Frage von Mirjamka, 172

Hirnblutung gegen Op entschieden wie lange hält der Körper es aus?

Die Person ist über 80 Jahre alt und hat vor einigen Tagen eine Hirnblutung bekommen. Ebenfalls hat sie lange Zeit macumar zu sich genommen. Ebenfalls leichte Demenz. Aufgrund dessen ist es schwer die Blutung zu stoppen. Ein großteil den Gehirn ist bereits unter Blut. Lebenserhaltende/verlängernde Maßnahmen werden nicht durchgeführt wie künstliche Ernährung oder Beatmung. Ebenfalls erhält die Person keine Medikamente mehr außer starke Schmerzmittel. Sie liegt im Koma und reagiert seit dem Tag nicht mehr. Wie lange hält ein Körper es aus, wie lange kann sich das ganze "ziehen" bis die Person endlich erlöst wird?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ufea2000, 161

Mein Opi hat sieben Tage gelegen, dann eine zweite Blutung bekommen und eingeschlafen... Ich wünsche viel Kraft!

Kommentar von Mirjamka ,

4 Tage hat es gedauert, bis er eingeschlafen ist.

Kommentar von Ufea2000 ,

Alles Gute für Dich!

Antwort
von FelixFoxx, 135

Es kann Dir wohl keiner sagen, wie lange man unter diesen Umständen am Leben bleibt. Ich frage mich nur, warum nicht Vitamin K als Gegenmittel zum Marcumar gegeben wurde, um die Blutung zu stillen?

Kommentar von Mirjamka ,

Die zuständigen Personen haben aufgrund des Alters sowie starken Demenz sich gegen weitere lebenserhaltende Maßnahmen entschieden.

Antwort
von ViribusUnitis, 126

das kann Keiner sagen, evtl. der behandelnde Arzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten