Frage von Vanderfrage, 146

Hilfeeee! Ist Französisch als Wahlpflichtfach (ab der 7. Klasse) in der Realschule (Bayern) schwierig zu lernen?

Hallo zusammen. Ich soll mich jetzt für ein Wahlpflichtfach (Realschule Bayern, ab 7. Klasse) entscheiden, weiß aber nicht welches ich nehmen soll. Ich schwanke zwischen Französisch und Sozialwesen. Nun würde ich doch gerne Französisch nehmen, bin aber verunsichert und weiß nicht, was alles auf mich in Sachen Französisch zukommt. Ist es schwer oder geht es? Muss ich dafür viel lernen? Wie seid ihr mit Französisch in der Realschule klargekommen? Welche Erfahrungen habt ihr im Fach Französisch auf der Realschule? Soll ich mich für Französisch entscheiden oder doch nicht?

Antwort
von MERCfan, 104

Also ich bin in Baden Würtemberg auf der Realschule in der 10. Klasse und habe mich für Mensch und Umwelt (MUM) entschieden. Es bringt mir lauter Einset und Zweier (In dem Fach kann man kaum schlechter als 3 sein). Mit den Noten kann ich mich nun auf einem Wirtschaftsgymnasium bewerben (Wo ich Abi machen kann). Durch die gute MUM Note ist mein Durchschnitt viel besser geworden. (Allerdings wurde die MUM Note nur in Rheinland-Pfalz anerkannt). Ich weiß jetzt nicht wie es bei dir in Bayern ist aber ich würde sagen wenn du danach noch aufs Wirtschaftsgymnasium gehen möchtest dann würde ich das Sozialfach nehmen. Wenn du direkt nach der Realschule eine Ausbildung machen möchtest (oder auf dem normalen Gymnasium aber mit MUM und Wirtschaftsgymnasium ist's leichter und du hast den selben Abschluss) würde ich Französisch nehmen da es dir dann was bringen könnte. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen! ;-) LG MERCfan

Antwort
von violet1612, 104

Ich selber habe in der 7. Klasse Französisch gelernt... wenn du in Fremdsprachen(Englisch,Latein usw.) Gut bist ist franze kein Problem für dich. Ich bin aber nicht auf der Realschule sondern Gymnasium und ich weiß nicht ob das ein unterschied in Sachen Unterrichtsstoff macht...

Antwort
von polarbaer64, 98

Ich würde das davon abhängig machen, wie gut du Englisch lernst. Fällt dir das leicht, und macht dir Vokabel lernen nicht viel aus, kannst du dir alles gut merken? Dann kannst du auch Französisch lernen.

Hast du dagegen Schwierigkeiten im Englischen, Noten immer eher unter der Note 3, dann lass die Finger davon. Sozialwesen gibt es bei uns in BW jetzt nicht, ich denke, das ist vergleichbar mit Gemeinschaftskunde... . Das ist mit Sicherheit leichter, da man hier einfach nur Fakten lernt.

Kommentar von MERCfan ,

Es ist denke ich vergleichbar mit Mensch und Umwelt (MUM)

Kommentar von polarbaer64 ,

Achso, na dann nimm auf jeden Fall das, wenn du kein Sprachler bist, das ist doch tausend mal leichter :o) .

Antwort
von Hyperius, 93

Ich empfehle dir Französisch zu holen 😀.

Kommentar von Vanderfrage ,

Wieso?

Kommentar von polarbaer64 ,

Grund der Empfehlung?

Kommentar von Hyperius ,

Französisch ist eine schöne Sprache und ist meiner Meinung nach die einfachste Sprache nach Englisch und viele Menschen sprechen es auf der Welt. Oui? 😆

Kommentar von polarbaer64 ,

Genau, die einfachste Sprache NACH Englisch. Und du empfiehlst jemandem, der Englisch schon nicht begreift Französisch? 

Kommentar von Duponi ,

schöne Sprache: ja, viele Menschen sprechen es: ja, in über 50 Länder, einfach zu lernen: definitiv nein

Kommentar von Hyperius ,

Stopp, erstens weiß ich nicht wo steht, dass der Fragesteller Englisch nur unzureichend kann. Zweitens ist Französisch eine Sprache, wo jeder unterschiedlich schnell lernt. Deswegen kann keine genaue Antwort getroffen werden - Ich kann von mir selber nur behaupten, dass es mir Spaß macht und ich ohne größere Probleme Französisch spreche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten