Frage von jason21, 5

Hilft das Lernen von der Auslegung/Konstruktion von Rennwagen bei dem Einsteigen in echtem Fahrzeugunternehmen?

Antwort
von oelbart,

Studierst Du zufällig irgendwas in der Richtung? Wenn ja, kannst Du mal gucken, ob es an Deiner Uni/Hochschule ein Team von "Formula Student" o.Ä. gibt. Das ist ein Konstruktionswettbewerb für Rennwagen unter Universitäten/Hochschulen. Ein Freund von mir macht das ein paar Jahren (als E-Techniker), hat darüber auch seine Bachelorarbeit geschrieben und ich vermute mal, dass man auch genügend Kontakte in der Branche bekommt, um dort später einzusteigen.

Antwort
von Chrisgang, 1

Was meinst du mit "Auslegung" von Rennwagen?

Wenn du Reifendruck und Federhhärte auswendig lernst bringt das nichts.

Was helfen kann, wäre technische Zeichnungen anzusehen. Da wär aber ein Motor oder ein Getriebe gut geeignet, denn Zahnräder, Wellen und der ganze Spaß werden dir in "ME" (Maschinenelemente) noch einiges abverlangen!

Wichtig wäre in Mathe fit zu sein, das wird dich ständig begleiten! Auch Kenntnisse zu verschiedenen Werkstoffen kann sehr hilfreich sein. Aus was für Materialien besteht denn ein Rennwagen und wo werden diese Materialien genau eingesetzt? Warum genau dieses Material dort? Was sind Vor- und Nachteile? Was könnte man alternativ verwenden?

Antwort
von PoisonArrow, 2

Sich im Fahrzeugbau / Konstruktion gut auszukennen, ist sicherlich gut in dieser Hinsicht.

Ob Du nun tatsächlich die Daten des Differentialgetriebes auf Abruf parat haben musst, glaube ich eher nicht.

Wenn Du jetzt z.B. bei "Ford"  eine Karriere anstrebst, dann solltest Du hinsichtlich der aktuellen Modelle dieser Marke schon relativ sattelfest sein.

Es macht bestimmt einen guten Eindruck, wenn Du auch ein wenig Hintergrundwissen mitbringst, technisch auf der Höhe bist und die Historie des Unternehmens kennst.

Zu spezielles Wissen (Rennsport) wird Dir zwar keine Hürde sein, jedoch mit Sicherheit nicht sowieso eine große Hilfe Deines Berufes. Es sei denn, Du bist in diesem Unternehmen in der Sparte "Rennsport" tätig.

Grüße, ----->

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community