Frage von Sheldon, 15

Hilfsarbeiter wechsel der Krankenkasse notwendig?

Guten Tag, ich bin zur Zeit über meinen Vater privat versichert, mache nun aber ein Hilfsarbeitsjob, wollte dort danach meine Ausbildung anfangen, nun aber habe ich festgestellt das es für ne Weile ganz ok ist, aber für immer eher nichts ist. Ich soll nun eine neue gesetzliche Krankenkasse mir suchen.

Ich denke das dies etwas länger dauert und nicht so kurzfristig zu ändern oder? Und vielleicht beende ich die Arbeit als Hilfsarbeiter auch bereits Ende dieser Woche und nicht die vollen 3 Wochen. Muss ich trotzdem die KV wechseln und wenn ja wie mache ich das? Muss ich die private dann kündigen und einfach zu irgendeiner Versicherung gehen?

Danke!

Antwort
von DerHans, 6

Wenn deine Ausbildung beginnt musst du dich sowieso selbst versichern. Dann kannst du das genau so gut jetzt schon. Du kannst natürlich bei der gleichen Kasse bleiben. (Außer, deine Eltern wären privat versichert)

Antwort
von kevin1905, 7

Wenn die Tätigkeit als kurzfristige Beschäftigung laufen kann, so wäre sie sozialversicherungsfrei.

Könntest dann in der PKV bleiben.

Bei Beginn einer betrieblichen Ausbildung tritt Versicherungspflicht in der GKV ein.

Kommentar von Sheldon ,

Also es ist ein normaler Arbeitsvertrag, befristet bis Ende des Monats, bekomme 8,50€/Stunde brutto. Da kann man die PKV weiterlaufen lassen erstmal? Bis klar ist ob ich die Ausbildung anfange?

Habe das hier mal gefunden zu sozialversicherungsfrei, das müsste ja dann zutreffen da nicht länger als 2 Monate.

"Zu den sozialversicherungsfreien Personen gehört auch die große Gruppe der geringfügigen Beschäftigten. Das sind Personen, die nur eine Beschäftigung mit einem monatlichen Entgelt bis 400 €, oder eine auf zwei Monate befristete Beschäftigung ausüben."

Kommentar von kevin1905 ,

Konsultiere bitte keine älteren Quellen.

"Zu den sozialversicherungsfreien Personen gehört auch die große Gruppe der geringfügigen Beschäftigten. Das sind Personen, die nur eine Beschäftigung mit einem monatlichen Entgelt bis 450 €, oder eine auf drei Monate befristete Beschäftigung ausüben."

So wäre es korrekt!

Kommentar von Sheldon ,

OK du hast Recht, tut mir leid!

Eine Frage noch, muss ich das der PKV melden das ich jetzt die 3 Wochen arbeite? Muss ich dadurch mehr bezahlen? (mir wurde vom Arbeitgeber gesagt ich muss mich gesetzlich versichern da ich die PKV gar nicht bezahlen könnte, ..., allerdings kannte sie sich nicht so gut damit aus wie das ist wenn ich noch über Vater privat krankenversichert bin) Also steigen die Beiträge dann stark an für die 3 Wochen, oder ändert sich da gar nichts?

Oder reicht es wenn der Arbeitgeber weiß in welcher PKV ich bin?

Danke!

Kommentar von kevin1905 ,

Vater Beamter und beihilfeberechtigt?

Kommentar von Sheldon ,

ja

Kommentar von kevin1905 ,

Dann kann es sein, dass von Seiten der Beihilfe Verdienstobergrenzen gelten. Wenn du die überschreitest, wird die PKV mal eben 5 mal so teuer.

Kommentar von Sheldon ,

Hi, ich habe nochmal meinen Vater nachgefragt, also er hat 80% Beihilfe, 20% PKV, ich bin allerdings nicht beihilfeberechtigt, geht da alles über die PKV.

Wie verhält es sich da?

Kommentar von kevin1905 ,

Wieso solltest du als leibliches Kind ohne Einkommen nicht beihilfeberechtigt sein?

Kommentar von Sheldon ,

ab 25 scheint das dann nicht mehr so zu sein, vorher war ich beihilfeberechtigt

Kommentar von kevin1905 ,

Na dann spielt es keine Rolle. Es wird sich nichts ändern am Versicherungsschutz oder -preis, bis du eine Ausbildung beginnst, bzw. sozialversicherungspflichtig arbeitest.

Kommentar von Sheldon ,

ok danke dir für deine Hilfe!

Antwort
von Griesuh, 12

Sobald du eine Ausbildung oder eine sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis eingehst musst du dich so wie so selbst versichern.

Bei dieser sehr kurzfristigen Beschäftigung denke ich einmal kannst du bei Papa versichert bleiben.

Antwort
von suziesext08, 8

nein, du musst gar nicht wechseln. Jetzt bist du eben familienmitversichert. Wenn du volljährig bist und n eigenen Job hast, suchste dir eben ne Kasse aus, die gut ist für dich, AOK, barmer, was weiss ich. jetzt brauchst du nicht.

Kommentar von kevin1905 ,

ich bin zur Zeit über meinen Vater privat versichert

Das hast du überlesen, oder?

Familienversicherung und PKV? Gibbet net!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten