Hillary Clinton 2 mal gescheitert?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Na gut, dass du keine politische Diskussion willst, aber deine persönliche Meinung in der Frage öfter erwähnst.

Wie dem auch sei: Kandidieren darf man, so oft man will. 

Clinton ist 2008 übrigens schon an den Vorwahlen gescheitert, also gar nicht an der Präsidentschaftswahl an sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gutefragebeni
09.11.2016, 13:17

Ja mein fehler. Schade :/

0

Man darf theoretisch beliebig oft kandidieren solange man die Voraussetzungen erfüllt und nicht schon mehr als 1 1/2 oder 2 Amtszeiten als Präsident gedient hat.
(1 1/2: Falls die Person als Vizepräsident zum Präsidenten aufrückt da der gewählte Präsident ausfällt und dadurch mindestens 2 Jahre der Amtszeit Präsident ist, darf man sich nur noch eine weitere Amtszeit machen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du keine Diskussion haben willst, weshalb singst du dann Lobeshymnen auf Trump!? Wer ein derart rassistisches A******* gut heißt, der muss auch mit Gegenwind rechnen!

Trump hat nicht verdient gewonnen! Trump ist ein Rechter Populist, der mit Primitiven Wahlkampf und primitiven Aussagen vor allem die weniger gebildeten US Bürger erreicht hat. Deshalb hat er die Wahl gewonnen. 

Dumme Amerikaner! Spätestens jetzt sollte die Weltgemeinschaft erkennen wie dämlich und minderbemitelt die Amerikaner sind...

Wäre ich Amerikaner, ich würde mich in Grund und Boden schämen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maboh84
09.11.2016, 13:44

mimimimimi... und ja, wie immer: wer nicht meiner Meinung ist ist dumm... Ich feiere den heutigen Tag, da es nichts schöneres gibt als mimimimimi-Kommentare in SocialMedia und anderen Plattformen zu lesen. Und ja, wenn man die weniger gebildete Arbeiterklasse hinter sich hat und somit die Wahl gewinnt ist das natürlich nicht fair und nicht verdient. Schon irgendwie fies dass in einer Demokratie alle genau 1 Stimme haben. Wär doch viel fairer wenn die "guten" 3 Stimmen hätten und die "ungebildeten, bösen" gar keine. Yeah, das wär viel fairer... 

Btw. Nein! ich bin kein Trump-Fan! Die Politik der USA geht mich nichts an, solang die mich in Ruhe lassen. Und der Trump wird dies eher als die Lügen-Kriegstreiberin. 

und übrigens, ist erstaunlich das meine - zu einem Grossteil mexikanische - Verwandschaft in den USA den Herrn Trump wählten. Irgendwie komisch... weiblich, hispanic, gut gebildet und wählt Trump... crazy!

0
Kommentar von Seanna
09.11.2016, 14:08

Tja, das mit dem in Ruhe lassen wird bei den Auswirkungen auf die Wirtschaft schwierig. So oder so hat es Einfluss, egal wer gewählt wird.

0

ich glaube sie dürfte schon, die haben kein gesetz dafür. Ich meine aber heute Morgen eine Erklärung gehört zu haben, dass sie sich nun politisch zurückziehe - dies würde ich ihr auch raten. Die Wahl hat eindeutig gezeigt, dass sie gar noch unbeliebter ist als der Proll Trump :-) (--> und dies ist ja wirklich eine Leistung:D)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gutefragebeni
09.11.2016, 13:19

Haha :D ich mag dich irgendwie :-) Die Wahlprognosen haben sich schon wieder vollkommen vertan ( *hust* brexit ).

0
Kommentar von Gutefragebeni
09.11.2016, 13:49

Aber solche Rücktritte würde ich nicht allzu ernst nehmen. Das ist so wie im Fussball. Viele Trainer und Spieler kündigen des öfteren nach einer bitteren Niederlage ( knapp ) an das sie zurücktreten werden. Muss aber nichts heissen. Neulich haben Diego Simeone und Lionel Messi einen Rücktritt angekündigt. Doch 2 Wochen später waren beide wieder am Start. Sowas passiert immer wieder. Die Leute brauchen etwas Zeit um so Niederlagen zu verdauen. Deswegen würde ich abwarten. 

0

Was möchtest Du wissen?