Frage von queenofshade, 92

Hilfe,wie kann ich nur meiner depressiven Freundin helfen wie nur!?

Meine Freundin ist 14 und schon seit langen sehr depressiv und hat schon dreimal versucht sich selbst umzubringen. Zum Glück ritzt sie sich nicht mehr aber betrinkt sich um alles zu vergessen. Gestern kam die Diagose das sie eine Blutvergiftung hat, Gott sei Dank nur eine leichte aber sie hat gesagt : " LEIDER nur eine leichte. " Ich glaube es kommt weil sie einen Schnitt am Finger , eigentlich etwas worum man sich normal keine Sorgen macht aber sie macht es immer wieder auf und malt sogar mit dem Tintenkiller in die Wunde! Sie will sie nicht säubern und auch kein Plaster . Sie ist auch immer Krank weil sie mit Fieber in die Schule geht und im Haushalt mithilft, geht mir kurzen Ärmeln in die Kälte.....

Ich habe sie schon zweimal vor sich selbst gerettet , aber habe richtige Angst das ich es nicht mehr schaffe. Ich habe schon alles versucht , gesagt wie sehr ich sie mag und brauche, ihre positiven Eigenschaften aufgezählt, gedroht mir etwas anzutun,nicht mehr über meine Probleme geredet, ....... aber sie sagt nur das ich es schon ohne sie gelebt habe und das ich mir nie etwas antun könnte (wenn sie nur wüsste....)

Obwohl so viele für sie da sind , es hilft alles nichts. Sie ist immer noch davon überzeugt das sie niemand braucht und mag und will leiden und sterben.Manche unserer Freunde sind genervt oder geschockt weil sie so oft von Selbstmord redet (sie hat sogar eine Liste!)und sagt wie schlimm ihr Leben ist, schlimmer als unsere und das niemand weiß was sie fehlt weil sie das schwerste Leben hat (damit überzeugt sie leider schon oft . Sie überzeugt es leider oft obwohl viele auch große Probleme haben und ein schweres Leben)und ist dann noch trauriger. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll....

Antwort
von JaniXfX, 14

Hey queensofshade.

Aufgrund Deiner Kommentare unten habe ich nach Deinen bisherigen Fragen recherchiert und will nur kurz zusammentragen: Du bist 14, Sexualität ist unklar, Familienbeziehung scheint auch unklar und hast überdurchschnittlich mit adoleszativen Problemen zu kämpfen. Und Du scheinst eine Faszination an dieser Freundin zu finden.

Zu dem Problem und Deiner Rolle: Das ist eine Nummer zu groß für Dich. Du kannst nicht helfen, aufgrund dessen dass Du nicht in der Rolle dazu bist. Dir fehlt das Wissen, Du bist die Freundin, Dir fehlt selbst die nötige Stabilität dazu. Ich kann Dir nur ganz dringend raten, davon zurückzutreten und auch kein Ohr mehr für ihre Probleme zu haben. Sondern stets darauf zu verweisen, dass das Dinge sind, von denen Du keine Ahnung hast und dass das eher in einen professionellen Kontext gehört.

Warum all die Härte gegen Deine Freundin? Zunächst weiß ich nicht, ob ihr zusammen seid oder sie "eine" Freundin ist. Wie auch immer: sie fasziniert Dich. Dieses Mädchen hat augenscheinlich Probleme - aber sie will sie auch nicht bekämpfen. Wer sich suizidieren will, der tut es. Der versucht es nicht drei mal und schreibt nicht drei mal eine Liste, die er/ sie allen Klassenkameraden zeigt. Und sie bekommt durch das Inszenieren des eigenen Leids bei Euch Gehör. Ihr spiegelt ihr alle: wir beachten Dich nur, wenn Du Dein Leid zeigst, wenn Du verrückt bist und wenn Du Dich selbst verletzt. 

Was könnt Ihr konkret tun? Nehmt Kontakt mit einem Vertrauenslehrer oder einem Schulpsychologen bzw. Schulpädagogen auf. Schildert ihm, dass EUCH der Zustand der Klassenkameradin betroffen macht. Mir sieht es so aus, als ob ihr als Klasse dringend auch eine Betreuung benötigt um darüber zu reden. Was nun in den nächsten Schritten mit ihr passiert, ist mir in diesem Fall tatsächlich zweitrangig. Das hat mehrere Gründe. Zum Einen bist DU die Person, die hier fragt und etwas ändern möchte. Zum Anderen ist mir das Wohl der Zur-Seite-Stehenden-Person immer wichtiger als das der Betroffenen. Und es ist wichtig, die Angehörigen bzw. das Umfeld zu schützen. Darüber hinaus scheint SIE derzeit keine Bereitschaft zu zeigen, etwas an der Situation ändern zu wollen - und man kann niemandem helfen, der keine Bereitschaft dazu hat bzw. seine Zustand als Problematisch empfindet. Sie empfindet keinen Leidensdruck.

Kommentar von queenofshade ,

1.Eine normale Freundin sie hat einen Freund 

2 .Wenn ich sie fallen lassen würde dann wurde sie sich killen!!!!

3.Das letzte mal als ich versucht habe anderen nicht so zu helfen war ich angeblich eine miese Freundin und Schwester die andere im Stich lässt 

4.Ich war schon immer sehr nett und will anderen helfen und das kann ich auch gut.Na ja,alle sagen man kann mir gut vertrauen und bin immer für alle da

5.Du hörst dich so an wie die Psychologien 😑

Antwort
von vogerlsalat, 36

Du kannst nichts tun, ich gehe davon aus, dass sie in Behandlung ist und sich ihre Eltern darum kümmern, dass sie das auch in Anspruch nimmt.

Nach 3 Selbstmordversuchen kommt man ohne Therapie nicht raus.

Du bist also weder schuld, wenn sie sich doch mal umbringt noch bist du daran schuld wenn sie nichts gegen ihre Depressionen unternimmt.

Antwort
von Rhayn, 30

Ich würde zusammen mit ihr eine Theraphie anfangen, damit sie jemanden hat an den sie sich wenden kann (ist für dich in diesem Fall auch sinvoll). Du solltest natürlich auch bereit sein ihr zu helfen (was ja aus deinem Text hervorgeht), sonst macht das ganze keinen Sinn. Ihr müsst das also zusammen machen, damit sie zu jemandem Vertrauen aufbauen kann.

Man kann zu einem Psychologen nämlich nicht das Vertrauensverhältnis aufbauen, das diese Leute brauchen. Es sollte eine Person sein mit der man an sich gut klar kommt


MFG -Rhayn-

Antwort
von AhnungvonAllem, 37

Sie soll mal da anrufen:

0800 - 111 0 333

Das ist unter anderem eine Suizid-Präventionshotline für Jungendliche 
Außerdem kann man sich da über örtliche Hilfsorganisationen etc. Informieren

Kommentar von queenofshade ,

Habe schon was ähnliches vorgeschlagen, sie sagt sie braucht keine Hilfe und lacht

Antwort
von KUMAK, 26

Helfen kannst DU nur, in dem du sie zu einem Psychologen schickst und im Notfall Ambulante Hilfe rufst.

Antwort
von michi57319, 40

DU kannst ihr nur helfen, in dem du im Notfall einen Krankenwagen rufst.

Es braucht einen Profi, um ihr zu helfen.

Du bist übrigens Co-abhängig und solltest selbst zur Beratung gehen, damit man auch DIR hilft!

Kommentar von queenofshade ,

Was ist mit mir? 

Kommentar von vogerlsalat ,

Du hast Schuldgefühle, das ist nicht gut für dich.

Kommentar von queenofshade ,

Ab  es geht um meine Freundin nichtlineare mich und bin schon in Therapie 

Kommentar von michi57319 ,

DU kannst ihr nicht helfen. Das ist Fakt.

Kommentar von queenofshade ,

Was!?

Aber ich bin ihre Freundin , ich muss sie retten ich kann es schaffen ich kann ohne sie nicht leben sie ist meine beste Freundin, ohne sie kann ich nicht 

Kommentar von michi57319 ,

Deine Abhängigkeit vom Leben deiner Freundin solltest du wirklich mal thematisieren, wenn DU zur Therapie gehst.

Ihr seid offensichtlich beide krank, wenn ich deine Kommentare richtig deute. Wenn zwei Kaputte sich treffen, wird keiner heile.

Kommentar von queenofshade ,

1.Aha ich bin krank.....ok ...im Ernst ich werde es mi merken 

2.Ich meine damit das....ich werde schon normal weiterleben und so aber du tust so als wäre es so schlimm wenn man Angst um seine beste Freundin hat.Würdest Du etwa gefühlos nichts tun wenn deine beste Freundin stirbt und nicht traurig sein wenn sie stirbt ? 

Sowas nennt man G-E-F-Ü-H-L-E

Ich habe schon ein Leben ohne sie aber sie ist meine Freundin und deshalb liebe ich sie

Antwort
von xYuix, 35

Da hilft nur noch professionelle Hilfe. Vllt. könnte sogar ein stationärer Aufenthalt helfen.

Antwort
von everytime, 21

Zeig ihr wie man lebt. Verbringe mit ihr Zeit und unternimmt was (am besten Sport), ohne das ihr auf dem Thema Suizid kommt. Erzähl ihr Geschichten, was du so erlebt hast (wenn möglich nur positives).

Thema Suizid ist nicht passend, je mehr man sich damit beschäfigt umso fester sitzt es im Hirn.

Sollte sie auf das Thema wieder ansprechen. Ignorieren und Thema wechseln. Wenn sie aber darauf besteht dann wirst du sie erst mal los lassen müssen und sie fallen lassen.

Denn so wie du beschrieben hast, bestätigt ihr das Mädchen, das sie es weiter machen darf.

Beispiel Prinzip:

Schlägt mein Freund mich - ich nimm es in Kauf = Für Freund eine Belohnung und Bestätigung.

Mein Vorschlag wäre noch das du sie bei dir einlädst und übernachtet? Dann wird sie weniger auf diese Gedanken kommen, kurz bevor man schlafen geht macht man sich Gedanken über den Tag. Vielleicht bevor ihr ins Bett geht Wii spielt oder so etwas. Die Möglichkeit an S-Gedanke zu kommen lassen zu vermeiden.

Kommentar von queenofshade ,

Einfach ignorieren? 

Kommentar von everytime ,

Es geht darum um das Thema los zu werden! Und ja es ist eine Herausforderung.

Dafür brauchst du Geduld. Lass dich nicht auf das Thema S ein. Und fertig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten