Frage von MoonGirl777, 161

Hilfe.Ich.kann.nicht.mehr?

Kämpfe momentan gegen Depressionen, aber weiß jetzt nach etlichen Versuchen nicht mehr weiter.
Habe seit Jahren nun starke Probleme und gehe zur Zeit nicht zur Schule, da ich von meiner Hausärztin krankgeschrieben worden bin.
Das ganze hat diverse Gründe, schlussendlich...kann ich jetzt nicht mehr.
Meine Psychologin ist noch bis in circa 5 Tagen nicht da, lässt sich auch nicht erreichen.
Habe mit einem anderen Spezialisten in einem Jugendkrankenhaus gesprochen, heraus kam, dass er meinte, ich würde meinen Eltern auf der Nase herumtanzen und dass ich da allein durchmuss. (Nicht wörtlich gesagt, aber das hat er vermittelt)
Meine Mutter zeigt zum einen großes Verständnis, und bemüht sich um mich, zum anderen übt sie wahnsinnigen Drück auf mich auf.
Wenn ich Sie darauf anspreche, wird es noch schlimmer.
Ich bin verschiedene Optionen durchgegangen, Klasse wiederholen, Klasse wechseln, Schule wechseln, Internat, Kur, Therapien...etc.,um zu sehen, was mir am besten helfen könnte.
Nichts hilft.
Ich habe keine Optionen mehr.
Ich muss in einer Woche wieder zur Schule. Ich muss, aber ich kann nicht.
Egal, wie stark ich gekämpft habe, es wurde immer schlimmer, ich muss also innerhalb von einer Woche eine Lösung finden...oder eine schmerzlose Selbstmordmethode.
Ich habe eine Woche Zeit, und alle Optionen sind weg.
Hilfe?
Ach ja, meinetwegen könnt mich als Fakerin beschimpfen oder so, das ist mir ziemlich egal.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Philipp59, 21

Hallo MoonGirl777,

für einen Außenstehenden ist es schwierig, Dir einen Tipp zu geben, wie Du im einzelnen mit Deiner Situation am besten umgehen solltest. Vielen in einer ähnlichen Situation hat es geholfen, wenn sie sich Hilfe von außen geholt haben. Nachfolgend habe ich einige Anlaufpunkte aufgelistet:

- Telefonseelsorge unter der Nummer 0800-1110111 oder 0800-1110222.
Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören Dir gut zu, nehmen an Deinen Problemen Anteil und können Dich bei Bedarf auch an entsprechende Einrichtungen verweisen. Du kannst Dich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit anonym beraten lassen.

- Für Kinder und Jugendliche gibt es eine spezielle Telefonnummer: 0800-1110333 unter der Beratungseinrichtungen verschiedener Art, vor allem solche vom Kinderschutzbund, genannt werden.

- Dann gibt es in jeder Gemeinde den Sozialpsychiatrischen Dienst, der Menschen in psychischen Krisen Beratung und auch weitergehende Hilfen bietet. Oft findest Du diesen Dienst im Gesundheitsamt oder kannst Adresse und Telefonnummer über das Gemeindeamt erfragen.

- In den Städten und Gemeinden gibt es auch Beratungsstellen der Jugendämter, Erziehungsberatungsstellen und Ehe-, Familien-, Lebensberatungsstellen

- Eine Online-Beratung für suizidgefährdete junge Menschen gibt es hier: www.das-beratungsnetz.de .

Bei einer schweren Depression hilft jedoch eine Lebensberatung allein nicht weiter. Die Behandlung einer Depression sieht in etwa so aus: Medikamente, die sehr hilfreich sein können, werden oft als Begleitung zu einer Psychotherapie eingesetzt. In der Regel verschreibt der Arzt Antidepressiva, die stimmungsaufhellend und antriebssteigernd wirken und nicht abhängig machen. Besonders in der ersten Einnahmephase muss man mit Nebenwirkungen rechnen, die in der Regel jedoch nach 2-3 Wochen abnehmen. Viele empfinden die Einnahme eines Antidepressivums als sehr wirkungsvoll, da es außerdem dabei hilft, Konzentrationsprobleme zu überwinden.

