Frage von 2000sweety, 32

Hi, seit einiger Zeit muss sich meine Katze immer wieder nach der Futteraufnahme übergeben. Ist das normal?

Meine Katze muss sich in letzer Zeit sehr oft nach der Futteraufnahme übergeben. Jedoch sind keine Haarbälle in dem Erbrochenem zu finden. Auch ist das Erbrochene nicht dunkel, sonder es sieht ganz normal aus. Meine Katze verhält sich auch nicht merklich anders. Sie frisst (muss sich danach jedoch sehr oft erbrechen), schnurrt, tobt, will kuscheln und schläft sehr viel. Was jedoch merkwürdig ist, dass sie morgens nach dem betteln nach Nahrung sich hinlegt und schläft. Normalerweise gibt sie keine Ruhe bis sie etwas bekommt. Ist so etwas schlimm.Ich mache mir wirklich Sorgen und weiß nicht was los ist. Außerdem gibt es eine bestimmte Leckerlisorte, welche sie sonst ohne Beschwerden fressen konnte, doch nun
muss sie diese IMMER heraus würgen. Ich habe schon überlegt ob meine Katze vielleicht schlingt un habe ihr daher immer nur ganz kleine Stücke in einer langen Zeitspanne gegeben, doch auch das muss sie innerhalb von einer halben Stunden wieder hervor würgen. Ich weiß nicht was ich noch machen soll, wenn ich sie füttere muss sie sich erbrechen und deshalb darf ich ihr ja dann 24 Stunden nicht zu fressen geben und daher nimmt sie in letzter Zeit nicht viel Nahrung auf, nimmt jedoch auch nicht ab. Ich würde mich über Antworten/Räte sehr freuen.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 8

Da das schon ne Weile so zu gehen scheint, wenn sie wirklich nichts mehr im Magen behält, bitte zum Arzt. Fasten ist nicht gesund. Verhungern undso. 

Ne mögliche Ursache für sowas kann zB ein Magenproblem sein. Nierenprobleme. Eigentlich alles, was Übelkeit verursacht

Was du probieren kannst ist mal ein paar Tage nur Pferdefleisch zu geben. Oder Strauß. Oder was anderes exotisches, was sie sonst nie bekommt. Bleibt es drinnen, verträgt sie vermutlich irgendwas in ihrem Futter nicht mehr. 

Schwein oder Rind oder Huhn sind in vielem drin und lösen manchmal solche Reaktionen aus.

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 16

Wenn sich eine Katze immer wieder direkt nach der Nahrungsaufnahme erbricht, solltest Du unbedingt mit ihr zum Tierarzt fahren.

Ganz ehrlich ... würde Dir das passieren, dass Du Dich nach dem Essen häufig übergeben müsstest, wärest Du doch schon längst beim Arzt gewesen, oder? Warum dann also nicht mit der Katze?

Wurde Deine Katze regelmäßig entwurmt? Falls nicht, kann selbst das schon ein Grund für das häufige Erbrechen sein.

Übrigens kann auch eine Katze mal von einem auf den anderen Tag eine Allergie entwickeln. Vielleicht verträgt sie schlicht und einfach das Katzenfutter nicht mehr. Das solltest Du aber wie gesagt unbedingt mit dem Tierarzt besprechen.

Bitte gehe wirklich in den nächsten Tagen mit Deiner Katze zum Tierarzt. Ich wäre schon längst dort gewesen, wenn meine Katze solche Symptome hätte. Als Tierhalter hat man auch eine Verantwortung für sein Tier. Das sollte einem immer bewusst sein, bevor man sich ein Tier anschafft.

Alles Gute und gute Besserung für die Samtpfote.

Kommentar von Wuselix ,

In diesem Fall muss wirklich unverzüglich der der Tierarzt zu Rate gezogen werden. Unserer 14 Jahre alten  Langhaar Katzen-Dame ging es fast genauso  ähnlich. Diagnose:Darmverschluss! Nach einer einer Operation hatten wir dann noch 4 weitere Jahre lang sehr viel Freude mit unserem Familienmitglied. Bitte unbedingt vom Tierarzt abklären lassen! Von alleine erledigt sich sowas wohl kaum. Zu langes Warten kann für Ihre Samtpfote tödlich sein. Als Katzenfan wäre mir auch kein Geld zu schade, denn man möchte doch, das es seinem Tier gut geht? Ihrer Katze und Ihnen wünsche ich alles Gute! Bitte entscheiden Sie sich schnell und bringen das Tier schnellstmöglich zum Doc.

Kommentar von Sternenmami ,

@ Wuselix: Ich denke mal, dass dieser Kommentar und auch der Kommentar unter der Antwort von "tajanka" für die Fragestellerin gedacht waren und nicht für uns User. Da wäre es besser gewesen, eine eigene Antwort zu erstellen und dies nicht als Kommentar unter meiner und der anderen Antwort abzusenden. Dies nur so als Tipp nebenbei.

Ich bin aber natürlich ebenfalls der Ansicht, dass hier zeitnah ein Tierarzt aufgesucht werden muss. Manchmal kann man sich hier wirklich die Haare raufen, wenn Tierhalter allen ernstes bei schlimmsten Symptomen noch fragen, was sie tun sollen.

Man muss sich bei Anschaffung eines Tieres bewusst sein, dass dieses auch mal krank werden und dann hohe Kosten verursachen kann. Unser Hund z.B. hat gerade erst eine sehr schwere Bauchspeicheldrüsenentzündung mit Abszessbildung überstanden und trotz Tierkrankenversicherung (die ja leider nur bis zu einer gewissen Summe haftet) mussten wir noch über 3.000,- Euro selber dazu zahlen.

In den letzten Jahren hat uns unser Hund (der von Geburt an krank ist, was sich aber leider erst nach dem Kauf zeigte) weit über 15.000,- Euro an Tierarztkosten beschert. Es war für uns aber niemals eine Frage, ob wir mit ihm zum Tierarzt gehen und ihn behandeln lassen. Wenn es sein muss, dann muss es sein, auch wenn wir bei weitem keine Großverdiener sind (ganz im Gegenteil). Bevor es meinem Tier schlecht geht, verzichte ich lieber auf gewisse Luxusartikel und Unternehmungen. Und es ist eine wunderschöne Entschädigung, wenn man seinen geliebten Vierbeiner nach überstandener Erkrankung dann wieder quirlig durch den Garten toben sieht.

Antwort
von tajanka, 20

Geht deine Katze noch aufs Katzenklo und macht groß? Falls nicht, könnte das ein Hinweis auf einen Darmverschluss sein. Ich möchte dir jetzt nicht unnötig Panik machen, aber einen Tierarzt solltest du auf jeden Fall aufsuchen. Was heißt denn "in letzter Zeit"? Wie lange erbricht deine Katze sich schon?

Kommentar von Wuselix ,

Es kann in so einem Fall ungeahnte Ursachen geben. Freigänger, Stubenkatze, Langhaar usw.? Putzt sich die Katze noch? Ohne Tierarzt kommt man da nicht weiter und ich rate wirklich dringend dazu, diesen in solch einem Fall aufzusuchen. Auch halte ich eine Tierschutz-Versicherung für sehr angebracht, gerade dann, wenn die geliebten Tiere immer älter und die Tierarztbesuche häufiger werden können. Schont den Geldbeutel oftmals sehr! Für uns war das nie eine Frage. Meine Antwort: Wie würde man mir seinen Kindern umgehen, wenn es denen schlecht ginge? Zögert man, oder handelt man?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community