Frage von DieChemikerinUsermod Junior, 52

Hilft es, wenn man jeden Tag etwa eine halbe Stunde übt?

Hi :-)

Also, Französisch ist nicht gerade mein bestes Fach, nach 2 1/2 Jahren schwebe ich irgendwo zwischen A2 und B1.

Ich möchte aber unbedingt besser werden, vor allem mündlich und im Hörverstehen, da das Schreiben inzwischen echt gut klappt. Ich spreche per WhatsApp viel mit Leuten, die sehr gut in Französisch sind und über das Internet übe ich das Hörverstehen (habe zwar Kram für C1/C2 auf meinem PC, das Niveau ist mir dann doch etwas zu hoch...).

Ich schreibe zwar erst am 13.05. meine Französischklausur, dennoch bin ich seit Januar beständig dran, zu üben. Sprachlich habe ich zwar schon etwas Verbesserungen gemerkt, aber ich kann mich oft noch nicht ausdrücken. Das Hörverstehen ist mein größtes Problem. Die Leute aus meinem Kurs verstehe ich, wenn wir im Gespräch sind, allerdings fällt es mir unglaublich schwer, einen rein gesprochenen Text zu verstehen.

Ich habe mir also vorgenommen, jeden Tag eine halbe Stunde zu üben und möglichst viel auf das Sprechen und das Hörverstehen Wert zu legen. Lesen möchte ich auch, aber meine Lehrerin (die mir Bücher geben wollte) hat mir die Bücher noch nicht gegeben...meint ihr, täglich eine halbe Stunde reicht? Ich habe Französisch noch bis zum Abitur, also etwa 1 1/2 Jahre.

Danke für Antworten im Voraus!

LG

Antwort
von Accountowner08, 26

Am besten wäre, du würdest 2-3 Wochen einen Intensiv-Sprachkurs in einem französisch-sprachigen Land machen.

Die Vorteile sind die:

1) Du kannst dich ganz auf das Sprachen-lernen konzentrieren.

2) Aufgaben sind immer von einem Tag auf den nächsten, keine Zeit sie zu vergessen.

3) Du hörst viel Französisch um dich herum.

4) du bist gezwungen, zu sprechen

5) Durch die totale immersion fängst du langsam an, direkt französisch zu denken.

6) Es motiviert dich.

Nach dem Aufenthalt kannst du dann lesen, Filmen schauen, hörbücher hören, Korrespondieren, Telefonieren, Chatten, etc...

Aber so lange man keine konkrete Anwendung für die Sprache hat, ist man nicht wirklich motiviert.

Das ist meine ERfahrung.

Als beste Anlaufstellen für Intensiv-Kurse empfehle ich dir die Sommer-Sprachkurse der Unis, die sind normalerweise für alle, und sie habne normalerweise das beste Preis-Leistungs-Verhältnis (weil sie im Prinzip staatlich subventioniert sind) und sie haben normalerweise sehr gute Dozenten und genügend Studenten (aus aller Herren Länder, das ist auch wichtig), um fein abgestufte Niveau-Einheiten zu bilden...

Kommentar von DieChemikerin ,

Das Sommer-Ding an der Uni ist eine ausgezeichnete Idee! :)

Antwort
von Fuxia33, 31

Natürlich! Da bist du sogar recht fleißig, wenn du jeden Tag übst.. Wenn dir das Spaß macht hol dir doch noch Lernsoftware oder lerne über Videos mit Internet. Französisch ist doch eine tolle Sprache!

Antwort
von LeXian, 21

Das kommt arauf an.. wie sehen deine Übungen denn im Detail aus.

Aber pauschal würde ich sagen: eine halbe bis dreiviertel Stunde am Tag sollte reichen, um dein Sprechen und Hörverstehen zu verbessern.

Antwort
von RicchiM, 19

Ich höre immer, dass man gerade nur so üben soll, Allerdings hilft es mir besser wenn ich so 2 mal in der Woche viel übe :)

lg, viel erfolg 

Rici

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten