Frage von RautenMiro 09.11.2010

Hinzuverdienstmöglichkeiten bei Bezug von Elterngeld

  • Antwort von RautenMiro 09.11.2010

    So habe jetzt auch mal gestöbert: Hier mein Ergebnis:

    www.familie-wegweiser.de

    Elterngeld bei Teilzeitarbeit nach der Geburt

    Eine Teilzeitarbeit steht dem Anspruch auf Elterngeld nicht entgegen. Voraussetzung ist allerdings, dass der elterngeldberechtigte Elternteil nicht mehr als 30 Stunden in der Woche arbeitet.

    Bei der Berechnung des Elterngeldes wird das Einkommen aus Teilzeitarbeit mit berücksichtigt. Die Betreuungsperson erhält dann 67 Prozent der Differenz zwischen dem durchschnittlichen Einkommen vor der Geburt und dem voraussichtlich durchschnittlich erzielten Einkommen nach der Geburt. Das Elterngeld beträgt mindestens monatlich 300 Euro.

    Die Aufnahme einer Teilzeitbeschäftigung während des Elterngeldbezuges muss der Elterngeldstelle umgehend mitgeteilt werden.

    Die Elterngeldstelle kann dann das Elterngeld, falls erforderlich, neu berechnen. Das Elterngeld wird für die Monate ohne Teilzeitarbeit und für die Monate mit Teilzeitarbeit wird gesondert berechnet.

  • Antwort von YJYjY 09.11.2010

    Ich selber habe nur Erziehungsgeld bezogen und da galten noch andere Regeln. Aber wenn du mal online übers Elterngeld nach Zuverdienst suchst dann wirst du lesen das es in jedem Fall immer angerechnet wird.

    http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/nebenjob.html

  • Antwort von tigerente2 09.11.2010

    der Verdienst aus dem 400 EUR Job wird nicht auf den Mindestsatz angerechnet;

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!