Hirntumor oder nur Psyche?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hättest du einen Hirntumor, wärest du von starken Kopfschemerzen befallen und müßtest dich zudem oft Erbrechen, hättest Schwindelanfälle und ein Unwohlsein, ein Gefühl der Benommenheit sowie Bewußtseinsstörungen. Eine Stauungspapillezudem erkennbar. (optische Auswertung des Augenhintergrunds)

Reicht dir das als Erklärung nicht aus, dann sei auf das MRT verwiesen, das ja ohne Befund war. Genügt auch das nicht, kannste ggf. noch ein EEG anfertigen lassen. An sich ist das aber alles völlig überflüssig, weil du keinen Hirntumor hast, oder treffen etwa all die von mir genannten Symptome bei dir auf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bundesmerkel
27.08.2016, 22:18

Nein, aber ich glaube ich mache mich einfach nur verrückt..  und es wurde nur ein CT angefertigt.

0

Nimms mir nicht übel. Aber mich wundert nicht, dass die Krankenkassenkosten explodieren und wir immer mehr bezahlen müssen. Wegen leuten, die nix haben, sich aber für teuer Geld - das wir bezahlen müssen - noch und nöcher untersuchen lassen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, meines Wissens kann ein HWS Syndrom durchaus zu Kopfschmerzen und Sehstörungen führen.

Ich versteh nicht, warum der Assistenszarzt meinte, man müsse noch mehr Tumore ausschließen, wo sie doch ein CT gemacht haben. War es wirklich ein CT oder ein MRT? MRT ist m.E. eine sehr sichere MEthode, Tumore auszuschließen.

Für Kopfschmerzen und Sehstörungen kommen viele Ursachen in Betracht und wenn sie mit Bildgebung in deinem Kopf nichts gefunden haben, ist ein Tumor sehr unwahrscheinlich.

Was meinte der Arzt mit "so etwas" - nur Tumore oder andere Krankheiten? Warst du da im Krankenhaus?

Wenn du weiter solche Symptome hast, kannst du zu einem ambulanten Neurologen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bundesmerkel
27.08.2016, 15:01

Vielen Dank erst einmal für die schnelle und Kompetenten Antworten! 

Mit ''So Etwas'' meinte er wohl einen Hirntumor, er meinte das so eine Krankheit sehr selten ist und das ein Hirntumor Patient ganz anders aussieht, da ich ja nur am Zittern war und total durch den Wind, ich war auch schon beim Hausarzt wegen der selben Geschichte, der meinte das ein CT genau wie ein MRT arbeitet nur halt das dass MRT ohne Röntgenstrahlung auskommt. Ein MRT hatte er aufjedenfall abgelehnt, da er meinte das die Krankenkasse das nicht übernimmt. 

0

Wer soll dir das beantworten ? 

Sehstörungen können auch durch die Halswirbelsäule verursacht werden.

Ein CT bringt da nicht viel sondern dafür müsstest du ins MRT.

Ich denke aber das du da etwas übertreibst.Denn wenn du sowas haben würdest,dann würdest du nicht nur über Sehstörungen klagen.

Also mach dir da kein Kopp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wurde ein Schädel-CT gemacht und festgestellt, dass du keinen Hirntumor hast.

Punkt.

Wenn du das nicht glaubst, gehst du halt nochmal zu einem Arzt und sagst ihm das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wusstest Du eigentlich, dass panische Angst auch Sehstörungen verursachen kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung