Frage von Doubljacks, 195

Was kann ich gegen eine Abmahnung vom Vermieter tun?

Ich habe eine Abmahnung von meinem Vermieter bekommen. Leider habe ich damit nicht das geringste zu tun.

Die Abmahnung lautet wg werfen von Gegenständen vom Balkon und Abfallentsorgung im Garten. Dazu muss man sagen ich wohne im EG eines Reihenhauses mit jeweils 8 Parteien pro Wohnhaus. Der Reihenhauswart erstreckt sich über ca. 15 Häuser.

Der Hausmeister hat in den letzten 10 Tagen drei mal je eine Getränkeflasche mit noch lauwarmer gelblicher (mit hoher Wahrscheinlichkeit Urin) "Originalton!!!!" im Bereich um ihren Balkon gefunden. Heute (14.01.2016) wurde der Hausmeister von einem Nachbarn angesprochen. Der Nachbar hat mich beobachtet, wie ich (unglaublich, ich bin so sauer) heute morgen (14.01.2016) eine solche Flasche vom Balkon geworfen habe.

Dann kommt noch ne Belehrung lt. § 27

.....und falls ich dieses Verhalten nochmals an den Tag lege , ist eine fristlose Kündigung unumgänglich......

BITTE HELFT MIR .......

Vielen Dank im voraus.........

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Vermieter, 59

Ich habe eine Abmahnung von meinem Vermieter bekommen. Leider habe ich damit nicht das geringste zu tun. Was kann ich gegen eine Abmahnung vom Vermieter tun?



Erst mal kann man gar nichts machen. Nur wenn es zu einer Gerichtsverhandlung kommt muss der Vermieter Beweise für die Abmahnung anführen.

und falls ich dieses Verhalten nochmals an den Tag lege , ist eine fristlose Kündigung unumgänglich..

Nach Abmahnung und im Wiederholungsfall besteht so eine Möglichkeit.

Wenn die Kündigung dann Deiner Meinung nach nicht gerechtfertigt ist, müsstest Du klagen und dann muss der  Vermieter die Gründe für die Abmahnungen plausibel darlegen können.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 77

Eine Abmahnung ist eine Vorstufe zur Kündigung aber beileibe nicht die Kündigung. Also muss du gegen die Abmahnung gar nichts tun, weil dein Mietverhältnis zwar belastet aber nicht beeinträchtigt wird.

Falschbehauptungen wie in deinem Fall sind ehrabschneidend. Deshalb solltest du auf jeden Fall Anzeige gegen Unbekannt oder den eventuell bekannten Nachbarn bei der Polizei stellen. Du musst sogar damit rechnen, dass dir wiederholt eine solche Handlung lügenbehaftet unterstellt wird, was die wie angekündigt mit einer fristlosen Kündigung honoriert würde.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 65

drei mal je eine Getränkeflasche mit noch lauwarmer gelblicher (mit hoher Wahrscheinlichkeit Urin) "Originalton!!!!" i


Liegt da jemand Tag und Nacht auf der Lauer und misst  die Temperatur des Urins?
Sehr mysteriös. Schreib ein Brieflein des Inhaltes, dass du die Anwürfe bestreitest. Folge: Beweislast liegt beim Vermieter. Kündige zusätzlich an, dass du im Wiederholungsfall Anzeige wegen falscher Anschuldigung erstatten wirst.
Oder erzähslt du uns ein Märchen? Stell doch mal das Schriftstück (die Abmahnung) hier ein (Namen schwärzen).
Kommentar von Doubljacks ,

das mit der Temperatur habe ich mich auch schon gefragt, werde es am Montag auf jeden meinen Vermieter fragen. Seine Antwort werde ich hier posten.

Antwort
von RobertLiebling, 54

Dagegen tun kannst Du nichts. Das schadet aber nicht, wie der BGH entschieden hat:

Die Wirkungen einer Abmahnung erschöpfen
sich darin, ihm [=Mieter] ein als Vertragsverletzung beanstandetes Fehlverhalten vor Augen zu führen. Der Vermieter erlangt dadurch für einen späteren Rechtsstreit keinen Beweisvorsprung; vielmehr muss er den vollen Beweis für die vorausgegangene Pflichtwidrigkeit führen, wenn der Mieter diese bestreitet und es – etwa für die Frage der Berechtigung einer fristlosen Kündigung wegen Verletzung vertraglicher Pflichten – auf die behauptete frühere Vertragsverletzung ankommt.

BGH VIII ZR 139/07, https://openjur.de/u/75656.html

Antwort
von Hoegaard, 66

Warst du vielleicht zu dieser Zeit gar nicht zu Hause, sodass der Urin gar nicht mehr warm sein konnte?

Kommentar von Doubljacks ,

werde nach den Uhrzeiten fragen. danke

Antwort
von xXRomanKXx, 77

Wen du es ja nicht warst dann red mit dem Vermieter und bespreche dich mit ihm

Kommentar von xXRomanKXx ,

Und dein Vermieter wird dan mit dir bestimmt eine Lösung zu dem ganzen finden und du kannst ihn ja das ganze schildern dan weis er das auch mal

Antwort
von mg6358, 66

Ich gehe mal davon aus, dass du eine Toilette in deiner Wohnung hast, also nicht mit Urinflaschen werfen musst...

Also, wenn du es nicht warst (wovon ich fest ausgehe) dann frag den Hausmeister in einem ruhigen, sachlichen Ton WER das gesehen haben will.

Wenn er "rumeiert" und den Namen nicht sagen will, dann nimm die Abmahnung und geh zum Anwalt (Rechtsberatung) oder gleich zur Polizei und mach eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Verleumdung.

Hat dich da wo du wohnst Jemand auf dem Kieker?

Kommentar von Doubljacks ,

das habe ich mich auch schon gefragt. ich wohne jetzt seit sechs Jahren in dieser Wohnung. Da war es auch schon mal lauter, hatte auch schon deswegen mal ein Gespräch mit meinem Vermieter, aber sowas, ohne mich überhaupt mal zu fragen......zzzzzzz

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 70

Wie sollen wir helfen?

Lass künftig den Quatsch und gut ist!

Kommentar von Doubljacks ,

Ich war es aber nicht!!!!!!!!!

Kommentar von hauseltr ,

Anzeige wegen übler Nachrede stellen!

Strafgesetzbuch (StGB)
§ 186 Üble Nachrede

Wer in Beziehung

auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche

denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung

herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe

und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11

Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit

Geldstrafe bestraft.

Antwort
von macqueline, 69

Ist doch ganz einfach:

TU DAS NIE WIEDER!

Antwort
von Deepdiver, 68

Warum schmeisst du auch die Gegenstände aus dem Fenster. Jeder gut gebildete geht auf die Toilette.

Also da musst du nun alleine durch. Hilfe ist da Fehl am Platz.

Kommentar von Doubljacks ,

leider war ich es nicht, sonst würde ich doch nicht diese Frage stellen

Kommentar von Deepdiver ,

du bist aber ja angeblich gesehen worden!


Der Nachbar hat mich beobachtet, wie ich (unglaublich, ich bin so
sauer) heute morgen (14.01.2016) eine solche Flasche vom Balkon geworfen
habe.

Kommentar von Doubljacks ,

ja, da fehlt ein wort: soll. ich war es nicht, auch wenn er mich gesehen haben. Aber Danke für deine Antwort!

Kommentar von Deepdiver ,

Dann klär das mit demjenigen, der dich angeblich gesehen haben will und dann mit dem Hausmeister.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community