Frage von Udo107, 15

Historische Begriffe in fiktiven Fantasy-Geschichten?

Hallo,
ich schreibe gern Fantasy-Geschichten im "der Herr der Ringe"-Style. Ich schreibe mittlerweile seit mehreren Jahren.
Ich würde von mir nicht sagen dass ich unkreativ bin denn viel (fast alle) Begriffe, Namen, etc. hab ich mir selber ausgedacht oder selber zusammen gebastelt. Ich binde des Öfteren Grundzüge historische Ereignisse ein oder lasse mythologische Elemente einfließen (römisch, griechisch, mesoamerikanisch,nordisch, christlich, jüdisch, chinesisch, ...) da ich mich selber für Mythologie und Geschichte interessiere.
Die Geschichten Spielen in einer fiktiven Welt.
Meine Frage ist es jetzt ob es legal ist Begriffe wie zum Beispiel: Kreuzzüge, Templer, Wikinger, Namen (Odin, Poseidon, Zeus, Ares, etc) Uxmal, Azteken, Yucatan oder sonstiges solcher Art in meine Geschichte einzubauen oder mach ich mich damit Strafbar?

Antwort
von Jerne79, 10

Wenn deine Welt fiktiv ist und eine fiktive Geschichte hat, haben Begriffe aus unserer Geschichte und Mythologie darin m.E. nichts verloren.

Kommentar von Jerne79 ,

ergänzend: Strafbar machst du dich nicht, weil diese Begriffe keinem Urheberrecht unterliegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community