Beachte bitte: Die medikamentöse Behandlung sollte unbedingt von einem Facharzt (Nervenarzt oder Psychiater) durchgeführt werden, da er sich am besten mit der Wirkung und Anwendung von Psychopharmaka auskennt. Es kann auch sein, dass nicht gleich das erste Medikament anschlägt und auf ein anderes gewechselt werden muss. Daher ist es es wichtig, dem Arzt immer wieder Rückmeldungen zu Wirkung und Nebenwirkungen des Medikaments zu geben. Solltest Du Dich mit einem bestimmten Medikament absolut nicht wohlfühlen, dann ist die Rücksprache beim Arzt unbedingt notwendig. Alles Weitere kann er dann entscheiden.

Was bei leichten bis mittelschweren Depressionen als pflanzliches Mittel sehr gut hilft ist Johanniskraut. Es ist nebenwirkungsarm und wird von den meisten gut vertragen. Allerdings sollte man sich ein entsprechend hochdosiertes Präparat vom Arzt verschreiben lassen - die freiverkäuflichen Präparate in Drogeriemärkten sind dagegen zu schwach in der Dosis.

Da Medikamente allein nicht dazu geeignet sind, eine Depression zu heilen, könntest Du Dich auch an einen Psychotherapeuten überweisen lassen. Ein sehr gutes und bewährtes Verfahren zur Behandlung einer Depression ist die sog. "kognitive Verhaltenstherapie", bei der Du lernen kannst, negative Gedanken und Gefühle zu überwinden. Sie wird in der Regel von einem psychologischen Psychotherapeuten durchgeführt. Allerdings musst Du mit einer gewissen Wartezeit rechnen, bis Du mit der Therapie beginnen kannst.

Über die eben beschriebenen fachlichen Hilfen hinaus, kannst Du selbst einiges tun, um Deine Depression zu überwinden.Es ist ganz verständlich, dass Du so schnell wie möglich wieder aus Deiner Depression herauskommen willst und Du machst Dir womöglich Vorwürfe, dass Du nicht mehr so leistungsfähig bist wie früher. Vielleicht sagst Du Dir innerlich immer öfter: "Ich bin doch zu nichts mehr zu gebrauchen". Doch mit solchen Selbstvorwürfen raubst Du Dir nur Dein Selbstwertgefühl und Du verschlimmerst Deine Depression.

Ganz wichtig ist es gerade jetzt, dass Du nachsichtig und geduldig mit Dir selbst bist. Mach Dir immer wieder klar, dass es eben Zeit braucht, aus Deinem Tief wieder herauszukommen und dass eine Depression nicht ewig dauert. Du kannst sie überwinden und wieder völlig gesund werden! Vergiss das nie!

Da die Depression vorübergehend Deine Leistungsfähigkeit hemmt, solltest Du Dir nie zu viel an einem Tag vornehmen. Lerne es, immer nur kleine Aktivitäten durchzuführen und belohne Dich , wenn Du sie geschafft hast.

Wenn man eine Depression hat, dann saugt man negative Gedanken quasi wie ein Staubsauger in sich auf. Außerdem drehen sich Deine Gedanken wahrscheinlich ständig um Deine eigene schlimme Situation und immer wieder kommt Dir Negatives in den Sinn. Was könntest Du gegen die Negativspirale tun, in der Du gefangen bist?

Versuche doch einmal ganz bewusst über Folgendes nachzudenken: Gibt es etwas in Deinem Leben, wofür Du dankbar sein kannst? Welche Menschen sind für Dich da und lieben Dich? Gibt es weitere Menschen, die Dir helfen könnten? Gibt es etwas, was Dir guttun würde, um Dich für eine gewisse Zeit von Deinen negativen Gedanken abzulenken?

Manchen hilft es, wenn sie im Laufe des Tages mehrmals etwas Schönes und Angenehmes tun und es ganz bewusst wahrnehmen. Ein Beispiel: die geliebte Tasse Tee oder Kaffee in Ruhe trinken und versuchen, die damit verbundene Freude bewusst wahrzunehmen. Oder: In einer sonstigen angenehmen Situation verweilen und das Schöne daran eine ganze Zeitlang bewusst auf sich wirken lassen. Das wirkt wie Streicheleinheiten für Deine Seele! Probiere es doch einmal aus!

Bei der Behandlung einer Depression hat es sich sehr bewährt, sich möglichst mehrmals am Tag körperlich zu bewegen. Anfangs kann das ein kurzer Spaziergang sein, den Du im Laufe der Zeit etwas ausdehnen könntest. Das Laufen schafft das Gefühl, etwas geleistet zu haben und baut Dein Selbstwertgefühl auf. Ganz abgesehen davon, was die frische Luft und das Licht in Deinem Körper bewirken, wirst Du feststellen, dass beim Laufen Deine Grübeleien über Negatives nachlassen oder sogar ganz verschwinden. Andere Möglichkeiten der Bewegung wären z.B. Radfahren, Schwimmen oder Gartenarbeiten. Auch wenn es Dich anfangs große Überwindung kostet Dich in Bewegung zu setzen, wirst Du feststellen, dass sich Deine Stimmung mehr und mehr aufhellt.

Ich möchte Dich bei dem Thema Depressionen noch auf einen anderen, wichtigen Aspekt aufmerksam machen. Obwohl die Bibel kein medizinischer Ratgeber ist enthält sie dennoch einige sehr ermunternde Aussagen und eine kostbare Hoffnung. Immer wieder zeigt die Bibel, dass Gott besonders Niedergedrückte sehr am Herzen liegen. In Psalm, Kapitel 72, Vers 13 und 14 heißt es:" Es wird ihm leid sein um den Geringen und den Armen, Und die Seelen der Armen wird er retten. Von Bedrückung und von Gewalttat wird er ihre Seele erlösen, Und ihr Blut wird kostbar sein in seinen Augen."Ich kann aus eigener Erfahrung heraus bestätigen, dass der Glaube besonders in Krisenzeiten eine große Kraft sein kann, mit all den verschiedenen Belastungen besser fertig zu werden.

Ich wünsche Dir, dass Du all die Hilfen und die Unterstützung bekommst, die Dir dabei helfen können, einen Weg aus Deiner Depression zu finden und wieder glücklich zu werden!

LG Philipp

Kommentar von MoonGirl777 ,

Vielen Dank für deine Hilfe, ich werde in eine Tagesklinik gehen und auf jeden Fall viel Sport machen, danke für deine Antwort.

Kommentar von Philipp59 ,

Gerne! Und vielen Dank für den Stern!

Kommentar von Philipp59 ,

Ich wünsche Dir vor allem viel Erfolg in der Tagesklinik!

Kommentar von MoonGirl777 ,

Vielen Dank, das werde ich brauchen. : )

Antwort
von spoonsify, 51

Kenne diese situation nur zu gut. Habe auch seit einigen monaten sehr mühe mich für was zu motivieren. Habe auch von meinem Arzt antidepressiva verschrieben bekommen, doch auch das nützt nicht wirklich was .
Mit hilft es sehr wenn ich zeit mit meinen liebsten verbringe. Auch im job will ich einen neustart wagen. Andere leite & andere umgebung .
Versuch neu anzufangen. Verbringe viel zeit mit feinen liebsten & gib dich nicht auf. Glaub mir. Irgendwann wirds besser. Leider dauert es einfach ein wenig länger.

Kommentar von MoonGirl777 ,

Meine Mutter lässt mir keinen Neuanfang.
Und ich habe momentan keine Liebsten. Alle drücken auf mich drauf, alle machen Druck.
Ich habe gerade keine Liebsten.

Kommentar von Hyaene ,

Vielleicht liegt es auch an dir? Vielleicht willst du auch keine liebgemeinten Ratschläge hören? Ich nehme an, dass du noch in der Pubertät steckst... Lasse diese doch wenigstens erstmal vorbeiziehen. ;-) 

Kommentar von MoonGirl777 ,

Ratschläge wie "Abwarten, wird besser", bringen nur nichts und heitern auch nicht auf.
Eine Sache machen sie aber wirkliche: Der, welcher es sagt, fühlt sich total toll und denkt er gibt die besten, liebgemeintesten Ratschläge und steckt selbst wahrscheinlich noch voll in der Pubertät.
"Lass diese erstmal vorbeiziehen."

Antwort
von Nummer1212, 29

Wie wäre es wenn du rausgehst und die kleinen Freuden des Lebens geniest. z.B. den Schnee oder ein Kino besuch

Freunde finden wäre auch sehr gut (wenn du andauernd Schule/Klasse wechselst wird das wahrscheinlich nicht der Fall gewesen sein)

Selbstmord ist nie eine Lösung und denk mal an deine Eltern und was mit denen passiert wenn du das machst ?

Kommentar von MoonGirl777 ,

Ph, keine Ahnung, meine Mutter macht es nur noch schlimmer, sie übt Druck aus, sie sagt, ich muss wieder zur Schule und versteht mich nicht mehr.
Freunde finden-wie?
Ich kann mich nicht mehr ablenken, ich kann mich nicht mehr konzentrieren.

Kommentar von Nummer1212 ,

Triff dich mit anderen Leuten und melde dich z.B. in einem Sport verein an das sollte helfen (am besten Teamsport)

Kommentar von MoonGirl777 ,

Ich bin schon in einem Verein (Judo).
Ich hasse Mannschaftsport und meine Mutter lässt mich momentan niemanden treffen, weil sie meint, ich soll mir lieber überlegen, was ich jetzt tun will.

Kommentar von Alecsa2000 ,

Nummer1212 , ich sage es nur ungerne aber wenn man Depression hat fehlt einem oftmals der Blick für die schönen Dinge...man ist zu fertig und im Grunde auch zu viel mit sich und den eigenen Problemen beschäftigt, um auf das Wetter oder andere Sachen zu achten. Meist ist man sogar zu unmotiviert um überhaupt morgens aufzustehen... das mögen alles gute Ratschläge und Vorschläge sein aber sie bringen leider herzlich wenig.

Kommentar von Hyaene ,

Ich weiß auch, was Depressionen sind und ich weiß auch, dass man oft auch selbst dran schuld sein kann und dass man manchmal als erstes an sich selbst arbeiten sollte, statt immer nur die Fehler bei anderen zu suchen. Hat zwar sehr lange gedauert, aber seitdem ich begriffen hatte, dass durch herumjammern nichts besser wird, geht es mir einfach besser. 

Und, wie ich schon unten bereits schrieb. Man sollte lernen Dinge zu schätzen. Aber das können leider die verwöhnten Kinder von heute, einfach nicht mehr.  Etwas anderes, als Mitleid, wollen sie nicht hören. 

Aber wartet mal ab, bis ihr mal eine Chemo oder ähnlich schlimmes durchmachen müsst! Dann wird man schon sehen, was wirkliche Probleme sind! ;-) 

Kommentar von MoonGirl777 ,

Das war der erste Kommentar, der anscheinend Erfahrung hat.
Die anderen "erfahrenen" sehen blass aus dagegen.

Nein, ernsthaft, jetzt versuche ich mal ein komplett freundliches Danke. Wenn du Glück hast, schaffe ich sogar einen dieser kitschigen Smileys.
Danke für deinen Kommentar. 😶
Er drückt nicht viel aus, aber immerhin ist es Smiley. Ich bin stolz auf mich.
Nein Spaß, aber ernsthaft danke.

Kommentar von Hyaene ,

Ich sage ja... Du bist viel zu verwöhnt und dir geht es viel zu gut, mein Kind. Und hier, für dich ein Smiley das zu dir passt. Du magst ja diese "Ausdrucksweise" so sehr. ^^

° _____ °

Kommentar von MoonGirl777 ,

Ich weiß, dass die Fehler bei mir sind, und ich suche sie bei keinem anderen. Ich brauche nur Hilfe. Aber so verwöhnten Gören wie mir brauchst du nicht zu helfen.
Ich kann mir genau vorstellen, welche Art Mensch du bist. Du gehörst zu den "Fürher war alles besser" Leuten. Herzlichen Glückwunsch zum 99. Geburtstag.

Kommentar von Hyaene ,

Ich habe dir geschrieben, worauf es ankommt und was dir helfen könnte... Du aber, ignorierst diese Dinge... Warum? Denn das was ich schrieb, könnte dir wirklich helfen, WENN es dir WIRKLICH schlecht gehen würde. ;-) 

Und danke für die Glückwünsche von einer 10 Jährigen fut einer 30 Jährige, die ihre Pubertät schon hinter sich hat.

=) =) =)

Kommentar von MoonGirl777 ,

Dieser Smiley ist unpassend, wenn oh an dich denke, muss ich eher an diesen Smiley denken. -.-

Kommentar von Hyaene ,

Es gibt auch noch andere Dinge, als Smileys, welche die Mimik in der virtuellen Welt darstellen... Wie man sieht... Es gibt keine wirklichen Probleme bei dir.

~(^◇^)/

Kommentar von MoonGirl777 ,

Na ja, besser zu jung geschätzt werden als zu alt, oder? Ha Ha.

Kommentar von Hyaene ,

Ich muss auch noch den Perso zeigen. 

╮(─▽─)╭

Naja... Lieber vom Aussehen her zu jung geschätzt werden, statt vom Verhalten. Das eine ist SPAß und das andere sind zurückgebliebene Lebensansichten... 

┐( ̄ヮ ̄)┌

Du wirkst wirklich ziemlich depressiv... Muss ich sagen! *Ironie off* Also da war ich früher wesentlich anders und hatte auch keinerlei Nerven für solchen Kindergarten, wie er hier gerade abläuft... Heute schon. Heute kann ich sogar SPAß haben. 

┗(^0^)┓

Kindergarten... Das trifft's... Da habe ich mich doch glatt von dir hineinziehen lassen... *dickes Scham* Aus diesem Grund ist für mich jetzt auch an dieser Stelle Schluss. Denn meinen SPAß hatte ich. ;-) 

Im Übrigen... Die "Depression" ist eine anerkannte, schwere Krankheit. Mit solchen Leuten, sollte man sich keinen SPAß erlauben, denn es sind Menschen, welche wirklich leiden, statt nach Aufmerksamkeit zu suchen... Aus diesem Grund regen mich viel zu verwöhnte Kinder, wie dich auch so auf!

"Spaß" groß geschrieben, weil du nicht lesen kannst. Mal sehen, ob in drei Wochen wieder etwas von dir kommt... Ich bin mir sogar ziemlich sicher. ;-) 

Kommentar von MoonGirl777 ,

Hm. Ich habe den Satz leider nicht verstanden. Und das meine ich ernst.
Woran willst du im Internet erkennen können, wie es mir geht?

Kommentar von MoonGirl777 ,

Du bist unter Anderem der Geund, weshalb sich Hilfesuchende doch umbringen. Herzlichen Glückwunsch.

Kommentar von MoonGirl777 ,

Sorry, hatte den anderen Text erst später gelesen. Bin auch für Frieden hier. Smiley. :D

Antwort
von 2cool4us, 7

Hi, hab auch Depressionen.
Und ich kenn das nur zu gut, alles, wirklich alles scheint schwarz und unmöglich für dich zu sein.
Es ist so, als ständest du in einem stockdunklen Raum und findest den Ausgang nicht. Aber ein kleines Licht, schon das anzünden eines Streichholzes vertreibt die Dunkelheit, die negativen Gedanken mehr und mehr. Und nur du kannst dieses Streichholz entzünden. Du hörst dich trotz all dem Stark und tapfer an und nicht wie eine Person, die sich von ihren Gefühlen herumschubsen lässt.

Auch in meiner Depression habe ich irgendwann gesagt, jetzt langt es, ich bestimme, wie ich etwas fühle, und ob ich das jetzt alles negativ sehen soll oder nicht.

Ich mach jetzt verstärkt Dinge, die mir Spaß machen, wo ich ein Erfolgserlebnis habe, Probier was Neues aus usw.

Und Sport ist natürlich wichtig, das gibt dir auch ne bessere Laune.

Wäre cool wenn du antwortest und ich steh nem starken Mädchen wie dir immer gern mit Rat und tat zur Seite:)

Kommentar von MoonGirl777 ,

Danke für deine Antwort, ich überlege, was ich tun soll, ich mache bereits Judo, würde vielleicht gerne auch tanzen oder (therpeutrisches!) Reiten versuchen.
Aber ich weiß nicht, ob ich damit anfangen soll.
Beim gaben hat mich bis jetzt noch keine Tanzart angesprochen und ich weiß auch nicht, wo es so ein Therapiereiten in meiner Nähe gibt.
Meine Freunde gehen zur Zeit ja aktiv zur Schule und haben nicht so viel Zeit. Außerdem kann ich Ihnen meine Situation nicht sagen, sonst weiß es bald das ganze Dorf.
Ich bin nur bemal krankgeschrieben und meine Freunde würden sich wundern, wenn ich mich mit ihnen treffen könnte, aber zu "krank" für die Schule bin.
Ich habe nur einen guten Freund, aber ich weiß nicht, was ich mit ihm machen soll.
Mir fällt auch nichts ein, wo ich Erfolgserlebnisse haben könnte.
Wie du siehst, finde ich in dem dunklen Raum nicht mal ein Streichholz, um die Kerze anzumachen.
Hast du Ideen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten