Frage von anushka23, 38

Hinterhand wegdrehen beim longieren?

Hallo zsm Bisher gab es eigentlich fast keine probleme beim longieren, doch seit etwa 1-2 wochen dreht mein pferd oft die heinterhand weg wenn ich anfangen möchte zu longieren. Sie weicht also aus... mit den vorderbeinen bleibt sie dann steif stehen.. ich weiss nicht wie ich ihr dqs abgewöhnen kann... ich wollte einfach mal fragen ob jemand dieses problem schon hattr...falls ich das in 1-2 wochen nicht hinkrieg werd ich das mit meiner Trainerin anschauen.. Danke im voraus

Antwort
von lovelifee6899, 15

Also ich longiere immer teilweise nach parelli. Also strecke ich beim anlongieren auf die linke Hand den linken Arm nach links (Weise sozusagen in die Richtung, in die es gehen soll) und dann treibe ich mit dem stick die Hinterhand an. (die longe in der linken Hand ist dabei aber so, dass das Pferd den Kontakt dazu spührt) Und wenn das nicht funktioniert, laufe ixh ein Stück mit, behalte aber die Zeichen genau so, nur lass ixh dann die longe immer länger werden. Das klappt bis jetzt immer.

Allerdings wenn dein Pferd bis vor kurzem das alles problemlos gemacht hat, solltest du es mal durchchecken lassen, denn vielleicht hat es schmerzen...

Kommentar von Heklamari ,

....oder ob es noch so jung ist, daß es gerade mal einen Pubertäts-schub mitmacht und eben mal austestet, ob es wirklich tun muß, was du möchtest --- dann brauchst du ganz hurtig die Trainerin, damit sich da kein Blödsinn einschleift

aber mein Seniot hatte heute auch einen völlig bekloppten Tag - gestern war er super - mal sehen, wie er morgen ist..

 manchmal reicht auch der Wetterumschwung

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 29

Das Pferd anführen, langsam die Longe länger lassen und vom Führen ins Longieren übergehen. 

Allerdings würde ich, wenn das Pferd sich bis vor kurzem gut longieren ließ und nun plötzlich weigert, darüber nachdenken, ob es ihm nicht mehr gut tut und den Tierarzt fragen.

Kommentar von anushka23 ,

danke.. ich denke es hat nichts mit dem körperlichen zustand zu tun, da sie sich zwischendurch wieder longieren lasden hat...aber wenns nicht besser wird auch mit der trainerin nicht dann werd ich sicher einen arzt drauf schauen lassen..

Kommentar von Urlewas ,

Ich denke, das machst du richtig. Noch ein paar Gedanken dazu: Wenn das Pferd mal geht und mal nicht, könnte es zum Beispiel daran liegen, dass 

- es eine Stute ist, die in der Rosse launisch ist

- man selber nicht immer die gleiche, motivierende Ausstrahlung mitbringt

- Arthrose oder ähnliches, was sehr tagesformabhängig das Befinden beeinträchtigt

Kommentar von anushka23 ,

jap danke für die gedankenanregungen!!!

Antwort
von FelixFoxx, 16

In Stellung führen und langsam dabei den Abstand vergrößern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten