Frage von PoketoAu, 124

Hilft es zu einem fremden, bellenden Hund "AUS" sagen?

Ich hab keine Hunde und kenne mich nicht aus. Aber ich laufe oft an einem eingezäunten Hund vorbei, der mich anbellt. Soll ich mal probieren laut und energisch "AUS" zu ihm zu sagen wie das ein Hundebesitzer zu seinem Hund sagen würde? Oder wird er dann nur noch aggressiver?

Antwort
von Madru, 37

Ich würde dir nicht empfehlen es zu machen. Warum auch. Aus der Sicht des Hundes macht er alles richtig. Es ist sein Grundstück und das seines Rudels. Da ist es nur natürlich das er dir sagt das hier die Grenze ist und du dich auf keinen Fall weiter in seinen Bereich hinein gehen darfst

. Das unterbinden kann und darf nur der Besitzer des Hundes. Und je mehr du auf den Hund einredest desto bedrohlicher empfindet er dich und wird aller Wahrscheinlichkeit nach eher noch mehr und noch drohender bellen. Schließlich hast du auf seinen ersten Hinweis nicht reagiert

. Ich würde dir raten es einfach zu ignorieren. Lauf weiter und gut ist.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 37

das wird überhaupt nichts bringen , da weder der Hund dich kennt oder umgekehrt. 

Der Hund bellt und will dir zu verstehen geben "bleib weg und auf abstand" 

Wenn du es als Außenstehender schaffen willst. Solltest du es mit ignorieren versuchen, den Hund nicht angucken nicht ansprechen . Und evtl.irgendwann wird er merken , ach von dem geht ja keine Bedrohung aus. 

Außerdem muss ein Aus Kommando auch erlernt werden. Ich nutze das Aus Kommando nicht dafür das mein Hund aufhört zum bellen, sondern das er Sachen ausspuckt die er im Maul hat. Spielzeug, Futter oder sowas. 

Nur man sollte ein Abbruchsignal für die dem entsprechenden Situationen aufbauen. 

Meiner bellt nie , außer im Spiel oder zur Aufforderung. 

Wenn du dich belästigt fühlst solltet du mit den Besitzern reden.

Antwort
von Goodnight, 17

Nö! 

Weiss gar nicht was das soll. Aus ist in der Regel das Kommando etwas aus dem Maul zu geben.

Hunde hören eher nicht auf fremde Menschen.

Zuweilen reagiert ein Hund auf das Kommando Sitz völlig verdutzt und setzt sich hin.

Wenn es dich nervt geh zum Besitzer und bitte ihn auf den Hund einzuwirken. Ich gehe mit dir völlig einig, dass es unmöglich ist von einem Hund verbellt zu werden, weil man am Grundstück vorbei geht.

Fällt für mich in die Abteilung unerzogener Hund.

Antwort
von Volkerfant, 10

Nein, das bringt nichts, du bekommst schlimmstenfalls mit dem Besitzer Ärger und der Hund hört nicht auf zu bellen, im Gegenteil.

Es ist ein ganz normales Verhalten, dass der Hund hintem Zaun bellt, sobald etwas, ein Tier, ein Mensch vorbei läuft. Der Hund verteidigt sein Revier und will Eindringliche verscheuchen. Der Gehweg am Zaun entlang ist schon zu nahe an seinem Revier.

Gut erzogene Hunde bellen nicht, weil man es ihnen anerzogen hat. Du verhinderst das Bellen nur, wenn du evtl. die Straßenseite wechselst.

Antwort
von Kirschkerze, 51

Woher willst du wissen dass der Hund auf das Kommando hört. (Vorallem bei einer fremden (!) Person)

Kann aber gut sein dass er dich dann noch mehr ankeift.

Antwort
von IsaSparkle, 45

Wenn er richtig gut erzogen ist kann es klappen. Aber es kann auch sehr gut sein, dass er nicht hört. Einerseits, weil ihm Befehle sowieso am Allerwertesten vorbeigehen, oder weil du für ihn ein FRemder bist.

Aber wenn du einfach so vorbeigehst, wird sich ganz sicher gar nichts ändern. Ein Versuch wird nicht beißen, und vielleicht funktioniert es ja auch nach ein paar mehr Versuchen.

Antwort
von teafferman, 9

Das Rudeltier hund hat einerseits absolut keinen Anlass, auf Dich wildfremde Person einzugehen. 

Und andererseits wird er auf Gebrüll eh nicht hören. Denn seine Ohren sind sehr viel empfindlicher als unsere. 

Zudem ist Sprache nur Teil der Kommunikation. Wie schon angedeutet. Bei Hunden fängt Kommunikation über die Nase an. Erschreckst Du Dich, wird er es riechen und sich in seiner Aktion bestärkt fühlen. Er hat seine Arbeit für das Rudel gut gemacht. 

Da fängt also Deine Aufgabe an. Gerade wenn es Dich stört. 

Antwort
von kiniro, 19

Kann sein, dass du zufälligerweise die richtige Tonlage triffst.
Garantie gibt es darauf allerdings nicht.

Aggressiver in dem Fall habe ich bisher nicht erlebt.

Antwort
von HundekindAbby, 4

Tu es bitte nicht.

1. Weißt du nicht, ob der Hund den Begriff "Aus" überhaupt kennt, wenn nicht ist es vergeudete Mühe.

2. Wenn es ihm beigebracht wurde und er auf dich aber nicht hört (warum auch, du bist ja keine Respektsperson?) versaust du schlimmsten Falls noch die Erziehung des Halters

Antwort
von GabbyKing, 34

Probier es einfach mal aus, wenn der Hund gut erzogen wurde bzw. mit "AUS" dann wird er wahrscheinlich aufhören, sonst nicht, aber dann wars einen Versuch wert :)

Kommentar von LessiTheDog ,

Hunde hören nicht auf fremde menschen!
Dann könnte ein ausgebildeter Polizeihund sein eigenen Besitzer beisen wenn irgendwer schreit Beis oder fass ?!
dat logik.

Kommentar von GabbyKing ,

Es geht aber hier nicht um einen Polizeihund oder ?
Und woher willst du wissen, dass der Hund nicht hört ?
Hast du es ausprobiert, oder kennst du den Hund persönlich ?
Ausprobieren schadet doch niemandem...

Kommentar von Deamonia ,

Doch! Weil sich der Hund die Person so erst recht als "Störenfried" merkt, und das Bellen noch mehr statt weniger wird! 

Und Lessi hat schon recht: Hunde hören nicht auf ihnen fremde Menschen. Es mag ausnahmen geben, dann aber sicher nicht bei einem Hund, der auf Revierverteidigung aus ist!

Kommentar von GabbyKing ,

Da hab ich aber andere Erfahrungen gemacht...

Antwort
von Mell1990, 32

Ich frage mich warum du das machen willst, wenn du da nur herläufst ?
Lass ihn doch einfach bellen und ignoriere es.
Ob er hört oder nicht kommt auf den Hund und die Erziehung an.
Unser Hund würde nicht auf fremde hören, das ist von uns auch so gewollt.
Zumal du ja garnicht weißt ob der Hund das Kommando überhaupt kennt.
Ich würde es nicht machen

Antwort
von Kuestenflieger, 32

bleib stehen und schaut euch an , dann lernt der hund dich geruchmäßig kennen ; durch das bellen wollte er "gutentag" sagen.

demnächst läuft er auch am zaun entlang , bellt aber freundlicher - anders eben .

Antwort
von profiwisser, 42

Versuch es wenn er gut erzogen ist klappt das

Kommentar von Kuestenflieger ,

...ein erzogener hund kennt nur eine stimme mit autorität !

Kommentar von neonlichtaugen ,

weiß nicht, gibt auch hunde die super hören aber nur auf das was der besitzer sagt 

Antwort
von Bidl4613, 61

Er kennt dich nicht also würde er vermutlich noch Agressiver werden! Aber wenn es sein Herrchen sagt vermutlich nicht! Kommt drauf an wie der Hund erzogen ist! Aber ich würde es machen! ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community