Frage von Samphie, 108

Hilfe,Rauswurf,darf sie das?

Schönen guten Morgen,
ich hoffe, dass ich sie nicht belästige am frühen Morgen, aber es gibt momentan ein Problem bei mir Zuhause. Ich habe letztens mit meiner Mutter über meine Ausbildung zur Sozial-Assistenz gesprochen und ihr gesagt, dass ich in Erwägung ziehe damit aufzuhören, weil ich für mich selbst gemerkt habe, es macht mir keinen Spaß mehr und das ich mit dieser Art von Berufung in Zukunft nicht glücklich sein werde! Ich muss dazu sagen, dass es eine Schulische Ausbildung ist in der ich kein eigenes Einkommen verdiene. Jedoch habe ich mich dazu entschlossen die Ausbildung zur Sozial-Assistenz durchzuziehen. Was mir meine Mutter aber nicht glaubt! Das ganze ist Zuhause völlig eskaliert und letztendlich möchte sie mich rauswerfen aus dem Haus. Darf sie das überhaupt ? Wenn ja warum? Und wenn Nein, warum nicht ? Ich habe ihr gesagt, dass ich die Ausbildung weiterführen werde und das sie sich nicht so aufregen solle, doch sie lässt mich nicht an sich ran. Sie blockt jedes Mal ab, wenn ich oder mein Freund das Gespräch mit ihr suchen. Sie will mir den Strom abstellen, wenn ich bis heute Abend nicht ausgezogen bin. Ich bin wirklich im Moment an einem absoluten Tiefpunkt angekommen. Ich kann nicht mehr klar denken und bin oft auch am weinen, weil ich nicht weiter weiß. Zur Schule kommen kann ich ebenfalls nicht, weil mir das nötige Geld für den Zug und den Bus fehlt! Zudem wollte meine Mutter mir noch eins reinwürgen und wollte in der Schule anrufen um  denen zukommen zu lassen, das ich die Ausbildung abgebrochen habe. Was aber nicht stimmt! Mein Freund würde sich gerne eine eigene Wohnung mieten, in der ich dann mit einziehen würde. Müssten meine beiden Elternteile mir Unterhalt zahlen ? Wenn Nein, warum? Und bekomme ich noch weiterhin das Kindergeld? Wenn Nein, warum? Ebenfalls stellt sich bei mir die Frage, ob es nicht eine Berufsausbildungsbeihilfe für mich und das Zusammenleben in einer Wohnung mit meinem Freund gibt, denn allein von seinem Gehalt kann er nicht für mich aufkommen. Dafür verdient er zu wenig und bin ich bei dem Auszug/Rauswurf überhaupt noch krankenversichert ?

Antwort
von DG2ACD, 29

Guten Morgen, Samphie!

Erstmal ist Deine Frage keine Belästigung. Zweitens sind wir ja auch schon früh auf. Und drittens, wer sich durch eine Frage belästigt fühlt, muss ja nicht antworten ;-)

Wie alt bist Du? Schon volljährig? Egal, auch wenn nicht, bist Du in der Ausbildung und Deine Eltern sind Dir gegenüber Unterhaltspflichtig. Wenn Du nicht bei Deinen Eltern wohnst, bekommst Du auch das Kindergeld. Es sei denn, das Jugendamt unterstützt Dich, dann kassieren die es erstmal und Du bekommst das nötigste an Unterhalt.

Ausbildungsbeihilfe kannst Du beantragen, aber in erster Linie sind Deine Eltern unterhaltspflichtig. Ob und wieviel Du dann bekommst, wird berechnet.

Sollte Deine Mutter Dich tatsächlich "rauswerfen", sollte Dein erster Weg das Jugendamt sein. AUCH wenn Du bereits Volljährig bist. Schildere dort Dein Problem mit Deiner Mutter.

Was ich hier, von Dir über Deine Mutter lese, scheint sie sehr sturr und unkommunikativ, auch hier kann ggf eine Beratung helfen.

Zu Deinem eventuellen Entschluss, die Ausbildung zu canceln, Folgendes: Ein Stück weit kann ich Dich verstehen, ein Beruf sollte auch Spaß machen, leider ist das nicht immer gegeben. Aber Du solltest erst versuchen, eine neue Ausbildung antreten zu können, bevor Du soloche einen Entschluss fasst. Auch wenn es Dir nicht liegt, so lernst Du sicher doch einiges, was Du auch in anderen Berufen brauchen kannst. Außerdem hast Du so in jedem Fall erstmal eine Ausbildungsstelle und anschließend einen Beruf.

Ich, als Beispiel, habe auch etwas anderes erlernt, als ich heute als Beruf ausübe und brauche viel von dem Wissen aus meinem ursprünglich erlernten Beruf.

Ich hoffe, ich konnte ein Stück helfen.

LG, Diddy

Antwort
von Rollerfreake, 28

Du darfst rausgeworfen werden, wenn du volljährig bist. Deine Eltern wären aber Unterhaltspflichtig, sie sind verpflichtet, dir eine Erstausbildung zu finanzieren und für deinen Lebensunterhalt aufzukommen, solange du noch in Ausbildung bist. Der Unterhalt richtet sich nach deinem Alter, googel mal die so genannte "Düsseldorfer- Tabelle", mit 18 Jahren sind es meines Wissens ca. 500 Euro. 

Antwort
von Johannisbeergel, 42

Wenn du in einem Ausbildungsverhältnis steckst (und bisher nicht schon paar mal abgebrochen und irgendwas angefangen hast, vor dich hingegammel hast und jetzt zB schon 26 bist o..Ä.), sondern halbwegs geradlinig zB Schule und danach Schule Sozialassistenz besucht hast, dann sind deine Eltern noch unterhaltspflichtig. Dieser Pflicht kommen sie nach, wenn du bei Ihnen wohnen kannst. 

Sollten sie dich also wirklich rauswerfen wollen, müssen sie trotzdem für dich sorgen. Dh der Kostenfaktor lässt dann Eltern auch gerne mal zurückrudern...

Antwort
von Dimata, 48

Ich nehme mal an das du 18 bist.
Du bekommst Unterhalt von beiden Eötern + 190 Kindergeld im Monat.

Antwort
von lenzing42, 10

Wende dich vertrauensvoll an : www.nummergegenkummer.de

Dort hilft man dir weiter, du kannst dich auch telf. beraten lassen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten