Frage von Protector92, 152

Hilferuf aus einer komplizierten Lage?

So wo fange ich am besten an?

Wir sind Verzweifelt und da wird ein langer Text ich hoffe ihr liest ihn durch.

Es ist eine komplizierte Situation aber ich versuche sie mal zu beschreiben: Ich führe seit ca 3 Monaten eine Fernbeziehung mit einer Südtirolerin. Im Januar war ich unten und Februar war sie bei mir. Sie ist die Mutter einer 2-Jährigen Tochter.

Soweit ist es noch verständlich oder? nun wird es schwieriger.

Sie ist unten in Südtirol total unglücklich sie wird von ihren Eltern (die getrennt leben) fertig gemacht. Vorallem von ihrem Vater bei dem sie lebt. Dieser ist Gehirntumor im Endstadium erkrankt welche auch eine Persöhnlichkeitsstörung mit sich zieht. Ständig wird sie von ihm fertig gemacht (sie darf zb nicht mal ins Wohnzimmer wo öfters ihre Tochter spielt), wird immens beleidigt (sei schlechte Mutter usw, ) Aggression und schreie sind Altag geworden (kein Umfeld was für eine 2 Jährige wünchenswert ist).

noch klar oder ?

Nun haben wir überlegt das ich sie zu mir hole. Den Termin haben wir immer wieder verschoben zum einen weil ihr Vater druck macht (bleib hier bzw du nimmst mir nicht meine enkelin weg usw) komischerweise kann sie bleiben wo der Pfeffer wächst aber die Enkelin soll da bleiben. Anderseits kann ihre Mutter nicht loslasen und meint auch das wäre zu viel stress für die kleine usw. und meint auch das kann nicht angehen das ich sie verkoste und sie aus meiner Tasche leben. (dazu muss ich sagen ihre Mutter ist Logisch, will uns eigentlich helfen wo sie kann hat aber auch paar macken).

Was uns auch daran hindert ist ihre Angst. (das der Vater sie einsperrt oder eine schlägerei mit mir anzettelt). Zudem hat sie noch was Gerichtliches am laufen (der ex soll Kindergeld zahlen). Und sie befürchtet wenn sie jetzt umzieht und der ex Wind davon bekommt das sie das Sorgerecht verliert.

So nun meine Meinungen und Ansichten: Sie ist 24 Jahre alt, alt genug um Entscheidungen zu treffen. Sie hat das Sorgerecht für ihrer Tochter. Da kann ihr doch Niemand verbieten das sie zu mir kommt (in einer wesentlich Stressfreieren Umgebung). Man kann sie nicht Festhalten sie ist Alt genug und man kann als Elternteil nicht verhindern das die Kinder Fehler machen (wenn es ein Fehler wäre)

Klar hat zB ihre Mutter teilweise recht, es ist noch zu früh kennen uns ja nicht so lange usw . sie sagt wir sollten es testen ob das überhaupt was wird, ob es länger klappt auch mit dem zusammenleben aber wie sollen wir es testen wenn wir gar nicht die Möglichkeit haben es zu testen???

Meine Familie ist voll uns ganz auf unserer Seite und versuchen es wie so weit wie Möglich uns zu Unterstützen

Doch irgendwie klappt es nicht dabei ist sie seelisch am Ende

Ich hoffe ich konnte die Situation etwas rüberbringen. Und ich hoffe ihr versteht die Situation. Was könnte man in dieser Situation tun??? wie kann ich sie zu mir nach Deutschland holen???? WIr sind schon Verzweifelt bitte helft uns.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wolfram0815, 58

Meine Meinung zum Sorgerecht: Der Vater des Kindes zahlt nicht dafür, aber er droht mit Sorgerechtsentzug! Eindeutiger gehts wohl nicht mehr. Der Ex bekommt da sicher kein Sorgerecht! Wenn ihr zusammen zieht und miteinander auskommt, wird es mit dem Sorgerechtsenzug zugunsten des Ex sicher noch schwieriger, wenn nicht gar ganz unmöglich. Sie kann zu dir ziehen, und sich von einem Anwalt vor Gericht vertreten lassen.

Ihr Vater ist schwer krank, und so wie es aussieht, auch nicht mehr zurechnungsfähig. Ihn kann und darf man wohl nicht ernst nehmen. Aber einerseits seine Wutausbrüche, vielleicht auch mal körperliche Gewalt. Von den psychischen Auswirkungen ganz zu schweigen. Wie lange macht es der renitente Vater noch? Ich meine, "das Problem" wird sich von selbst lösen. Das Frage ist halt, wie lange noch?

Wenn deine Freundin es nicht schaft, sich von ihren Eltern/Vater zu lösen, sollte sie an das Wohl ihres Kindes denken. Sie sieht sicher selbst, dass das kein Zustand ist. Zudem sollte sie ihre Energie wenigstens für ihr Kind, und dessen Zukunft, verwenden. Sie darf ihre Gesundheit deswegen nicht ruinieren!!

Antwort
von Dannius, 54

Dir ist klar, dass Du hier letztendlich - wenn Du nach der Rechtslage fragen solltest - nach Regelungen des italienischen Familienrechts fragst? Nach diesem richtet sich nämlich die Antwort.

Und in italienischen Gesetzen wird nicht genau dieser Fall beschrieben sein, sondern es werden dort allgemeine Rechtssätze stehen. Man muss also auch die dortige Rechtspraxis kennen, um eine halbwegs seriöse Antwort zu geben, und wahrscheinlich muss man sogar wissen, wie das Landgericht Bozen solche Fälle handhabt.

Von "heimliche Entziehung eines Kindes ins Ausland" bis hin zu "als Unionsbürgerin macht sie nur von ihrem Freizügigkeitsrecht Gebrauch" sind da sämtliche Interpretationen denkbar.

Ich empfehle eine Beratung durch einen auf Familienrecht spezialisierten italienischen Anwalt, der möglichst die Praxis (und die Richter und Jugendbehörden) in Südtirol kennt. Die dortigen Behörden und Gerichte bleiben nämlich auch nach einer "Wohnsitzverlegung" erst einmal zuständig, und die deutschen Behörden würden nur die maßgeblichen italienischen Entscheidungen vollstrecken.

Antwort
von regex9, 69

Sie sollte schauen, dass sie da baldmöglichst rauskommt, ob bei Nacht und Nebel oder mit Hilfe von außenstehenden Personen. Ich sehe die Wahrscheinlichkeit, dass sie das Sorgerecht verliert eher dann, wenn sie sich und ihrer Tochter noch weiter mit dieser Situation belastet.

Antwort
von kikimitzwillis, 37

Da die Lage so schwerwiegend ist, dass deine Freundin dermaßen Angst vor ihrem Vater hat und sich durch ihn so einschüchtern und einschränken lässt, würde ich an eurer Stelle wirklich das Risiko eingehen, dass sie zu dir nach Deutschland zieht mit ihrem Kind. Allerdings nicht, ohne den Vater des Kindes darüber zu informieren. Und selbst wenn es so ausgeht, dass er keinen Unterhalt zahlt für sein Kind. Das ist zwar sicher schwer, diese finanzielle Einbuse, aber so kann doch deine Freundin und ihr Kind nicht weiterleben. Wer weiss wozu ihr Vater noch in der Lage ist..... Diese seelische Belastung wiegt denke ich mehr, als die Unterhaltszahlungen des Ex.... Und ihr wollt doch eine gemeinsame Zukunft planen ! Ich wünsche euch viel Glück! Allerdings würde ich euch auch raten, einen Anwalt bzw. auch die Familienbehörden in Südtirol mit einzubeziehen !

Antwort
von Goodnight, 49

Also versucht es doch, sie soll ein paar Wochen zu dir kommen und sich dann Gedanken machen was für sie und ihr Kind gut ist. 

Ob Hirntumor oder nicht, der Vater geht zu weit, das muss sich niemand gefallen lassen schon gar nicht eine Mutter vor ihrem Kleinkind.

Antwort
von Felixie1, 5

Warum all das Theater.Hole sie zu Dir,denn schlimmer kann es für sie doch nicht kommen.Sollte es mit euch beiden doch nicht klappen,nimmt sie sich eine eigene Wohnung für sich und das Kind.Ist sie ohne Beruf,muss sie sich halt beim Arbeitsamt melden.Die Eltern machen das Mädel doch fertig.Du solltest  Manns genug sein,wenn du sie liebst,sie zu Dir zu holen.

Antwort
von Viviene22, 5

Pack ihre sachen und ihrer tochter auch und ab gehts. Wohl des kindes steht im vordergrund!!!!

Antwort
von pablopikante876, 71

Nach Deutschland kann sie jederzeit. Nur sie selbst hält sich davon ab, ist aber auch verständlich vielleicht war der Vater vor seiner Erkrankung nicht so böse.

Antwort
von Typausulm, 39

Sie kann ja erstmal allein zu dir kommen um es auszuprobieren und die Tochter bleibt in Tirol. Wenn es klappt kann man die Tochter ja später immernoch hohlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community