Frage von Maichin,

Himbeerblätter-Tee soll die Geburt erleichtern- hat jemand diese Erfahrung gemacht?

Eine meiner Freundinnen ist schwanger und die Geburt rückt immer näher... es ist ihre erste...habe mal wo gelesen, dass Himbeerblätter-Tee die Geburt erleichtern soll. Habe mir das gemerkt, weil ich es irgendwie witzig fand- aber jetzt würde mich doch interessieren, ob da was dran ist. Hat vielleicht jemand diese Erfahrung mit Himbeerblättern gemacht?

Hilfreichste Antwort von youwel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Meine Hebamme schwört darauf. Bei mir hatte es keine Wirkung (Die Geburt musste eingeleitet werden und es gab Komplikationen) aber es kann natürlich nur bedingt wirken. Wenn Probleme bestehen, hilft auch kein Tee mehr. verläuft die Schwangerschaft jedoch normal, so soll der Tee dazu beitragen, dass der Muttermund weicher wird und dadurch die Geburtswehen leichter einsetzen können. medizinisch beweisen ist ausserdem die Schwangerschaftakupunktur. Kostet pro Sitzung 10,-, 4 Sitzungen sind notwendig wird im Krankenhaus und auch von vielen Gynäkologen angeboten. Alles Gute!

Antwort von christina1985,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

da gibts ganz viel was man machen kann. das stimmt schon mit dem tee. man kann auch dampfbäder mit HEUBLUMEN machen(untenrum) und dann kann man auch noch mit einem ball der sich aufpumpen läßt vordehnen und das rausdrücken üben. das verkürzt dann (bewiesen) die geburts zeit. Also in der austreibungsphase(wo das kind raus kommt)

Antwort von LustigesTabu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe es probie,die Geburt war kurz und zuegig. Beim zweiten Kind habe ich den Tee vergessen gehat und es hat ewig gedauert.

Antwort von Patron,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

die wirkung dürfte etwas zu harmlos sein. die homöopathie mit ihren erfahrungen hat da besseres zu bieten:

http://www.dhu.de/seiten/arzneimittel/komplexmittel/caulophyllum_pentarkan.htm

das hat schon vielen zu einer leichteren geburt verholfen.

Patron, seit jahrzehnten heilpraktiker

Antwort von fourxxx,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

"Himbeerblättertee soll insbesondere bei morgendlicher Übelkeit in der Schwangerschaft hilfreich sein. Ferner enthält er neben Vitamin C auch viel Kalzium und Eisen. Es wird angenommen, dass der Tee den Muskeln in der Beckenregion mehr Spannung verleiht und somit eine schnelle und sichere Geburt fördert." ich meine, studien wie z.b. bei der geburt-unterstützenden akupunktur gibt es diesbezüglich keine. aber als frau bedient man sich aller gesundheitsunbedenklichen hilfsmittel, um die geburt zu beschleunigen und zu erleichtern...himbeerblättertee, akupunktur, heublumensitzbad, spazieren gehen, treppensteigen, kleines gläschen rotwein, u.ä. - nur wie sollte man beweisen, welches mittel nun geholfen hat oder ob es ohne genauso gut gelaufen wäre?

Antwort von kikkerl,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

himbeerblätter und brombeerblätter wirken entspannend. aber ob sie bei der geburt helfen weiss ich nicht genau. sollte sie probleme bei der geburt haben sollte sie lieber das tun was ihre hebamme sagt. noch ist kein kind drinnen geblieben. da müssen wir frauen leider durch.

als meine tochter nicht raus wollte nach 18 stunden, habe ich oxytocin gekriegt und sie war in 5 min da

Antwort von MeinPapa,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das wird dir keiner genau sagen können, wie bei den vielen anderen Hilfen auch.

Antwort von Flachgauerin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Angeblich stimmt das. Habs selbst probiert und meine Kleine hat mich trotzdem 14 Stunden gequält (inkl. Wehentropf usw.). Ich geb nicht allzuviel drauf. Meine erste Tochter war nach nur 5 Stunden mal so nebenbei da - ohne Himbeerblättertee...

Antwort von dragonheart1952,

Nein, das weiß ich nicht, könnte aber durchaus sein. Es gibt Tees um die Wehen anzuregen, Akupunktur kann sehr hilfreich sein. Allerdings um die Geburt zu erleichtern, wieviel Liter Tee soll Frau denn da trinken? Ganz abgesehen davon, dass einem unter der Geburt überhaupt nicht nach trinken zumute ist. Erleichtern....mit Entspannungsübungen, Massagen, richtigem Atmen und vor allen Dingen der richtigen Einstellung zur Geburt. Ich bekomme ein Baby, das ist schmerzhaft, der Schmerz geht wieder...Schmerz zulassen, dann ist man auch einigermaßen locker und die Geburt geht schneller voran. Ich spreche aus Erfahrung ich habe vier Kinder.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community