Hitze Problem wegen einem Pc?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also deine Werte sagen ja aus, daß dein PC prima arbeitet und die entstehende Wärme aus dem Gehäuse befördert - und wenn er es bei so einem Wetter mit schwüler Hitze und stehender Luft auf so niedrige Werte schafft dann musst du dir wahrscheinlich auch bei noch höherer Temperatur im Raum keine Sorgen um den PC machen.

Nur wird dir jetzt zu warm in dem Zimmer mit der PC Abwärme - aber mal ehrlich - so drückende Tage wie jetzt gerade gibts ja auch nicht ständig - sobald ein bisschen mehr Wind geht könnte man in der Wohnung Fenster öffnen und so einen Durchzug erzeugen.

Ich habe im Extremfall einen Standventilator laufen und lass mich aus einiger Entfernung anblasen - da fühlt man sich schon direkt frischer als wenn man in warmer unbewegter (und im schlechtesten Fall noch verbrauchter und verrauchter) Raumluft sitzt.

Ich habe zudem meinen leistungsstarken großen PC nur laufen wenn ich die hohe Leistung auch brauche. Für surfen und Office und andere pullala Aufgaben hab ich einen Mini-PC der extrem stromsparend ist.

Eine Klimaanlage ist zwar was Feines aber in Zeiten wo die Mietnebenkosten schon die 2.Miete sind und die Preise immer weiter steigen wären das für mich dann zu hohe Kosten.

Ein weiterer zu bedenkender Punkt wäre dann die ab Abends laufende Beleuchtung des Raumes - normale Glühbirnen und Strahler sind da ja auch eher Heizung als Lichtquelle - ich habe meine Deckenlampe von Hallogen 4 x 25W auf LED 4 x 3W gewechselt und habe danach deutlich gemerkt, daß der Raum sich nicht mehr so schnell und stark aufheizt.

Weitere Verbraucher heizen den Raum auch noch mit auf - wie Stereo/Heimkinoanlage, Fernseher etc. aber an den Sachen kann und will man ja nicht unbedingt was ändern - hehe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Temperatur die deine Komponenten haben, sagt nichts darüber aus wie viel Abwärme du erhälst. Wenn deine Cpu ohne kühler wäre, würde sie bsp. auf 90°C laufen. Der kühler nimmt diese ja letztendloch nur auf und gibt sie über die lamellen ab. Je besser der das macht, desto mehr abwärme hast du und desto kühler ist die Cpu. Würdest du eine Wasserkühlung nehmen wäre das das gleiche.
Es scheinen viele nicht so ganz auf dem Schirm zu haben, dass die gemessene Temperatur nicht die Temperatur im Gehäuse misst, sondern den Kern der cpu/gpu.
Meine strategie ist, dass ich meine Komponenten etwas runtertakte. Vorallem die gpu. Dann bleibt es wärmer. Ansonsten ein Ventilator. Aber da müssen gamer im Sommer durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

könnte glatt mein rechner sein nur das ich bei mir ne gtx 980ti drin hab. Und im Sommer muss man damit rechnen das der Rechner ein bissel wärmer wird als in anderen Jahreszeiten Bau lieber mal noch ein Lüfter ein das hat mehr sinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klimaanlage kostet richtig Strom.
Die Temperatur im Auge behalten und eventuell noch einen Lüfter einbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Computer produzieren leider sehr viel Abwärme, da wird man nicht viel machen können im Sommer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Money79
24.06.2016, 03:21

Macht es einen Unterschied ob der Oh auf dem Tisch oder unter dem Tisch steht?

0