Frage von theguurl007, 74

Hinterhand aktivieren wie?

Wie aktiviert man die Hinterhand und woran merkt man, das das Pferd die Hinterhand mitnimmt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 28

Die Hinterhand aktivierst du durch das Zusammenspiel aller Hilfen. Der Treibenden und verhaltenden und nachgebenden HIlfen. Wenn du, in edler Absicht, das PFerd nicht im Maul zu stören, vorne nichts tust, wird das Pferd eilig, fängt an zu schieben und kommt auf die Vorhand. Es trägt dann nicht. Das sieht man in vielen Reithallen, wenn das Pferd über Tempo rennt und auf der Vorhand geschrubt wird.

Wenn du vorne zu viel tust, das Pferd also mit der Hand reitest, kommt das Pferd auf die Vorhand, trägt nicht, schiebt. Das sieht man in vielen Reithallen, wenn das Pferd unbedingt die Rübe nach unten nehmen soll und festgehalten wird.

(Äh ja, übrigens auch derzeit bei Olympia. Bei allen Holländern sieht man das gut.)

Es ist das feine koordinierte Zusammenspiel aller Hilfen nötig. Das kann aber über das Internet nicht weiter beschrieben werden. Dazu brauchst du einen Reitlehrer, der sich dem reellen Reiten verpflichtet fühlt.

Antwort
von beglo1705, 48

Die Hinterhand wird mit dem korrekten Sitz sowie in Ahnlehnung an den Zügel aktiviert. 

Der Rücken des Pferdes "schwingt" locker mit, der Kopf des Pferdes richtet sich auf, das Pferd geht also durchs Genick, weil die Hinterhand das hauptsächliche Gewicht trägt und die Vorderhand entlastet, somit vorwärts/abwärts. 

Ebenfalls ein Indiz für korrektes v/a reiten ist das Untertreten. Das Pferd tritt also mit der Hinterhand unter seinen Mittelpunkt. 

Du wirst es merken, sobald du das erste mal dein Pferd so gestellt bekommst, dass es die Hinterhand sauber mitarbeitet. Das unterscheidet sich enorm vom "sich tragen lassen". 

Antwort
von Girl2808, 28

Ich reite zuerst immer 20min Schritt, spiele dabei mit dem Tempo. Mache viele Hufschlagfiguren, Vorhand-Hinterhandwendung.
Dann trabe ich an, lass sie ein paar  Schritte laufen und pariere wieder durch. Man merkt dann schon, das die Hinterhand mehr untertritt. Danach mach ich das gleiche im Gallopp. Dort wird es deutlicher und mein Pferd benutzt die Hinterhand immer mehr. Nach ~20min hab ich eine aktive Hinterhand und mach mit meinem Training weiter.

Wenn die Hinterhand mal kurz ausfällt versuche ich durch meinen Sitz sie wieder zu aktivieren, manchmal klappt es nicht und dann kann ich einfach die Gerte nach hinten auf den Hintern zeigen. Ich schlage sie nicht, sondern schiebe sie nur nach hinten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten