Frage von Ghbn3, 198

Hi,uberlege den glauben zu wechseln könnt ihr mir evtl. Helfen?

Hallo,ich weiss nicht was ich tun soll ich bin geburtiger muslim bin auch ziemlich glaubig aber vertraue dem islam nicht uberall nur lügen werden verbreitet z.B in youtube "streng gleubige " muslime verbreiten lugen und unwahrheiten (Versuchen zu manipulieren) zwingen betonung auf zwingen ihre frauen kopftuch zu tragen(Es steht auch im koran das es pflicht fur frauen ist ) aber sie werden vom sterkeren geschlecht gezwungen dem mann gehts weniger um glaube sondern mehr um ehre.(in den meisten fällen )und manche mener sind besonders streng und ihre frauen mussen sich kommplet verschleiern "nikab" sie mussen es tun obwohl im koran steht jeder darf selbst entscheiden ob er glaupt oder nicht ich habe die deutschubersetzung gelesen und hab 5 mal am tag gebetet aber ich vertraue der religion nicht es gibt da noch mehr punkte die mich zum verzweifeln bringen hilfe bitte!! will nichts falsches tun und bitte nur glaubige christen sowie glaubige muslime um rat

Antwort
von Viktor1, 47

Hallo,

wie ich aus deiner Frage und weiteren Kommentaren von dir dazu ersehe, hast du Angst, etwas Falsches zu tun, mit oder ohne Islam. Du glaubst an Gott und befürchtest verworfen zu werden weil du nicht richtig handelst. Aber du weißt nicht, wie du richtig handeln sollst, was richtig ist, weil "Vorschriften"
dich nicht überzeugen können.
Genau genommen wird auch im Islam gelehrt, daß der Mensch seinem Gewissen folgen soll.
Nach der Botschaft Jesu ist letztendlich das Gewissen allein das "Gesetz" nach dem der Mensch handeln soll. Aber woran soll sich das Gewissen orientieren ? Wenn man in einen Kulturkreis, eine Religion hinein geboren wurde regt sich ja das "Gewissen" schon, wenn man den jeweils angelernten Vorschriften nicht genügt oder an angelerntem "Glauben" zweifelt. Dies ist im Christentum oft nicht anders, wie im Islam oder vielen anderen Religionen. Kann das Gewissen dann überhaupt maßgebend, das Gesetz sein, an dem man sein Handeln auszurichten hat ? Ist es nicht sehr häufig so, daß einem schlechtes Gewissen gemacht wird, man schon als Kind geprägt wird mit einer Sensibilität dafür, welche sich an Vorschriften orientiert ?
Diese Plattform hier mit seinen vielen Fragen dazu, vor allem von Muslimen aber auch von Christen, "belegt" eigentlich, daß das Gewissen nicht maßgebend sein könnte !
In einer Verheißung im AT, wo Jermia (Jerm.31,31-34) Gott den "Neuen Bund" verkünden läßt, wird gesagt, woran sich das Gewissen zu orientieren hat.
Nicht daran was andere (also alle Vorschriften und Gebote !) sagen, sondern daran, was das "Herz" dir eingibt. Dies "sagt" Menschen guten Willen i.R. schon was gerecht ist. Von Jesus wird dies in seiner Botschaft so ausgesagt:(Mt.7,12)
12 Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten.

Vereinfacht besagt dies, daß ich sehr wohl weiß, was gerecht oder unrecht ist, da ich dies ja genauso empfinde wenn es mir angetan wird, wie es anderen geschieht. Und dies weiß ich nicht, weil man mir dies sagen muß, sondern weil mir dies mein "Herz", mein inneres Wissen (Ge-Wissen) eingibt.
Jesus, seine Botschaft, wird ja auch vom Islam anerkannt. Du brauchst also deine Religion garnicht unbedingt wechseln um angstfrei richtig zu handeln.

Gruß Viktor

Antwort
von aicas771, 52

An einen Gott zu glauben ist nicht angeboren, sondern man muss sich entscheiden, das zu tun.

Du bist dem Islam nie formell beigetreten, also musst du auch nicht formell aus dem Islam austreten.

Also kannst du für dich jederzeit entscheiden, nicht (mehr) an Allah zu glauben (also Muslim zu sein), sondern an einen anderen Gott, oder an gar keinen mehr.

Wenn du einer Religion nicht vertraust, dann schau dich mal nach einer anderen um, und lies in ihren Schriften nach, um was es in ihr geht.

Du kannst ja mal das neue Testament in der Bibel lesen und mit dem Koran vergleichen. Dann kannst du entscheiden, wem du mehr vertraust und an was du glauben willst.

Antwort
von danhof, 1

Ich sage mal so: Es kann nicht beides richtig sein.

Als Christ glaube ich natürlich, dass das die einzig richtige Wahrheit ist. Zumal in der Bibel auch der berühmte Vers steht: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich" (Joh. 14,6)

Das glaube ich. Über den Islam/Koran weiß ich nicht so viel. Ich will mich deshalb nicht aus dem Fenster lehnen oder ihn schlecht machen.

Zentraler Punkt der christlichen, biblischen Lehre ist die Liebe. Die Liebe zu Gott, die Liebe zu sich selbst (im Sinne der Anerkennung, Teil der wunderbaren Schöpfung und in Gottes Augen perfekt zu sein) und die Liebe zu meinen nächsten.

"Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die Größte aber von diesen ist die Liebe" (1.Kor. 13,13)

Ich habe von einigen Muslimen gehört, dass ihnen Jesus im Traum erschienen ist. Bete doch zu Gott, dass er dir die Wahrheit zeigen soll.

Antwort
von Andrastor, 97

Wenn du in deiner Religion keinen Sinn siehst, dann tritt aus. Wenn du in anderen Religionen mehr Sinn siehst, tritt diesen bei, ansonsten bleib ohne Bekenntnis.

Man braucht kein Religionsbekenntnis um ein gutes, schönes Leben zu führen, genausowenig wie man auf das Bekenntnis angewiesen ist, in das man eventuell hineingeboren wurde.

Lebe dein Leben so, dass du es genießen kannst!

Antwort
von bestiee, 91

Die Menschen machen Dinge die gar nichts mit der Religion zutun haben. Verzweifel nicht an deiner Religion wegen Leuten die eh alles falsch machen.

Antwort
von Spuky7, 80

Im Prinzip musst du das selbst entscheiden. Wer ist für dich wichtiger? Mohamed oder Jesus Christus. Das sind die beiden entscheidenden Figuren im Spiel. Im Islam ist Mohamed übergeordnet, steht über Jesus. Im Christentum ist Jesus übergeordnet, er ist der Retter, der Erlöser. Ich empfehle dir die vier Evangelien zu lesen. Da geht es um das Leben und Wirken von Jesus. Da wir in Deutschland Religionsfreiheit haben, darfst du deinen Glauben frei wählen. Dafür wird hier auch niemand ermordet, nur weil er den Glauben wechselt. Das ist bei uns normal, dass man im Leben auch mal den Glauben wechselt. Katholische Menschen werden evangelisch, evangelische werden buddhistisch usw. Da gibt es ständig Änderungen im Glaubensleben des einzelnen Menschen. Manche werden sogar Muslime, auch Deutsche. Und Muslime werden Christen.

Kommentar von Ghbn3 ,

Mir gehts nicht darum getötet zuwerden oder um die Religionsfreiheit 

Kommentar von Spuky7 ,

An wen glaubst du mehr? Wer ist wichtiger für dich? Mohamed oder Jesus. Finde die Antwort darauf.

Kommentar von Ghbn3 ,

Das ist es ja was mir sorgen bereitet

Kommentar von Spuky7 ,

Dann gib dir selbst noch mehr Zeit, wenn du darauf noch keine Antwort hast.

Kommentar von Salampeace ,

Jesus ist auch einer der Propheten der Muslime. Genauso wie die Muslime an Mohammad Swa glauben, glauben sie auch an Isa aw (Jesus). 

Antwort
von alexander329, 40

Es gibt in allen Religionen menschen, die ihren Willen als göttlichen Willen darstellen. Nur wer keine weltlichen Vorteile hat von der Darstellung des Willens Gottes, dem kann man trauen.

Ich denke zwar, daß das Christentum näher am Willen Gottes handelt, glaube aber, daß jede monotheistische Religion eine wahre Ansicht von Gott besitzt. Und da jede Religion eine Wahrheit von Gott erkennt, glaubt sie (was ja richtig ist) den wahren Gott zu verkünden.

Antwort
von zehnvorzwei, 59

Hei, ghbn3, du weißt es wahrscheinlich besser als ich: Aus dem Islam kann man nicht austreten - denn Moslem ist der Mensch bekanntlich von Geburt an. Dass der Islam in einer Krise steckt und missbraucht wird, steht außer Frage und bringt manchen braven Moslem schier zur Verzweiflung.

Doch auch die Christen hadern mit der Realität ihres Glaubens, die sich im Alltag sehr weit vom Wort der Bibel entfernt hat. Ein religiöser Mensch kann das Dilemma seines Glaubens, ob Moslem oder Christ, nur dadurch lösen, dass er sich auf den als gut erkannten Kern seiner Religion besinnt. Dabei wünsche ich viel Erfolg. Grüße!

Kommentar von Ghbn3 ,

Doch kann man indem man unglaube begeht und eine anderen gott anbetet

Antwort
von LollipopSchoki, 94

Wenn du mit deiner Religion unzufrieden bist - trete aus. 

Du musst dich natürlich keiner neuen Glaubensrichtung anschließen.

In Deutschland darf jeder über seinen Glauben bestimmen und keiner wird desswegen benachteiligt :)

Antwort
von bestiee, 80

Die Menschen sind dran Schuld und nicht die Religion

Kommentar von bestiee ,

Die Religion wird immer von den Menschen falsch dargestellt deshalb muss man selbst nachdenken

Antwort
von laePanda, 43

Ich bin Christ und bin 100% überzeugt, dass Jesus der einzig wahre Retter ist. Ich habe ihn schon oft in meinem Leben (auch sehr offensichtlich) spüren können, Genau wie viele andere Christen die ich kenne. Ob es um das alleine Spüren der Anwesenheit des Heiligen Geistes geht oder Um Heilungen, ich hab schon einiges erlebt. Ich weiß nicht ob dies im Islam auch der Fall ist, aber ich halte das Christentum für die einzig wahre Religion. (Judentum bin ich unsicher) Aber ist deine Entscheidung, Vorallem wegen den familiären die aus deiner Entscheidung resultieren.

Kommentar von Ghbn3 ,

Wie meinst du das gespurt also wie oder was hast du gespurt

Kommentar von laePanda ,

Nja. Im Christentum ist ja Gott eine Dreieinigkeit. Also Gott, Jesus und Heiliger Geist. Alle 3 sind sich so ähnlich, dass alle unter den Begriff "Gott" laufen und der heilige Geist ist auf erden uns Jesus und Gott im Himmel. Wenn Menschen vom Heiligen Geist erfüllt sind, sind sie in der Lage einige Geistesgaben zu erlangen (z.b. Sprachengebet) Woran man erkennt kann, dass man z.B. Den heiligen Geist hat, ist zum Beispiel seine Anwesenheit zu spüren. Und das ist zum Beispiel bei mir der Fall. Wenn ich manchmal bete oder im Lobpreis bin bekomme ich manchmal so ein Gefühl, dass Mich voll erfüllt. Es ist eine unglaubliche Freude und liebe, obwohl eigentlich alles ist wie immer. Auch bekomme ich da sehr oft Gänsehaut (ca. alle 3 Sekunden, über den ganzen Körper) obwohl mir richtig warm ist und meist sogar schwitze (:D). Dies ist zum Beispiel nur eine Sache wie ich den heiligen Geist erlebe.

Antwort
von 1988Ritter, 41

Mein Rat an Dich:

Informiere Dich erstmal ausgiebig über das Christentum und den Islam. Wenn Du das gemacht hast, dann wirst Du nicht nur aus einem Unbehagen heraus den Glauben wechseln, sondern aus einer absoluten Überzeugung

Ich halte den Islam für nicht richtig, ich kann es begründen und ich sehe sogar die logische Schlussfolgerung die zur Begründung des Islam geführt hat.

Wenn Du soweit gekommen bist, dann wird es doppelt Sinn für Dich machen.

Antwort
von MichKoech, 66

Bleib dir treu, ich bin kein Christ oder Muslim aber schätze trotzdem einige dinge der Relegion. Zur Zeit sieht es leider so aus das die Welt immer schlimmer.

Antwort
von NewSummer, 22

Wie Dir auch schon geraten wurde, solltest Du Dich wirklich einmal mit dem Inhalt der Bibel vertraut machen, gerade als Moslem!

Der  Koran bahauptet schliesslich an vielen Textstellen das die Bibel "die Schriften"  Gottes Wort und Richtschnur sind, welche bereits schon früher (vor dem Koran) gesand wurden.

Hies einige Stellen:

Sure 3:2-4 Allah (ist einer allein). Es gibt keinen Gott außer ihm. (Er ist) der Lebendige und Beständige.Er hat die Schrift mit der Wahrheit auf dich herabgesandt als Bestätigung dessen, was (an Offenbarungsschriften) vor ihr da war. Er hat auch die Thora und das Evangelium herabgesandt,(schon) früher, als Rechtleitung für die Menschen.

Sure 2:136
"Sagt:"Wir glauben an Allah und (an das), was (als Offenbarung) zu uns, und
was zu Abraham, Ismael, lsaak, Jakob und den Stämmen (Israels)
herabgesandt worden ist, und was Moses und Jesus und die Propheten von ihrem Herrn erhalten haben, ohne daß wir bei einem von ihnen (den
anderen gegenüber) einen Unterschied machen. Ihm sind wir ergeben

Sure 4:136
Ihr Gläubigen! Glaubt an Allah und seinen Gesandten und die Schrift, die er
auf seinen Gesandten herabgeschickt hat, und die Schrift, die er
(schon) früher herabgeschickt hat
! Wer nicht an Allah, seine Engel,
seine Schriften, seine Gesandten und den jüngsten Tag glaubt, ist (damit
vom rechten Weg) weit abgeirrt.

Sure 5: 44, 46,47,48
Wir haben (seinerzeit den Kindern Israel) die Thora herabgesandt, die (in
sich) Rechtleitung und Licht enthält
, damit die Propheten, die sich
(Allah) ergeben haben (aslamuu), für diejenigen, die dem Judentum
angehören, danach entscheiden, und (damit) die Rabbiner und Gelehrten
(ahbaar) nach der Schrift Allahs entscheiden, soweit sie ihrer Obhut
anvertraut worden ist. Sie waren (ja) Zeugen darüber. lhr sollt nicht
die Menschen fürchten, sondern mich. Und verschachert meine Zeichen
nicht! Diejenigen, die nicht nach dem entscheiden, was Allah (in der
Schrift)
herabgesandt hat, sind die (wahren) Ungläubigen.

Und wir ließen hinter ihnen her Jesus, den Sohn der Maria, folgen, daß er
bestätige, was von der Thora vor ihm da war. Und wir gaben ihm das
Evangelium, das (in sich) Rechtleitung und Licht enthält, damit es
bestätige, was von der Thora vor ihm da war, und als Rechtleitung und
Ermahnung für die Gottesfürchtigen.

Die Leute des  Evangeliums sollen (nun) nach dem entscheiden, was Allah darin  herabgesandt hat. Diejenigen, die nicht nach dem entscheiden, was Allah (als Offenbarungsschrift) herabgesandt hat, sind die (wahren) Frevler.

48) Und wir haben (schließlich) die Schrift mit der Wahrheit zu dir
herabgesandt, damit sie bestätige, was von der Schrift vor ihr da war,

und darüber Gewißheit gebe.......

68) Sag: Ihr Leute der Schrift! Ihr entbehrt (in euren Glaubensanschauungen)
der Grundlage, solange ihr nicht die Thora und das Evangelium, und was
(sonst noch) von eurem Herrn (als Offenbarung) zu euch herabgesandt
worden ist, haltet. Was von deinem Herrn (als Offenbarung) zu dir
herabgesandt worden ist, wird sicher viele von ihnen in ihrer
Widersetzlichkeit und ihrem Unglauben noch bestärken. Mach dir wegen des
Volkes der Ungläubigen keinen Kummer!

Sure 10:37 Dieser Koran ist doch nicht einfach aus der Luft gegriffen, (eine freie Erfindung) ohne (daß) Allah (dahinter stünde. Er ist) vielmehr eine
Bestätigung dessen, was (an Offenbarung) vor ihm da war. Er setzt die
Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (im einzelnen) auseinander (und
kommt) vom Herrn der Menschen in aller Welt

Es ist immer wieder die Rede von Gottes Wort welches vorher gesand wurde, welches Licht und Wahrheit enthält, an dem nicht zu zweifeln ist- die Bibel Gottes Wahres Wort.

Und dann Vergleiche den Inhalt des Korans (und seine Aussagen in bezug auf die Bibel) mit dem der Bibel.

Wenn die Bibel nun Gottes Wort ist kann es der Koran nicht sein, da er mit der Bibel in fast allem im Widerspruch steht.

Überprüf das und entscheide dann welches der richtige Weg für Dich zu Gott ist.

Kommentar von JensPeter ,

Das ist  eine der besten Antworten hier! 

Das Buch der Bücher lehrt den besten Weg, den Weg der Wahrheit!

Antwort
von comhb3mpqy, 62

Ich bin Christ, was willst du jetzt genau von mir wissen? Ob ich dir empfehle die Religion zu wechseln? Oder willst du Argumente/Gründe wissen, warum ich an Jesus glaube und Christ bin? Ich kann dir welche in die Kommentare schreiben, wenn du willst. Oder was anderes?

Kommentar von comhb3mpqy ,

zum Beispiel stehen in der Bibel erfüllte Prophezeiungen/Vorhersagen (bei mind. 1 Stelle kann man gut an den Nahostkonflikt denken. auch steht in der Bibel, dass falsche Propheten aufstehen werden.) Auch in der heutigen Zeit berichten Menschen davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Wenn man die Berichte sehen will, dann kann man im Internet ja mal nach "Mensch Gott" suchen. Auch werden Wunder von Ärzten bestätigt, wenn das eine Bedingung ist, damit Menschen heilig gesprochen werden können.

Antwort
von Gerhardraet, 65

Daß JEDE Religion böser Unfug ist, sieht man schon daran, daß seit Jahrtausenden jeder Glauben behauptet, der einzig richtige zu sein und es tausende verschiedene Glauben gibt.

Wer richtige Bildung hat, lehnt alle antiken Religionen ab. Wenn Du meinst, trotzdem irgendeine Religion zu brauchen, dann nimm irgendeine gemäßigte, jedenfalls nicht den tyrannischen Islam, vor dem sich die ganze Welt gruselt.

Kommentar von Ghbn3 ,

Die leuten furchten sich vor terroristen ich will nicht den islam bekemfen ich habe das vertrauen verloren? 

Kommentar von Ghbn3 ,

Und suche zuflucht vor sunden in der wahren religion

Kommentar von Gerhardraet ,

Der Islam ist nichts als antiker menschlicher Wahn. Jeder, der etas anderes behauptet, betrügt Dich. Einer der sich heute noch an den Islam klammert, der weltweit so schrecklich versagt hat, hat keine brauchbare Schule besucht.

Kommentar von Ghbn3 ,

Hmm

Antwort
von DerBuddha, 37

echt lustig, dass du nur gläubige um rat fragen willst...............ist doch klar, dass gläubige dich dann auch weiterbelügen werden, denn kein gläubiger wird dir die wahrheit sagen und zugeben, dass der glaube nicht richtig wäre...............*g*

wenn du wirklich wissen willst, ob ein glaube wahr ist, dann beschäftige dich einfach mit der entstehungsgeschichte der götter und religionen und du hast dann die wahrheit..............:)

fakt ist aber, dass alle religionen nur erfindungen von menschen sind, und gerade die abrahamitischen religionen, auch monotheismus genannt, sind aus älteren und schon existierenden religionen hervorgegangen und somit ist der anspruch, dass sie wahr wären, schon mal nicht mehr gegeben, wäre dass selbe, als wenn du das rad neu erfindest und dann behauptest, deine erfindung wäre die wahre und nur dein rad ist richtig...............*g*

Kommentar von Ghbn3 ,

Ich frage lieber 1 gleubigen als 1000 gotlose die meinen das ein affe mein vorfahr ist und alles ein riesiger zufall ist ein herz was mein korper und mein gehirn durchblutet zufall. Pflanzen die sauerstoff liefern um zu atmen zufall.Ein mann und eine frau zufall.Gott hat adam aus erde erschaffen ein toter wird in erde begraben zufall. Alles zufal tiere leben in freiheit warum kriegen die lowen im zoo keine flugel um wegzufliegen sie konnen sich doch entwikeln um in die natur zu fliegen

Kommentar von DerBuddha ,

.*g*....lieber gottlos als blind zu glauben.............., denn der gott, der im alten testament beschrieben wird, ist ein verbrecher und besitzt die selben eigenschaften, die ihr gläubigen immer dem teufel zuschreibt..........da bin ich ganz froh, dass ich dann selbst denken kann und mein leben keinem monster unterwerfen muss, nur um diesen zu gefallen und dann irgendwelche märchenbelohnungen zu bekommen.......*g*

das problem mit dem glauben ist nämlich, dass ihr absolut NICHTS wisst aber denkt, euer glauben ist dann wahr..........wahr ist nur, dass ihr an märchen glaubt, und dass kann jeder gläubige selbst überprüfen, einfach die geschichte der religionen und götter mal studieren, aber echte fakten lehnt ihr sowieso immer ab, wäre ja auch blöd, wenn ihr zugeben müsstet, dass ihr euer leben umsonst einem überwesen geopfert habt dass gott zudem der teufel selbst wäre............:)

und da du mit dem "zufall" kommst, ist es also zufall, dass viele dinge aus dem märchenbuch schon längst widerlegt sind?.......ist es zufall, dass selbst viele dinge von jesus widerlegt sind, ist es zufall, dass jesus selbst sagte, dass er nicht gekommen ist um frieden zu bringen sondern dass schwert und die zwietracht.........ist es zufall, dass der gott im alten testament ALLE eigenschaften besitzt, die teuflisch sind, nämlich beeinflussung, aufruf zum mord, aufruf zur versklavung, er selbst legt lügengeister in den mund von menschen, er ist eifersüchtig, er selbst sagt, dass er rachsüchtig ist, usw. usw.............ist es zufall, dass er dumme menschen wollte und adam und eva dann bestrafte, als sie erkenntnis erlangten?...........

NEIN, ist kein zufall, denn ein teufel ist nun mal ein teufel und will genau diese dinge um den menschen zu beherrschen...........so gesehen bin ich wirklich froh, gottlos, sorry teufellos zu sein............*zwinker*

Kommentar von Ghbn3 ,

Also denkstst du es gibt einen teufel aber keinen gott 

Kommentar von DerBuddha ,

es gibt beides nicht, und mein vergleich soll bedeuten, dass der gott aus der bibel genau dass wäre, was der mensch alles selbst tut und auslebt, und die ganzen eigenschaften, die der mensch immer einem gott zuschiebt, sind immer nur eigenschaften der menschen selbst, bei gott und beim teufel, denn der mensch ist beides zusammen und die widersprüche im märchenbuch zeigen genau dass...........wenn gott angeblich nur gut wäre, wieso wird dann im märchenbuch auch das gegenteil von ihm gezeigt und wenn der teufel nur böse wäre, wieso hat der gott dann die selben eigenschaften?............darüber sollten die gläubigen mal nachdenken, denn fakt ist, dass götter und religionen nur erfindungen der menschen selbst sind.............es gibt eben keinen gott und auch keinen teufel, und wenn es doch einen gott geben würde, wir könnten ihn nie erfassen, nie begreifen, nie verstehen und er hätte auf alle fälle keine der eigenschaften, die nur wir menschen in einem körperlichen "etwas" haben können, da diese dann durch bestimmte vorgänge in diesem körper entstehen.......und wenn ein mensch seinem gott irgendwelche eigenschaften andichten will, dann erschafft er sich gerade einen eigenen gott..............

wenn ich also immer schreibe, dass der gott im märchenbuch der teufel ist, dann nur deshalb, weil er eben auch genauso dort beschrieben wird und um die gläubigen mal zum nachdenken anzuregen............:)

Antwort
von drachenfreund, 59

Ich verstehe Deine Frage nicht. Wenn Du austreten willst, tritt aus. Dafür benötigst Du keine Hilfe, Du musst es niemandem schriftlich oder mündlich mitteilen.

Was genau willst Du denn wissen? Wie man Christ wird? Wo die nächste Kirche ist? Ob Du kath. oder evangelisch werden sollst? Oder ...?

Kommentar von Ghbn3 ,

Nein eigentlich kann ich mich nicht entscheiden weil im islam muss man die regel des koran befolgen oder man ist verdamt aber ein christ ist man wenn man an jesus glaubt, und wenn mann es tut, ist man sozusagen befreit weil jesus sich fur die menschen geopfert hat beides hort sich richtig an und ich habe gehofft das ein christ oder ein muslim helfen kann was denn seiner meinung an richtig wer

Kommentar von Ghbn3 ,

Und warum er dieser meinung ist                       *zwikmuhle*

Kommentar von drachenfreund ,

OK, verstehe. Beide Religionen haben eigentlich ein Ausschlusskriterium. Folgst Du Jesus nicht, so wirst Du laut Christentum im Jenseits ebenfalls verbannt (Gottesferne). Außer Du landest in einer liberalen Gemeinde, was zu wünschen wäre.

Warum eigentlich eines der beiden Religionen? Verstehe mich bitte nicht falsch, aber wenn sich beides richtig anfühlt, solltest Du keine der beiden Religionen ausschließen. Du solltest eine dritte Option bedenken, nämlich Deinen eigen Weg zu wählen. Sei nicht einfach ein Schaf, dass einer Herde folgt.

Vielleicht wäre es hilfreich für Dich sich mit den verbindenden Elementen der Religionen auseinanderzusetzen. Mach Dir Dein eigenes Bild und folge Deinem eigenen Glauben, und nicht einer vorgegebenen Macht.

Antwort
von Klaus02, 45

Hallo Ghbn3

Wenn du dich über das Christentum informieren willst habe ich dir hier eine gute Seite.
http://aam.s1205.t3isp.de/

Ansonsten interessierter mich, wobei du genau Rat haben willst. Interresiert dich speziel die Frauenrolle im Christentum oder möchtest du wissen was man für eine Taufe tun muss

Liebe Grüße, Klaus.

Kommentar von Ghbn3 ,

Ich habe schon einigesuber den christen tum gelsen aber nicht die bibel naja die frage hab ich gestellt weil ich mich nicht entscheiden und hab gehofft das mir meine entscheidung leichter fellt aber mir ist durch eure antworten klar geworden das ich mich vielmehr mit den heiligen bucher befassen mus und aribisch lesen lernen fur den koran weil deutsche exemplare kleine aber doch wichtige details auslassen oder falsch interpretirt werden um mit reinem gewissen glaube kann

Kommentar von Klaus02 ,

Wenn du glaubst das du so gut Arabisch lernen kannst das du den Koran besser verstehst als die deutsche Übersetzung des selben, gut, dann tu es.

Um das Christentum zu verstehen musst du nicht die Bibel verstehen, dazu musst du Jesus verstehen. Du hast sicherlich schon einmal Sätze wie „Das Christentum ist keine gesetzliche Religion, -ist keine Buchreligion, -ist eine Glaubensreligion,...“ gehört. Was das Meint ist das ein Christ nicht nach Gesetzen oder einem Buch lebt.

Lies einmal Deuteronomium 22:22 und Johannes 87:53-8:11 dann verstehst du warum Christen nicht nach „Vorschrift“ leben können. http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes8

Beschäftige dich mit dem Koran im arabischen, auch damit welche Fassetten die einzelnen Worte haben. Wenn du willst kannst du dich auch mit Jesus beschäftigen, auch wenn das bedeutet das du Gewohnheiten und ausgetretene Wege verlassen musst.

Der Weg ins Heil führt über einen engen steinigen Weg, aber wer sich die Mühe macht sich durch das enge Tor zu zwängen wird mit dem Heil belohnt. http://www.bibleserver.com/text/EU/Matth%C3%A4us7

Antwort
von honeymool, 56

Nur mit fünf mal am tag beten und koran lesen ist man nicht gleich sehr gläubig. Da hast du was falsch verstanden. Außerdem sind menschen nicht perfekt, das heißt sie verbreiten/machen fehler, heißt aber nicht dass der islam schuld ist. Jedem das seine.

Kommentar von Ghbn3 ,

Mit sehr glaubig meinte ich mehr das ich von gott uberzeugt bin mir gehts darum den wahren weg zu finden und nicht belehrt zu werden ich weiss das es mit 5 mal am tag beten und koran lesen nicht getan ist es gibt leute die beten 15 mal am tag studieren den koran und vieles mehr und furchten immernoch in die holle zu kommen

Kommentar von honeymool ,

bleib dir treu

Antwort
von arevo, 20

Du bittest um Antworten von gläubigen Christen und gläubigen Moslems.Du beschreibst Dich selbst als gläubigen Moslem, der dem Islam aber nicht vertraut.

Ich habe mir Deine Fragen und Antworten durchgelesen und würde Dir raten, zuerst Deinen Kopf in Ordnung zu bringen.Denn ein wirklich gläubiger Moslem würde solche Zeilen ganz bestimmt nicht schreiben.


Antwort
von paranomaly, 44

Ich wurde zum Buddhismus wechseln. Dort schenkt man seinen Glauben nicht an ein uraltes Buch dass sowieso jeder umgeschrieben hat. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten