Frage von V2016, 78

Hilfee... Steht mir ein Unbefristeter Arbeitsverhältnis zu?

Hallo,
Ich arbeite seit Juli 2011 bei einem grossen Unternehmen zuerst als Studentische Aushilfe, 18 Monate lang,6 Monate als normale Aushilfe (450€),anschliessend eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann, die Ausbildung konnte ich auf 2 Jahre verkürzen,durch Schulische und Unternehmerische Leistung.
Seit Juni befristet bis 31.7.16.
Zum 01.01.2016 habe ich ein neuen Arbeitsvertrag Unterschrieben auch befristet bis 31.07.2016.

Ich habe soviele (7 müssten es sein) Arbeitsverträge in der Zeit Unterschrieben und nie eine Unbefristeten Arbeitsverhältnis bekommen.  

Würde mich auf Antworten freuen, Danke.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 38

Was steht denn in Deinem befristeten Arbeitsvertrag? Ist dieser nur kalendarisch befristet oder mit Sachgrund?

Mit Sachgrund kann man Dir viele Befristungen geben (Kettenbefristung). Ohne Sachgrund hättest Du einen unbefristeten Arbeitsvertrag da Du vorher schon im Betrieb gearbeitet hast. Ob Du da Vollzeit- oder Teilzeitkraft oder auch in einem Minijob gearbeitet hast, spielt keine Rolle. Es zählt die Vorbeschäftigung.

Die Ausbildung zählt nicht als Vorbeschäftigung. Hier kann anschließend ohne Sachgrund befristet werden.

Wenn Du nach der jetzigen Befristung nicht mehr länger beschäftigt werden solltest und es sich um eine sachgrundlose Befristung handelt, kannst Du die Entfristung des Arbeitsvertrags beim Arbeitsgericht beantragen. Warte aber ab, bis der Vertrag ausläuft. Vielleicht bekommst Du dann sowieso einen unbefristeten Vertrag.

Kommentar von V2016 ,

Es ist nur kalendarisch befristet zb bis zum 31.7.16. Es steht kein Grund.

Kommentar von Hexle2 ,

Dann warte einfach ab, ob die Firma Dir anschließend einen unbefristeten Arbeitsvertrag anbietet.

Wenn ja, ist es gut, wenn nein, kannst Du Entfristungsklage einreichen.

Antwort
von berlina76, 41

Nein ein Unbefristetes Arbeitsverhältniss steht dir erst zu wenn du 2 Jahre im befristete Vertäge mit demselben Arbeitsgrund hattest. 

Hier Variiert dein Arbeitsgrund/Einstellungsgrund. Erst Aushilfe dann Ausbildung dann Jahresvertrag. 

Kommentar von Hexle2 ,

wenn du 2 Jahre im befristete Vertäge mit demselben Arbeitsgrund hattest.

Das ist falsch! 

Befristungen mit Sachgrund können viele Jahre geschlossen werden (Kettenbefristungen). Nur bei Befristungen ohne Sachgrund gilt die Frist von zwei Jahren (und auch hier gibt es Ausnahmen).

Außerdem gibt es hier die Vorbeschäftigungen vor der Ausbildung. Eine Befristung ohne Sachgrund ist danach nicht möglich.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 25

Du solltest dich an einen Fachanwalt für Arbeitsrecht wenden, da ein befristeter Arbeitsvertrag  ohne Sachgrund nur möglich ist, wenn zwischen dem früheren Arbeitsverhältnis und dem sachgrundlosen befristeten neuen Arbeitsvertrag mehr als drei Jahre liegen.(BAG 7 AZR 716/09)

Antwort
von alarm67, 42

Befristungsgrund?

Die Anzahl der Verträge ist unerheblich!

Was sagt Dir dein Gefühl? Wollen die Dich denn haben/behalten?

Dann lege es darauf an! Sage Deinem AG, dass Du dich jetzt beim Arbeitsamt melden musst, dazu bist Du verpflichtet, da Du ja weißt, dass Dein Vertrag zum 01.08.2016 ausläuft. Du dich also dann auch bei anderen Firmen bewerben MUSST!

Dein AG geht also das Risiko ein, dass er Dich verliert!

Antwort
von stubenkuecken, 42

Der Ausbildungsvertrag ist kein Arbeitsvertrag.

Kommentar von skychecker ,

Eine Antwort ist nicht immer hilfreich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community