Frage von paku70, 41

Hilt mir bitte jemand bei der Forumulierung einens Briefes?

Hallo, ich habe mich via einer Zeitarbeit bei einer sehr konservativen, kleinen Firma beworben, die mich abgeleht hat mit der begründung, ich habe zu viele Stellenwechsel in meinen Lebenslauf und sie suchen jemanden der für "länger" bleibt. Der Job ist administrativ / technischen und ich könnte meine Spanisch Kenntnisse hervorragend einbringen, da dies ausdrücklich verlangt wurde.

Nun wollte ich via der Zeitarbeit einen kurzen Brief schicken, mit der Hoffung meinen unruhigen Lebenslauf zu erklären.

Kann ich das so abschicken oder habt Ihr Verbesserungsvorrschläge, wie man das anders/besser schreibt? Danke im vorraus :)

Sehr geehrte Damen und Herrn,

ich kann verstehen, dass Sie mich - wenn Sie meinen Lebenslauf überfliegen - für einen unruhigen Menschen halten, der oft den Arbeitsplatz wechselt.

Gerne würde ich Ihnen erklären, dass viele Arbeitsstellen von vornherein befristet waren, und ich lieber einen befristeten Job annehme, als zu hause auf der faulen Haut zu liegen.

Das ich nicht einfach aufgebe, sondern kämpfe und versuche unmögliches zu realisieren war z.B. bei Ferag oder Andreas Kopp.

Auch meine 2 Fahrrad Weltreisen bezeugen mein Durchhaltevermögen.

Ich habe einen interessanten Job als Projektleiter in Zürich in Aussicht. Anfang Dezember bin ich für einige Tag eingeladen, dass ganze Team kennen zu lernen. Wenn alles passt wird noch im Dezember der Arbeitsvertrag unterschrieben und ich fange am 9. Januar an. Eine sehr verlockende Stelle mit sehr guter Entlohnung und sehr interessanten nationalen und internationalen Projekten.

Leider weiss ich aus vergangenen Jahren, dass der Aufbau einen sozialen Netzes in der Schweiz sehr schwierig ist.

Ich bin seit Anfang September in der Region und habe ein stabiles und umfangreiches soziales Netz in Ravensburg gefunden (Gesellschaftsspieler, Die Weltenwanderer (www.spieleverein-weltenwanderer.de)). Bekanntschaften die sich zu Freundschaften entwickeln. Sehr ungern ziehe ich wieder weg und verlasse tolle Menschen.

Mein Traum wäre eine sichere, interessante Arbeitsstelle in der Region, wo ich bestenfalls meine Spanisch Kenntnisse einbringen kann. Reisebereitschaft ist kein Problem.

Bitte entschuldigen Sie meine Hartnäckigkeit, jedoch glaube ich, das der Job bei Ihnen das Wert ist.

Freundliche Grüsse,

Antwort
von Elfi96, 22

Sehr geehrte Damen und (Herrn) Herren (besser: konkreten Ansprechpartner herausfinden),

ich kann verstehen, dass Sie mich - wenn Sie meinen Lebenslauf überfliegen - für einen unruhigen Menschen halten, der oft den Arbeitsplatz wechselt.

(Gerne würde ich Ihnen erklären, dass viele Arbeitsstellen von vornherein befristet waren, und ich lieber einen befristeten Job annehme, als zu hause auf der faulen Haut zu liegen.)

Da es in der heutigen Zeit unwahrscheinlich schwer ist, eine unbefristete Anstellung zu finden, war ich gezwungen, befristete Arbeitsangebote anzunehmen. Diese Vielzahl an befristeten Stellen bewahrte mich vor der Arbeitslosigkeit, half mir, mich beruflich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen und mich in verschiedenen Teams zu intregieren und zu profilieren.  

(DasS ich nicht einfach aufgebe, sondern kämpfe und versuche unmögliches zu realisieren war)

Durchhaltevermögen und mein stetes Bestreben, unmögliches zu realisieren, konnte ich sowohl

  (z.B.) bei meinen Anstellungen bei der Firma Ferag (oder) und dem Unternehmen Andreas Kopp unter Beweis stellen, als auch (.)

(Auch meine 2) 

mit meinen zwei Fahrrad-Weltreisen (bezeugen mein Durchhaltevermögen) belegen.

(Ich habe einen interessanten Job als Projektleiter in Zürich in Aussicht.// Satzanfänge mit ICH meiden!) 

Mir wurde eine interessante Anstellung als Projektleiter in Zürich in Aussicht gestellt, für die ich

Anfang Dezember (bin ich)

 für einige TagE (eingeladen, dass ganze Team kennen zu lernen.)

zum Kennenlernen des Teams eingeladen worden bin. Sollten das Team und meine Person gut miteinander harmonieren, würde ich 

 (Wenn alles passt wird)

 noch im Dezember (der) den Arbeitsvertrag (unterschrieben und) unterschreiben und  (ich fange am) zum 9. Januar dort anfangen.

 (Eine) Diese (sehr) verlockende Stelle (mit sehr) bietet mir bei einer überaus guten Entlohnung (und) Mitarbeit an sehr interessanten nationalen und internationalen Projekten. 

Leider weiss ich aus (vergangenen Jahren) eigener Erfahrung, dass der Aufbau eine(n)S sozialen Netzes in der Schweiz sehr schwierig ist. Ein Wechsel meines stabilen und  umfangreichen sozialen Netzes, das ich innerhalb weniger Monate hier

(Ich bin seit Anfang September)

 in der Region (und habe ein stabiles und umfangreiches soziales Netz) in Ravensburg gefunden und ausgebaut habe, (Gesellschaftsspieler, Die Weltenwanderer), und  Bekanntschaften,  (Komma) die sich zu Freundschaften entwickeln, gebe ich nur sehr ungern auf. (Sehr ungern ziehe ich wieder weg und verlasse tolle Menschen.)

Mein Traum (wäre) ist eine sichere, interessante sowie langzeitliche Arbeitsstelle in (der Region) in Ihrem Unternehmen, (wo) da ich (bestenfalls) meine Spanischkenntnisse einbringen kann. Sie können darüber hinaus meine  Reisebereitschaft  (ist kein Problem) voraussetzen.

Bitte entschuldigen Sie meine Hartnäckigkeit, jedoch glaube ich, dasS (der Job bei Ihnen das Wert ist.) ich die richtige Person für die von Ihnen ausgeschriebene Position bin.

Mit (F)reundlichen (Grüsse) Grüßen,

LG

Kommentar von paku70 ,

Hi Elfi, nochmal ganz herlichen Dank. Habe Deine Korrekturen weitgehenst übernommen. Ein paar Sachen habe ich noch geändert und gestern morgen an die Zeitarbeitsfirma gemailt, welche diese umgehend weitergeleitet hat.

Heute morgen bekam ich die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Meine Hartnäckigkeit hat Eindruck gemacht :)

DANKE :)

Antwort
von DracoSodalis, 21

Guten Abend Paku,

dumm gelaufen würde ich mal sagen.. 
und nein sich für etwas rechtfertigen bringt jetzt auch nichts.. 
Dem ist das egal.. ob du mit dem Fahrrad unterwegs warst oder irgendwelche Netzwerke gefunden hast.. 

Wenn Arbeitsstellen nur befristet waren, hättest du es in deinem Lebenslauf vermerken müssen.. 

Chance vertan!

Kommentar von paku70 ,

befristete Arbeitstellen waren im CV erklärt, aber wenn die den nur überflogen haben ...

wenn ich jetzt nen brief schreibe ... noch mehr verlieren kann ich eh nicht. Ich kann also nur gewinnen oder eine erneute Absage bekommen.

warum soll ich es also nicht machen, wenn ich nix zu verlieren habe, aber Gewinnen könnte?

Und den Job in der Schweiz (Festangestellt, ohne Zeitarbeit, und einem Gehalt, davon träumt jeder Deutsche :) habe ich so gut wie sicher :)

Kommentar von paku70 ,

hehehehe ....

Die Korrekturen von Elfi weitgehenst übernommen. Ein paar Sachen noch geändert und gestern morgen an die Zeitarbeitsfirma gemailt, welche diese umgehendweitergeleitet hat.

Heute morgen bekam ich die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Meine Hartnäckigkeit hat Eindruck gemacht :)

Hätte ich Dich gehört ....

Kommentar von DracoSodalis ,

Da hast du Glück gehabt :-) 

Viel Erfolg.. 

Antwort
von safur, 23

Man müsste mal deinen CV sehen. Stehen da deine Wanderungen auch mit drin? *lach*

Diesen "Heulbrief" kannst du gleich mal lassen, was soll das denn helfen? Die Zeitarbeit soll dies der Firma geben oder wie hast du dir das gedacht? Entweder dein CV ist sprechend oder nicht!

Bist du bei der Zeitarbeit angestellt?

Nur mal so ..

Sehr geehrte Damen und Herr(e)n,

Das fängt schon mal nicht gut an.

Kommentar von paku70 ,

ja meine Touren stehen natürlich auch im CV :) will ja meine längere Auszeit von jeweils 1-2 Jahren erklären.

Nein, bin nicht bei der Zeitarbeit angestellt.

wenn ich jetzt nen brief schreibe ... noch mehr verlieren kann ich eh nicht. Ich kann also nur gewinnen oder eine erneute Absage bekommen.

warum soll ich es also nicht machen, wenn ich nix zu verlieren habe, aber Gewinnen könnte?

Kommentar von safur ,

Man wird dich nicht mehr ernst nehmen / beachten. Die Chance ist vorbei.

Du kannst allerdings in deinem Lebenslauf übergeordnete Fähigkeiten noch zusätzlich hervorheben.

Sagen wir mal deine Wanderungen bringen Reisebereitschaft, Flexibilität, Koordination.

Dann kann man sowas machen wie:

Reisebereitschaft
- 3 Jahre Chile                           VW AG    (echte Fakten)
- 1 Jahr Argentinien                   Weltreise (weiche Fakten)

Oder du schreibst noch einen 1-2 Zeiler zu deiner Wanderung, welche Fähigkeiten du dort erworben hast.

Kommentar von paku70 ,

 

Die  Korrekturen von Elfi weitgehenst übernommen. Ein paar Sachen noch geändert und gestern morgen an die Zeitarbeitsfirma gemailt, welche diese umgehend weitergeleitet hat.

Heute morgen bekam ich die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Meine Hartnäckigkeit hat Eindruck gemacht :)


Hätte ich auf Dich gehört ....

Kommentar von safur ,

Glück gehabt :-) Herzlichen Glückwunsch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten