Frage von Luciimaa, 76

Hlife bei einer Physik Hausaufgabe ?

Antwort
von Halswirbelstrom, 38

Auf der Verbindungsgeraden zwischen Erde und Erdmond üben beide Himmelskörper die gleiche Gravitationskraft auf den Satelliten aus, so dass er kräftefrei ist. Es gilt   F(E) = F(M).

Mein Rechenergebnis lautet:

Der Ort ist 345900 Kilometer von der Erde entfernt. 

Gruß, H. 

Kommentar von Luciimaa ,

Und dein Lösungsweg ? 

Kommentar von Halswirbelstrom ,

Ich habe die vollständige Lösung als Datei auf meinem PC abgespeichert. Allerdings bereitet es Schwierigkeiten, diese auf gf zu formatieren, weil die Datei den Formeleditor enthält.

Du benötigst für die Lösung die Massen von Erde und Mond, deren Abstand zueinander, die Gravitationskonstante und das Gravitationsgesetz. Letztendlich führt der Lösungsweg über eine quadratische Gleichung, mit der man zwei Lösungen erhält. Die zweite Lösung ist ein Abstand von 432400 Kilometer von der Erde. Allerdings ist an diesem Ort der Satellit nicht kräftefrei, sondern die Gravitationskräfte von Erde und Mond haben die gleiche Richtung, im Gegensatz zur ersten Lösung von 345900 Kilometer.

Gruß, H. 

Kommentar von Luciimaa ,

Könntest du mir die Lösung per email senden? oder Screenshots machen ? 

Kommentar von Halswirbelstrom ,

Ich habe leider keine Möglichkeit Bilder einzustellen. Per email meide ich das Risiko. Du findest aber die Lösung auch bei google, wenn ich mich nicht irre. 

Antwort
von Viktor1, 11

die sogenannten "Ortsfaktoren" in Bezug zur Erde und zum Mond müssen gleich sein.
G*m1/r1^2=G*m2/r2^2
G entfällt hier. Durch Umstellung der Formel ergibt sich
r1/r2=sqr(m1/m2)                sqr=Wurzel
In diesem Verhältnis ist also der Abstand Erde-Mond auf zu teilen
Soweit der Lösungsweg.
Das Ergebnis wurde dir ja schon von Halswirbelstrom präsentiert

PS
kommst du klar mit einer Streckenaufteilung , wenn du nur das Verhältnis der zwei Teilstrecken hast ?

Kommentar von Luciimaa ,

Nein 😯

Kommentar von Viktor1 ,
Nein

Machst du jetzt Spaß ?
Wenn nicht dann:
S = 10m soll im Verhältnis s1/s2 = 2/8 aufgeteilt werden.
Da ist alles klar 2m/8m
Ist  dieses Verhältnis vh aber mit dem Quotienten 2/8=0,25 angeben, wie es beim Ergebnis r1/r2 raus kommen würde dann ist mit den Gleichungen s1/s2=0,25 bzw. s1=0,25*s2  in der Beziehung s1+s2=10  dies 0,25*s2+s2=10 gegeben womit s2 leicht zu ermitteln ist.

Antwort
von Halswirbelstrom, 10

Anbei  die Lösung zur Frage

Antwort
von Question9889, 35

Der Ansatz ist doch einfach:

Die Kraft der Erdmasse auf den Satelliten soll gleich entgegengesetzt, der Kraft des Mondes auf den Satelliten sein, dann wäre die äußere Kraftwirkung 0..

Der zweite Ansatz, den ich mir so aus dem Finger saugen kann:

Abstand y vom Mond + Abstand x von der Erde ist gleich 384.000 km (Mond-Erde-Abstand)

--> Damit kannst du z.B. den Mondabstand y eliminieren ;)

Gravitationsgesetz kennste??

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten