Frage von Line312, 43

Hilfeeee was soll ich noch tun?

also ich fange mal an ich habe seid ca. 3 Wochen immer wieder schmerzen in rechten Unterbauch. mal sticht es auf einmal mal zieht es mal fühlt es sich wie eine art druck an die schmerzen kommen und gehen mal sind sie 2-3 tage da und dann aber auch wieder ein paar tage weg.. mal kommen sie kurz also so 1-2 mal am tag dann war es das aber auch schon wieder . ich war 2 mal im kh es wurde Blut abgenommen ohne bewund , Druckschmerz ist auch nicht vorhanden Ultraschall wurde auch gemacht es wurde nichts gefunden ( sie haben den ganzen Bauch abgeschaut auch die Nieren ) das einzeigst ist das meine rechte Niere deformiert ist die Ärzte sagen daher kommen die schmerzen aber nicht. habe dennoch angst das es doch der Blinddarm sein könnte. man ,list oft das menschen operiert wurden und dann gesagt wurde das der Blinddarm entzündet war .. dieses habe ich mal einen Arzt gefragt er meinte zu mir das bei fast 60 Prozent der menschen wo der Blinddarm raus genommen wurde damit gar nix war und was ich denke was die Ärzte wohl in den Befund schreiben . Naja jetzt stellt sich die frage was es sein könnte .. beim Gynäkologen war ich schon dort wurde nichts festgestellt außer das ich zu viele Bakterien habe warum ich jetzt auch Tabletten nehmen.. ich weis langsam ich mehr weiter :/ mein Arzt meinte ich soll es noch länger beobachten und wen es nicht weggeht will er das ich eine Darmspieglung mache da es sein kann das etwas entzündet ist kann mir jemand helfen ? vielleicht hat ja jemand das gleiche problem

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Negreira, 14

Ich habe mir Deine anderen Fragen angesehen und auch Deine Blutwerte. Die sind völlig in Ordnung, ich denke, Du machst Dir unnötig viele Sorgen und die Schmerzen sind, wie buddishi sagt, eher im psychosomatischen Bereich zu suchen. Wo nichts ist, da kann man auch nichts finden. Natürlich kann man eine Magen-und eine Darmspiegelung machen. Wenn aber eine Enzündung vorläge, wäre Dein CRP-Wert wesentlich höher.

Ich bin selbst Schmerzpatient, habe u. a. seit 2006 Morbus Crohn, kann also ein Lied davon singen, wie sehr man damit eingeschränkt wird. Und natürlich würde ich immer wissen wollen, woher sie kommen. Deshalb solltest Du der Sache auf den Grund gehen. Aber auch mir hat man schon gesagt, meine Schmerzen seien streßbedingt. Vielleicht solltest Du mal mit einem Schmerztherapeuten sprechen, viele Krankenhäuser haben Praxen eingerichtet. Sonst kann Dir die Krankenkasse sagen, wo Du einen findest. Ich vermute, dort kommst Du der ganzen Sache eher auf die Spur. Gute Besserung.

Kommentar von Line312 ,

danke für deine antwort. jaich weis ich machen mich da auch selber verrückt aber wie du schon sagtest man möchte es wissen 

Kommentar von Negreira ,

Ja, ich weiß, aber manchmal hilft das Gespräch mit einem Psychologen hundertmal weiter, als von Arzt zu Arzt zu rennen und sich völlig verrückt zu machen. Wenn ich hier meine ganzen Baustellen aufführen würde, käme bestimmt jemand, der mich notschlachten will. Deshalb reagiere ich auch manchmal ganz unwirsch, wenn IMMER zu Feiertagen oder an Wochenenden wegen einer klitzekleinen Erkältung nach dem Norarzt geschrieen wird, weil Feiertage ja immer so plötzlich kommen oder der eine oder andere keinen Bock hat, auf einen Termin zuwarten, wie jeder andere Patient auch.

Du solltest natürlich gründlich sein, das will ich gar nicht absprechen. Aber die Psyche spielt eine viel größere Rolle, als sich viele vorstellen können. LG

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, 12

Hallo Line312,

atme bitte erstmal tief durch. Wenn bisher organisch noch nichts gefunden worden ist, ist das doch eigentlich gut. Nur, dass wir Menschen meist ungeduldig sind und schnell einen Namen 'für das Kind' haben wollen.

Eine seriöse Diagnose kann Dir hier keiner geben. Das wären alles Spekulationen, die Dich vielleicht sogar nur beunruhigen könnten.

Ich würde es erstmal abwarten und versuchen, mich mal von dem Schmerz abzulenken. Dann wirst Du ja sehen, wie es ist. Außerdem steht ja ggfs. noch die Darmspiegelung an.

Sollten sich überhaupt keine organischen Befunde ergeben, wäre der nächste Schritt zu schauen, ob es sich um eine psychosomatische Erkrankung handeln könnte. Dazu gibt es Psychologen, die Dir dabei weiterhelfen können.

Alles Gute

Buddhisih

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten