Frage von EmPtyX, 98

Hilft Johanniskraut wirklich gegen Depressionen?

Nabend, wirken Johanniskraut Hartkapseln wirklich gegen Depressionen? Wie lange müssen diese eigenommen werden und welche Nebenwirkungen kann man erwarten?

Kann man die von tetesept empfehlen?

Würde mich über eigene Erfahrungen freuen!

Antwort
von zahlenguide, 69

Rote Beete hilft nach ca. drei Tagen nachdem man es gegessen hat, wacher und fitter zu sein. Ich nehme es selbst, wenn ich mich ausgelaugt fühle. Man nimmt einfach eine rote Beete, schneidet sie klein und ist sie zusammen mit einem Apfel ohne Gewürze.

Johanniskraut macht empfindlich gegenüber Sonnenlicht. Deshalb im Hochsommer sehr vorsichtig damit sein.

Unter diesem Video findest Du ein Rezept mit Johanniskraut. Johanniskraut alleine soll angeblich, wenig Wirkung zeigen.

Ich selbst habe keine Erfahrung mit Heilpflanzen gemacht:

Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass es sehr hilft, wenn man sich wirklich mit sich selbst beschäftigt und besondere Dinge für sich selbst tut (z.B. häufige Massagen, leichten Sport um das Immunsystem zu aktivieren, vor allem Wasser, Joghurt, Früchte, Nüsse zu sich täglich nimmt; besondere Freizeitaktivitäten mit Freunden/ Familie aber auch alleine - z.B. Freizeitparks besuchen, Burgen anschauen, Mittelaltermärkte besuchen..., aber auch seine Gefühle für mindestens 5 aber höchstens 10 Minuten z.B. mit der Hilfe von einem Boxsack oder Musik auslebt und so negative Energie los wird, aber auch sich 7 kurzfristige, 7 mittelfristige und 7 langfristige Ziele stellen, kann helfen!)

Viel Erfolg!

Kommentar von Lavendelelf ,

Johanniskraut macht empfindlich gegenüber Sonnenlicht. Deshalb im Hochsommer sehr vorsichtig damit sein.

Sorry, aber das ist Unsinn. Hast du das aus "Bild der Frau"?

Du solltest mal aus Maria Treben "Gesundheit aus der Apotheke Gottes" den Abschnitt Johanniskraut lesen.

Kommentar von zahlenguide ,

http://www.stern.de/gesundheit/johanniskraut-stimmungsaufheller-mit-nebenwirkung...

hier stehen erhebliche Nebenwirkungen dieses Krauts drin (und lies es dir vorher durch, bevor du sagst - ach der Stern ist keine richtige Quelle

Weiter solltest Du Dir mal den Beipackzettel von Johanniskraut genau durchlesen. Das Medizinportal Onmeda beispielsweise spricht sogar von einer photontoxisches Nebenwirkung. Weiter ist bekannt, das vor allem Johanniskraut-Öle eine Lichtempfindlichkeit auslösen oder eine vorhandene verschlimmern kann. Weshalb langes Sonnenbaden vermieden werden soll. Es gibt auch Ärzte, die sagen im Frühling und Sommer sei Johanniskraut nicht die richtige Wahl. Man muss also nicht die Bildzeitung bemühen um an solche Informationen zu kommen.

Antwort
von vinca, 51

Ja, Johanniskraut hilft wirklich. Ich habe bereits nach ganz wenigen Tagen die Wirkung gespürt. Übrigens habe auch ich Tetesept verwendet. ;-)

Bitte nicht von der angeblich so starken phototoxischen Wirkung beirren lassen. Diese wurde hauptsächlich an Schafen festgestellt, die massenweise Johanniskraut abgeweidet haben. Das hast du ja wahrscheinlich nicht vor. Sicherheitshalber kann man Johanniskraut-Tabletten nach dem Sonnenbad einnehmen. Übrigens ist phototoxisch nur der wissenschaftliche Begriff für "lichtempfindlich". Den Tee würde ich selber nicht alternativ trinken, denn die Wirkstoffe aus Johanniskraut sind nur teilweise wasserlöslich. In den standartisierten Pillen von Tetesept ist alles drin. Viel Erfolg!

Antwort
von Lavendelelf, 74

Johanniskraut ist natürlich, da gibt es keine Nebenwirkungen. Johanniskraut hat eine positive, beruhigende  Wirkung auf den menschlichen Organismus. 

Ich würde jedoch immer empfehlen selber Tee aus echtem Johanniskraut zu kochen. Kaufen kannst du es in jeder Drogerie.

Kommentar von EmPtyX ,

Danke für die Antwort! Wie ist denn der Geschmack eines solchen Tees?

Kommentar von Lavendelelf ,

Mir schmeckt er gut. Kann man in etwa mit Kamillentee vergleichen. 

Kommentar von zahlenguide ,

doch Johanniskraut kann Medikamente, die man einnehmen muss, teilweise oder ganz unwirksam machen und als Öl auch die Lichtempfindlichkeit steigern. Auch die Begründung, das nur weil etwas aus der Natur kommt, es keine Nebenwirkungen haben muss, ist anhand der Tatsache, dass 40 Prozent aller Pflanzen in der Natur giftig für Menschen sind, scheint mir treffend zu sein.

Kommentar von Lavendelelf ,

Du hast natürlich Recht, 40 Prozent aller Pflanzen in der Natur sind giftig. Wie du lesen kannst, bezog sich meine Antwort jedoch ausschließlich auf Johanniskraut.

Antwort
von voayager, 41

Doch, das wurde vielfach empirisch ermittelt. 900 mg tgl.  und nach etwa 14 Tagen setzt der Stimmungsumschwung ein. J. hilft bei leichten als auch mittelschweren Depressionen.

Antwort
von ihatert, 68

ich schätze, dass du von leichten Depressionen sprichst. Ein Versuch ist es wert aber ich würde mir da nicht zu viele Hoffnungen machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community