Frage von Franz577, 39

Hilft Katalase gegen das Ergrauen?

Angeblich soll ja das Zuführen des Enzyms Katalase (welches der Körper mit zunehmendem Alter immer weniger produziert), dem Ergrauen der Haare vorbeugen oder es zumindest etwas verzögern können.

Auch soll es generell die oxidativen Vorgänge im Körper bremsen (angeblich konnte bei Versuchstieren die Lebensdauer durch Katalasegaben verlängert werden).

Präparate gibt es viele, aber was davon taugt wirklich etwas oder ist alles nur hinausgeworfenes Geld, weil es unterm Strich doch nichts bringt?

Wer kann dazu etwas sagen bzw. wer hat es vielleicht sogar selbst schon mal damit probiert?

Antwort
von Spezialwidde, 34

Katalase hat der Körper genug. Es zerlegt Wasserstoffperoxyd das beim Stoffwechsel entsteht sofort in Saoerstoff und Wasser bevor es Schaden anrichtet. Das ist überlebenswichtig. Sollte dies nicht mehr funktionieren braucht man sich keine Gedanken mehr um tabletten zu machen...Ergo rausgeschmissenes Geld.

Kommentar von Franz577 ,

Das schon, aber Fakt ist doch, daß der Katalasespiegel im Alter abnimmt, was ein Grund für das Ergrauen ist. Oder nicht?

Kommentar von hombre97 ,

Das was nachlässt ist die Katalase-Aktivität, sodass ein Teil des H2O2 in den Haarwurzeln die Tyrosinase oxidiert. Die braucht man aber um Melanin zu synthetisieren und wenn nicht genug Melanin erzeugt wird erscheinen die Haare blass bzw. farblos. Katalase oral zu sich zu nehmen wird allerdings nicht sonderlich viel ändern, da auch die Katalase im Magen durch den sauren pH-Wert denaturiert und vom Pepsin verdaut wird.

Antwort
von Wunnewuwu, 29

Wie wird das Enzym denn dem Organismus zugeführt?

Oral würde vermutlich nichts bringen, da der saure pH im Magen das Enzym zerstört.

Ein Enzym intravenös zu verabreichen halte ich auch für ungewöhnlich, da es schließlich erst in die Zielzellen eintreten muss.

Ich wüsste nicht, wie weit man extern zugeführte Katalasen gegen das Ergrauen einsetzen sollte.

LG

Kommentar von Franz577 ,

Ok, aber wenn eindeutig erwiesen ist, daß eine orale Einnahme von Katalase keine Wirkung erzielt, wie ist es dann möglich, daß solche Präparate teuer verkauft werden dürfen?

Das wäre dann ja reiner Betrug und müßte verboten sein.

Kommentar von Wunnewuwu ,

Aus dem gleichen Grund, wieso Nahrungsergänzungsmittel, Aufbaupräparate, Homöopathische Mittel, etc. auf dem Markt sind: solange keine schlechten, gesundheitlichen Folgen auftreten und Geld verdient werden kann, spricht prinzipiell nichts dagegen.

Ich vermute mal, dass die Hersteller daraufhinweisen, dass die Mittel nicht wirken müssen, sondern nur können.

LG

Kommentar von Franz577 ,

Aber selbst das wäre ja gelogen, wenn eine Wirkung rein medizinisch ausgeschlossen ist.

Kein Mensch würde doch etwas kaufen, was zwar nicht schädlich, aber auch keinerlei positive Auswirkungen hat. Insofern bleibt es doch Betrug, oder?

Kommentar von Wunnewuwu ,

Es soll Menschen geben, die sich Steine ins Trinkwasser legen, um bestimmte Gifte aus dem Körper zu bekommen...

Ich kann dir leider auch nichts genaueres sagen. Ich halte aber prinzipiell die Gabe von Enzymen für solche Zwecke für blödsinnig. Inwieweit es dazu Studien, bzgl. der Wirkung gibt, weiß ich auch nicht. Mein erster Gedanke ist aber, dass das nichts bringt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community