Frage von Wertzuiopue, 40

Hm was denkt ihr?

Hallo, also ich bin seit fast 3 Jahren mit meinen Freund zusammen und wir haben gerade eine "kleine" Auseinandersetzung. Ich warne euch vor, es ist leicht kindisch. Aber bitte keine unnötigen Kommentare, dafür habe ich keinen Kopf. Ich bin 18 und er ist 19. Vor ca. 1 Woche ist mein Hund verstorben, der so etwas wie mein bester Freund war, weshalb ich darum auch sehr gelitten habe. Einen Tag nach der Schocknachricht habe ich meinem Freund geschrieben, wie ich mich fühle und das es mir einfach nicht gut geht. Höchstwahrscheinlich können sich nur Tier, bzw. Hundebesitzer in meine lange herein versetzen. Jedenfalls habe ich gehofft, dass er für mich da ist. Da habe ich mich getäuscht, da er mir kurz drauf schrieb, dass er jetzt mit seinen Freunden etwas unternimmt. Darauf war ich echt sauer und verletzt, vielleicht habe ich auf überreagiert, ich weiß es nicht, deshalb schreibe ich das hier. Auf jeden Fall habe ich darauf gesagt, dass ich so etwas nicht brauche und habe ich auf überreagiert, ich weiß es nicht, deshalb schreibe ich das hier. Auf jeden Fall habe ich darauf gesagt, dass ich so etwas nicht brauche und habe Schluss gemacht. Das war wahrscheinlich eine Kurzschlussreaktion. Ich wusste einfach nicht mehr weiter, ich war so verletzt von seinem Verhalten. Natürlich hat er seinen Fehler aber nicht eingesehen. Habe ich überreagiert? Ich habe ihm natürlich geschrieben das ich ihn brauche, aber er meinte er kann seine Freunde jetzt nicht einfach alleine lassen. Und dann find er an mich zu "beleidigen", er sagte ich sei unverschämt, dass ich so reagiere. Ich war so enttäuscht von ihm. Zwei Tage später habe ich von einer Freundin erfahren, er hätte ein Mädchen angesprochen und gefragt ob sie etwas unternehmen will, da es bei uns nicht gut läuft und eigentlich eh Schluss sei. (Er hat es so gesagt, da das Mädchen mich kennt) Sie hat ihn darauf angeschrien und gefragt was das soll, dass er sich direkt an die nächste dran macht. Ich hatte früher viel mit ihr zu tun somit hat sich mich dann auch angeschrieben und alles erzählt. In der Zeit in der das alles ablief hatte er probiert mich wieder zurück zu bekommen und sich entschuldigt und alles. Aber ich bin bei meiner Meinung geblieben, dass Schluss ist. Habe ich mit allem überreagiert oder hab ich es gut entschieden? Immerhin weiß ich nicht was er sonst alles hinter meinem Rücken macht. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von netphone, 1

Also, wenn es dem Partner schlecht geht, sollte man schon für ihn da sein. Bzw. wenn es ihm mal so schlecht ging, hast du dann auch alles für ihn stehen gelassen? 
Allerdings wurde nicht ganz klar, warum dein Freund seinen Freunden den Vorzug gegeben hat, er meinte ja, er kann sie nicht hängen lassen - beispielsweise könnte einem seiner Freunde ja noch etwas Schlimmeres passiert sein? (Wissen wir jetzt aber nicht.) 
In jedem Fall sollte der Partner für einen da sein, wenn es einem schlecht geht - egal, aus welchem Grund das so ist. Und wenn er sich wirklich lieber mit seinen Freunden getroffen hat, einfach nur so, dann hast du das recht  enttäuscht zu sein. Auch wenn Schluss machen meiner Ansicht nach tatsächlich übertrieben war. 
Dass dein Freund sich gleich an eine andere rangemacht hat, könnte aus Frust/Wut/Trauer geschehen sein. Kurzschlussreaktion. So wie Frustsaufen - ist ja auch beliebt nach dem akuten Ende einer Beziehung. 
Oder aber er hatte in der Tat kein tieferes Interesse mehr an dir und nun, wo er bei dem Mädchen abgeblitzt ist und er merkt, dass er keine andere Gelegenheit sieht, sich eine zu angeln, probiert er es halt noch mal bei dir. 
Du kennst ihn allerdings wohl am besten und kannst auch einschätzen, wie sehr er sich bemüht hat, dich zurückzugewinnen. 
Auch eine Rolle spielt, ob das eine einmalige Sache war. Ihr seid ja schon drei Jahre zusammen (für das Alter ist das ziemlich lange). Wenn er ansonsten immer rücksichtsvoll war, kann das auch ein einmaliger Fehler sein. 
Ich würde nochmal in aller Ruhe mit ihm reden. 
Und wenn du wieder mit ihm zusammenkommst und merkst, dass er dich doch nicht mehr liebt wie früher, kannst du ja immer noch mit ihm Schluss machen. 
Ansonsten: Auch andere Mütter haben schöne Söhne (oder so). 
Auf jeden Fall hoffe ich, dass du am Ende die Entscheidung triffst, bei der du dich am wohlsten fühlst. 

Antwort
von Plazze23, 8

Also dass dein Hund verstorben ist, ist sehr traurig! Klar wenn dein Freund schreibt ich unternehme jetzt was mit meinen Freunden ist Falsch! Aber du hast auf jeden Fall überreagiert, klar warst du in einer Sch**s Situation aber dann Schluss machen ist auch unnötig! Auch unnötig War das er dich dann beleidigt hat (das War aber nicht wirklich beleidigen, sowas wie Schl*mpe wäre schlimm)! Dass er dann ein anderes Mädchen angesprochen hat War aber auch sehr verletztend, und ich weiß das sowas sehr schlimm ist! Ich hätte vielleicht eine BeziehungsPause gemacht, oder so was! Ich würde nochmal mit ihm reden über alles, dass ein Freund da ist um in schwierigen Situation zu helfen und aber auch darüber dass du so ,,überreagiert'' hast! Ihr seid schon 3 Jahre zusammen und ihr trennt euch wegen so etwas! Das kann nicht sein :)

Viel Glück :)

Lg Plazze 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten