Frage von stizzar,

HILFEE SCHWANGER MIT 18!

Also ich habe ein Problem. Ich habe seit legeren einen guten Freund wird sind eigentlich sogar ein halbes paar sind Kuscheln Knutschen miteinander & hatten auch schon paar mal Sex.. & jetzt bin ich schwanger... Ich nehme eigentlich die Pille aber habe sie einmal zuspät genommen (12h) Er hat mir immer gesagt wen ich schwanger werde muss ich abtreiben was ich da auch mit Jah klar antwortete aber jetzt bin ich mir sehr unsicher hatte schon mal eine Abtreibung & danach ist mein Bruder gestorben & ich habe angst das so was wider passiert.. Ich liebe den Kindes Vater auch sehr ich könnte doch nicht einfach sein Kind töten... wie soll ich ihm das nur beibringen Bitte hilft mir... danke für alle hilfreichen Tipps

Antwort von Schnuffeltiger,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also abtreiben würde ich auch auf keinen Fall. Wie kann man nur sein eigenes Fleisch und Blut umbringen? Wenn es dem Vater nicht passt, muss er trotzdem zur Rechenschaft gezogen werden. Unterhalt zahlen und Umgang usw. Das wird ein hartes Stück arbeit. Gesteh ihm deine Liebe. Vllt überzeugt ihn das. Mach ne Pro und Contra Liste - also Vor- und Nachteile Schwangerschaft/ Kind. Gemacht ist gemacht. Und damit muss er leben. Es gehören ja immer zwei dazu. Zur Not setzt ihr euch mit euren Eltern zusammen und versucht ne angenehme Lösung zu finden. Wünsch dir trotz allem alles gute und ein gesundes Kind

Antwort von Pilupa,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Liebe Stizzar

Dein Herz sieht ganz richtig, nun musst Du nur den Mut und die Kraft haben, Deinem Herzen zu folgen, sonst könntest Du es nachher bereuen, wenn Du einfach den Meinungen anderer folgst. Deine Beziehung würde dann auch kaputt gehen. Das Beste ist auf sein Herz zu hören. Du liebst Dein Kind auch schon, auch wenn es noch klein ist. Du liebst auch Deinen Freund. Ich würde hier dieser professionellen Gratis-Nummer anrufen, die haben sehr viel Erfahrung mit solchen Schwangerschaften und ganz konkrete Hilfen. 0176 254 943 38 kostenfrei und professionell besetzt von mo bis fr von 8:30 bis 17:30

0180 36 999 63 (9 Cent/Min.) Tag und Nacht 08000 60 67 67 Oder Schweiz gratis: 0800 811 100 Bei www.shmk.ch findest Du Geschichten von Frauen, die in einer ähnlichen Situation waren wie Du!

Kommentar von Kayahi,

Die genannte Telefonnummer gehört zu einer Anti-Abtreibungsorganisation. Dort wird man dich nicht informieren sondern versuchen dich abzuschrecken.

Kommentar von Gritti,

Und du, Kayahi, weißt das, weil du ja schon dort angerufen hast und abgeschreckt wurdest - oder?

Kommentar von Kayahi,

Stimmt Gritti, ich hab da angerufen und mich selbst von dem überzeugt was ich vermutret habe. Und es ist so wie ich es sage, man versucht dort die Frauen um jeden Preis von einer Geburt zu überzeugen, egal ob die Frau dies tatsächlich verkraften würde, oder nicht. Ihnen geht es einzig und allein um das angebliche Wohl des Embryos, nicht um das Wohl der Frauen.

Antwort von Tikwa,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Häufig wissen Männer nicht, was sie ihrer Freundin antun, wenn sie eine Abtreibung verlangen. Sie denken, ein Eingriff und alles ist wieder beim Alten. Aber sie übersehen, dass Mutter und Ungeborenes bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Und es für die Mutter ein Eingriff werden kann, der sie über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Sage ihm, wie sehr Du ihn magst, und dass Du ihn als Vater für dieses Kind haben willst. Ernstgemeinte Komplimente erweichen manches harte Männerherz, denn sie sind gerne die Helden. Ich wünsche Dir das er einlenkt, aber wenn er das nicht tut, dann ist er Dein nicht wert. Einen Freund reißt man sich von der Seite, ein Kind mitten aus dem Herzen. Dein Kind ist ein einzigartiges Orginal und eine eigenständige Persönlichkeit von Anfang an. Gerne darfst Du Dich an ausweg-pforzheim.de wenden, die sind einfühlsam und fit und werden Dir die Hilfe bieten, nach der Du Dich sehnst.

Kommentar von Kayahi,

ausweg-pforzheim ist eine Organisation deren einziges Ziel es ist Embryonen zu schützen, egal welchen Preis die Frau dafür zahlen muss.

Kommentar von Naschkatzz,

Oh ja die Frau muss HÖLLISCHE Qualen erleiden und wird sich das Leben nehmen wenn sie ein Kind bekommt!Vorallem da sie Bedenken hat noch eine Abtreibung machen zu lassen-.-

Kommentar von Kayahi,

In diesem Falle bin ja auch ich der Meinung dass die Fragestellerin sich eher für die Geburt entscheiden wird Christina, wie du in meiner Antwort lesen kannst. (Im Gegensatz zu dir gibt es für mich ja immer mehrere Optionen nicht nur die eine auf die man sich versteift hat...) Es gibt aber immer noch Fälle in denen die Geburt eines ungewollten Kindes das Leben der Frau dramatisch zum negativen verändern würde, so wie es zum Beispiel bei mir war. Das zu leugnen wäre reichlich weltfremd.

Kommentar von Gritti,

Manche Dinge - wie z.B. ob sich das eigene Leben drastisch zum negativen verändert hätte, kann man nur aus Erfahrung wissen und nicht aus Vermutungen.

Kommentar von Kayahi,

Ich denke, dass ich meine damalige Lebenssituation ganz gut einschätzen kann Gritti und dass ich meine heutige Lebensqualität mit einem Kind nicht ereicht hätte. Ich denke auch dass viele andere Frauen selbst in der Lage sind das einzuschätzen und cih denke dass du ganz sicher nicht besser weißt was für betroffene Frauen das Richtige ist...

Kommentar von Aviana,

Ein Embryo ist ein Mensch, in einem frühen Stadium seiner Entwicklung, in welchem er absolut hilflos ist. Was sollte daran schlecht sein, ihn zu schützen?

Kommentar von Kayahi,

Es ist gar nichts schlecht daran einen Embryo zu schützen, die Priorität sollte aber die Frau haben, die schon Mensch ist, die schon fühlt, empfindet und einen eigenen Willen hat. Der Idealfall ist der, der für beide positiv ausgeht, es gibt aber auch Fälle in denen einer von Beiden zurückstecken muss und das sollte dann nicht die Frau sein.

Kommentar von Aviana,

Tja, dann muss eben einer zurückstecken. Und wer wird das sein? Der Schwächere natürlich!

Wer hatte denn seinen Spaß beim Sex? Nicht das Kind, dessen Leben in Gefahr ist!

Das völlig hilf- und wehrlose Kind braucht seine Mutter zum überleben!

Kommentar von annemarie37,

Auch wenn der Embryo ein Mensch WÄRE (ist er aber noch nicht): Kein Mensch hat das Recht, den Körper eines andern Menschen ohne dessen Einwilligung zu brauchen. Leibeigenschaft ist verboten und verletzt die Menschenrechte.

Kommentar von Kayahi,

Als Ausgleich für den Spass am Sex soll also jede Frau gefälligst ihre Schwangerschaft austragen, ob sie will oder nicht... Dass es ihr Körper ist den sie dafür zur Verfügung stellen muss und ihr Leben dass sich radikal ändern wird, ist nicht so wichtig, oder?

Kommentar von Naschkatzz,

Ihr tut so als wäre ein Baby ein Parasit der sich in der Mutter einnistet um sie zu töten-.-

Kommentar von ditchwich,

Nicht ein Baby nistet sich ein, sondern ein befruchtetes Ei. Und ja, das kann unter Umständen wirklich als Parasit empfunden werden, wenn die Schwangerschaft total ungewollt ist und die Lebenspläne der Frau zu zerstören droht.

Kommentar von Naschkatzz,

Ihr habt eine widerliche Einstellung!

Antwort von Kayahi,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Stizzar! Wenn du nicht abtreiben möchtest solltest du das auf keinen Fall tun nur weil dein "Freund" dich unter Druck setzt. Die Entscheidung liegt ganz allein bei dir und wenn du die Schwangerschaft asutragen möchtest solltest du das tun. Was ich allerdings, unabhängig von der jetzigen Situation, betonen möchte ist dass der Tod deines Bruders ein tragisches Unglück war, aber keinesfalls in Zusammenhang mit deinem Schwangerschaftsabbruch steht! Du darfst dir da keinesfalls die Schuld für geben. Das Schicksal ist oft hart und unerbittlich, aber dein Bruder ist nicht wegen deinem Abbruch gestorben!

Wenn du dir unsicher bist wie du dich entscheidne möchtest, geh zu ProFamilia oder der Arbeiterwohlfahrt und lass dich beraten, wenn du möchtest kannst du auch zwei oder dreimal dort hingehen, wichtig ist nur dass du zu deiner eigenen Entscheidung findest, die sich für dich richtig anfühlt! Ich wünsche dir alles Gute dafür!

Antwort von Naschkatzz,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Dein Freund sollte sich ganz gewaltig schämen! Weiß der Junge überhaupt was bei einer Abtreibung gemacht wird? Weiß er ansatzweise was er da von dir verlangt?

Wenn DU es nicht willst und auch nur das kleinste Bedenken hast soltest du das nicht tun!Vorallem da es ja nicht deine erste Abtreibung wäre!

Wie hast du die erste Abtreibung verkraftet? Sowas geht doch nicht spurlos an einem vorbei!

Wenn er sowas von dir verlangt kann es mit der Liebe wohl nicht so weit her sein!

Antwort von user1615,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Niemand zwingt dich zur Abtreibung.Anscheinend ist die Pille aber das falsche Verhütungsmittel für dich ,da du dafür anscheinend nicht die nötige Disziplin und Verantwortung tragen kannst - wenn das jetzt schon deine zweite ungewollte Schwangerschaft ist.Da stellt sich natürlich auch die Frage , ob du diese Verantwortung für ein Kind tragen kannst. Finanziell mal ganz abgesehen - lasse dich von Pro Femina beraten.

Kommentar von tariska,

schön gesagt

Kommentar von Aviana,

Achte genau auf den Namen!

Kommentar von ditchwich,

Ergebnisoffene Beratung gibts vor allem bei Pro Familia, Arbeiterwohlfahrt oder Caritas, die sind staatlich anerkannt.

Kommentar von user1615,

Gut ,wo sie sich letztendlich beraten lässt ,ist mir zeimlich wurscht - solange es vernünftig stattfindet.

Kommentar von Aviana,

"staatlich anerkannt" ist die Umschreibung für staatlich finanziert, und kein Gütesiegel.

Ich empfehle staatsunabhängige Beratungsstellen!

Kommentar von annemarie37,

Bloss bekommt frau dort keinen Beratungsschein, wenn frau sich zum Schwangerschaftsabbruch entscheidet. Und auch keine sachliche Information über Abtreibung.

Kommentar von Aviana,

Sie bekommt vor allem Hilfe die sie dringend braucht, nicht nur das Angebot, ihr Kind straffrei umbringen zu lassen.

Beispiel:

beantwortet von klau96 am 19. September 2010 09:50
>Hey, wende dich an ProFemina! (nicht ProFamilia, die haben nicht geholfen -.-') Meine Freundin (Marokkanerin), bei der es auch ähnlich war mit den Eltern wurde dort sehr gut geholfen, alle ihre Fragen wurden beantwortet, als sie drum gebeten hat sind sie sogar als Unterstützung zu ihren Eltern mitgegangen und haben ihr geholfen es ihnen zu erklären. ...
http://tinyurl.com/4ep4eov

Kommentar von annemarie37,

„Das erste was auf dich zukommt ist ein Beratungsgespräch bei pro familia. Die waren bei mir wirklich nett und beantworten wirklich jede Frage, die du wissen willst. Meine Beraterin hat mich auch an ein Hilfszentrum für jugendliche Mütter vermittelt, also wirklich nett.“ von: cailinchen (in einem anderen Forum gepostet)

Antwort von anjak77,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich denke mal das mit Vorwürfen hier auch nicht weiter geholfen werden kann. Klar, mit 18 Jahren schon eine Abtreibung hinter sich zu haben und wieder " ungewollt" schwanger zu sein, ist schon derb. Aber das hilft nun auch nicht weiter. Ich würde mich auf jeden Fall von meinem " Freund" zu keiner Abtreibung zwingen lassen. Er will ja auch Sex mit dir, also muss er auch zu den Konsequenzen stehen! Wenn er das nicht einsieht, dann hat das keinen Zweck mit euch beiden. Vielleicht stehst du in ein paar Jahren dann voll unter seinem Pantoffel und machst einen auf Hausmütterchen nur weil es der gnädige Herr so will??? Wenn du dieses Baby behalten willst, dann tu es. Du bist 18 und kannst allein entscheiden. Es gibt genug Anlaufstellen an die du dich wenden kannst wenn du Hilfe brauchst. Du steht also nicht allein da!

Antwort von Lea1984,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Erstmal- hier Rat zu suchen ist nicht sonderlich schlau. Es wirkt wie ein Fake- ehrlich... schon mal abgetrieben und nun wieder schwanger, weil man aus dummen Verhütungsfehlern nichts gelernt hat... ??? Dann, hast Du Angst, dass wieder jemand stirbt, weil nach der letzten Abtreibung der Bruder verstarb- dass es da keinen Zusammenhang gibt, ist Dir sicher klar- oder hat er sich umgebbacht, weil Du abgetrieben hast? Dann- läßt Du Dich aus naiver Liebe von einem Idioten begatten, das Dich ausnutzt und massiv erpreßt, eine Abtreibung erpreßt- und nennst sowas den Mann, den Du liebst??? Wo soll man da anfangen?

Verlaß den Typen und triff die Entscheidung für das Ungeborene allein. Du findest nur dann Frieden mit der Entscheidung, wenn Du sie für Dich triffst. Da er Dich im Vorfeld schon dazu gezwungen hast- zeigt es seinen Charakter- und sowas würde ich nicht mal in die Nähe eines Menschen lassen, auf den er erzieherisch oder sonstwie Einfluß hat!!! Im 21. Jahrhundert zu leben sollte reichen, um zu wissen, wie man verhütet- wie man eine Pille nimmt, Kondome nutzt (vor allem bei einem Tyen, der nur Sex mit Dir hat- Dich sonst wie Dreck behandelt- und nebenbei sicher andere hat) und im Notfall die Pille danach anwendet! Gegen magisches Denken (Bruder starb nach Abtreibung, Angst vor erneuter Katastrophe) helfen Therapien.

Antwort von anjanni,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Am besten wendest Du Dich mal an eine Familienberatungsstelle.

Jedenfalls ist sonnenklar, daß der werdende Vater sich nicht gerade freuen wird.

Für eine Partnerschaft reicht es auch nicht aus, daß Du den junge Mann sehr liebst - es gehört auch so was wie Vertrauen und Verantwortungsbewußtsein (auf beiden Seiten) dazu. So jedenfalls funktioniert das nicht.

Dennoch will ich Dich nicht zur Abtreibung drängen. Das würde auch meiner tiefsten Überzeugung widersprechen. Daß es ein Kind in der von Dir beschriebenen Situation gut haben könnte, wage ich auch zu bezweifeln. Du müßtest schon noch um einiges reifer werden, fürchte ich.

Deshalb noch mal mein Rat: wende Dich an einschlägige Beratungsstellen, die Dir Wege aufziegen können, wie Du mit der Situation jetzt umgehen kannst.

Antwort von RoteRose93,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Lass dir von deimem Freund nichts sagen wenn du dir nicht 100% sicher bist dann lass auch nicht abtreiben. Wenn du dir aber sicherbist das du noch kein kind haben möchtest dann tu es.

Kommentar von Aviana,

Du rätst dazu, ein Kind umbringen zu lassen?

Kommentar von RoteRose93,

Es ist kein Kind es ist ein fötus ( sry weiß nicht ob das richtig geschrieben ist). und nein ich rate nicht dazu ich habe geschrieben das sie sich ganz sicher sein muss was sie will. Was fändest du besser wenn sie es abtreibt oder wenn sie es bekommt und vernachlässigt oder in ein heim steckt?

Kommentar von Kayahi,

Aviana ist egal was mit den geborenen Kindern passiert, hauptsache der Embryo/Fötus überlebt. Alles Weitere ist egal.

Kommentar von Naschkatzz,

Warum soll sie abtreiben wenn sie da doch gar nicht möchte! Sie hat doch ihre Bedenken oben geäußert,also sollte sie es nicht tun!

Kommentar von Kayahi,

Lies doch mal meine Antwort weiter oben du Schreihals. Ich rate ihr genau das Gleiche wie du.

Kommentar von Naschkatzz,

Wo schreie ich denn bitte?

Kommentar von Kayahi,

Ein ! kennzeichnet einen Ausruf, daher der Name Ausrufungszeichen. Mehrmalig verwendete ! lassen den Eindruck von Gebrüll entstehen.

Kommentar von Naschkatzz,

Damit betone ich lediglich was ich sage. Wenn ich schreien würde würde ich GROß SCHREIBEN.

Antwort von Sultaninchen,

also erstmal, von einmal pille zu spät nehmen glaub ich nicht das man schwanger wird! habs über ein jahr so versucht, damits mein freund nicht merkt hab auch mal 2 tage hintereinander gar nicht genommen und es ist über ein gutes jahr nix passiert!! schon eine abtreibung? sicher auch mal die pille zu spät genommen..."kopfschüttel" na jetzt auch egal! jedenfalls kann er dich nicht zur abtreibung zwingen wenn du es haben möchtest! um einer schwangerschaft aus dem weg zu gehen hätter er genauso gut ein kondom benutzen können! behalte es, du wirst es sicher nicht bereuen und du wirst es auch ohne den vater groß bekommen!

Kommentar von ditchwich,

Frau kann sehr wohl nach 1-mal Pille vergessen schwanger werden, leider. Kommt auf die Zusammensetzung und Dosierung der Pille an.

Kommentar von Sultaninchen,

mag sein aber wenns denn so ist, das man kein kind will, sollte man dann eben ein kondom nehmen! bei mir hat es leider ni funktioniert!

Kommentar von annemarie37,

Auch Kondome können versagen. Etwa 30% der Schwangerschaftsabbrüche gehen auf das Konto von Präservativ-Versagern. Jede Verhütungsmethode hat eine gewisse Versagerquote, wenn auch bei den hormonellen Methoden eine geringe, falls sie richtig angewendet werden.

Übrigens, falls du die Pille extra auslässt um schwanger zu werden, ohne dass dein Partner etwas davon weiss, finde ich das echt fies!

Kommentar von Naschkatzz,

Die meisten Frauen behaupten dass ie verhütet haben haben dies aber gar nicht!Wenn bei jeder Verhütungsmethode eine 30%ige Fehlerquote vorhanden wäre bräuchte man eigentlich gar nicht verhüten!

Kommentar von annemarie37,

Ich sage nicht, dass das Kondom eine Versagerquote von 30% hat. Ich sage, dass 30% der Frauen, die abtreiben, wegen eines Kondomversagers schwanger wurden. Das ist nicht dasselbe.

Kondome sind eben leider recht schwierig zu handhaben. Und sogar wenn sie richtig verwendet werden, haben sie eine Versagerquote von mindestens 3%.

Du scheinst eine schlechte Meinung von Frauen zu haben, dass du ihnen einfach unterschiebst, sie würden einfach so daher lügen... In der Statistik des Kantons Bern waren 2% der Schwangerschaftsabbrüche auf ein Versagen der Spirale zurückzuführen, 0,2% waren trotz Sterilisation schwanger geworden, 0,1% trotz Implantat. Da kannst du nicht behaupten, dass diese Frauen gelogen hätten.

Natürlich gibt es auch jene 40%, die keine Verhütung verwendet haben. Hier müsste nachgeforscht werden: warum? Unwissenheit, hohe Kosten der Verhütung, Alkohol, ein sich-total-vergessen??? (Liebe und Sexualität haben nicht unbedingt mit Verstand, aber viel mit Leidenschaft zu tun - in 35 fruchtbaren Jahren, kann es mal passieren...)

Kommentar von Naschkatzz,

Du scheinst immernoch nicht verstanden zu haben das ich eine Frau bin!

Es ist nunmal oft so das Frauen behaupten aufgrund dessen schwanger geworden zu sein das die Pille versagt hat,dabei wissen sie ganz genau das sie sie falsch oder gar nicht eingenommen haben!Genauso oft nehaupten Päärchen mit Kondom verhütet zu haben und dieses sei gerissen oder abgerutscht obwohl eben jenes Kondom die ganze Zeit verschlossen auf dem Nachttisch lag!

Kommentar von Kayahi,

und das weißt du weil du all diese Pärchen bei ihren Vergehen beobachtet hast? Mit welchem Recht unterstellst du fremden Menschen solche Lügen?

Kommentar von Naschkatzz,

Jetzt tu mal nicht so!Das weiß doch jeder dass das oft so gehandhabt wird! Ich unterstelle nicht es ist so!

Kommentar von Kayahi,

Das weiß Jeder, woher? Nenn mir eine einzige seriöse Quelle die das belegt.

Mir selbst und meinen Freunden und Freundinnen sind schon so oft Kondome kaputt gegangen, dabei bin ich zwar nicht schwanger geworden und meine Freundinnen auch nicht, aber ich kann mir gut vorstellen dass auch das oft genug passiert, weil man kleine Löcher nicht unbedingt bemerkt und schon die kleinste Menge Spermium kann reichen... Dass die Pille ohne "Eigenversagen" versagen kann, weiß ich wohl ganz genau und dass auch die Sterilisation nicht zu 100% sicher ist, habe ich Freitag erfahren, als meine Mitfahrgelegenheit mir erzählte dass sie trotz Sterilisation ihrer Mutter entstanden ist... Das was du da verbreitest sind Vorurteile, die tatsächlich weit verbreitet sind, deswegen aber noch nicht zutreffen. Kein Mensch ist unfehlbar, aber proforma von Eigenversagen auszugehen ist eine unrechte Vorverurteilung.

Kommentar von Naschkatzz,

Ich habe NIE behauptet das es bei allen so ist!Das ist eine Unterstellung! Ich habe aber schon oft genug mitbekommen das Frauen behaupten sie hätten die Pille genommen und in wirklichkeit haben sie sie vergessen.Am Ende kams dann doch raus und das Geschrei war groß!Das selbe gibts mit Kondomen.Da wird den Eltern erzählt das man ja verhütet hätte damit man nicht so viel Ärger bekommt,aber in Wirklichkeit wurde kein Kondom benutzt!

Wenn dir ständig die Kondome kaputt gehen solltest du mal lernen wie man sie benutzt.Wir verhüten auch mit Kondom und uns ist noch NIE eines gerissen oder abgerutscht!Außerdem kann man doch auch doppelt verhüten!Was ist daran dass Problem?

Ihr seid offensichtlich nicht mal in der Lage auf mein Profil zu gehen und zu sehen warum ich diesen Namen habe....übrigens Kayahi..ich habe keinen Sohn-.-

Kommentar von Kayahi,

Warum soll ich auf deinem Profil rumschnüffeln wenn es mich nciht interessiert, hab dir den Wunsch jetzt aber erfüllt, dann ist Markus also dein Mann. Das mit dem Sohn war ja nur eine Schätzung. Im Übrigen weiß ich sehr wohl wie man Kondome benutzt, wenn man im Bett aber nicht beinahe einschläft, dann kann da schnell mal was schief gehen, weswegen ich mich nicht auf Kondome verlasse, die benutze ich nur wenn ich Single bin. Innerhalb meiner Beziehung reicht mir die Pille.

Kommentar von Kayahi,

Warum soll ich auf deinem Profil rumschnüffeln wenn es mich nciht interessiert, hab dir den Wunsch jetzt aber erfüllt, dann ist Markus also dein Mann. Das mit dem Sohn war ja nur eine Schätzung. Im Übrigen weiß ich sehr wohl wie man Kondome benutzt, wenn man im Bett aber nicht beinahe einschläft, dann kann da schnell mal was schief gehen, weswegen ich mich nicht auf Kondome verlasse, die habe ich nur benutzt als ich Single war. Innerhalb meiner Beziehung reicht mir die Pille.

Kommentar von Aviana,

Wenn ich dir aktuellen Zahlen sehe, wird klar, dass Abtreibung als Fortsetzung der Verhütung betrachtet wird.

Unsere beiden Lobbyistinnen hier machen daraus auch gar keinen Hehl.

Sieben Millionen Abtreibungen werden in den so genannten Entwicklungsländern durchgeführt, 36 Millionen in den Industrieländern.

Interessant hierbei ist, dass in den Industrieländern zwischen elf und 19 Prozent aller Frauen künstliche Verhütungsmittel benutzen, in den Entwicklungsländern sind es fünf bis sechs Prozent. Nicht nur aus solchen Zahlen wird klar ersichtlich, dass mit steigender Verwendung künstlicher Verhütungsmittel die Abtreibungszahlen eben nicht sinken, sondern im Gegenteil parallel dazu ansteigen, was in allen Staaten, in denen die Verhütungsmittel gängig sind, nachgewiesen werden kann.

Kommentar von annemarie37,

Was ist jetzt das wieder für ein Unsinn??? Weltweit werden 42 Millionen Abtreibungen geschätzt. Davon 20 Mio illegal in Entwicklungsländern, wo Abtreibung verboten ist. Relevant sind aber nicht absolute Zahlen, sondern die Abtreibungsraten (pro 1'000 Frauen). In den westlichen Industrieländern mit Fristenregelung liegt diese im Durchschnitt bei 12/1'000 Frauen im Alter von 15-44 Jahren (6,4 in der Schweiz, 7 in Deutschland). In diesen Ländern ist auch der Gebrauch von wirksamen modernen Verhütungsmethoden am weitesten verbreitet (65-80% der Paare verwenden sie). In den Entwicklungsländern liegt die Abtreibungsrate hingegen bei 29/1'000. Der Gebrauch von modernen Verhütungsmethoden im südlichen Afrika liegt bei 15% (die Angaben betr. Verhütung für einzelne Länder kannst du ergoogeln mit "contraceptive use world", dort findest du die UNO-Publikation dazu).

http://www.guttmacher.org/pubs/AWWfullreport.pdf

Kommentar von Kayahi,

Auch Frauen können eine schlechte Meinung von Frauen haben...

Kommentar von Gritti,

Also absichtlich die Pille auslassen um schwanger zu werden - ihr das zu unterstellen, finde ich echt fies.

Antwort von Vanii1997,

also das ist warscheinlich echt schwer rede doch mal mit deinen eltern......und bringe es dein freund schonend bei und nicht wen er auf der arbeit ist oder so......♥viel glück

Antwort von flupsi,

anscheinend liebt er dich und das kind nicht wirklich wenn er dir sagt du MUSST abtreiben geh zum fraunarzt und lass dir einen termin bei einer mutter-kind beratungsstelle geben da wird dir größtenteils geholfen

Kommentar von flupsi,

ich weiß einbisschen dumm von mir er kann das kind ja nicht lieben wenn er es nicht will lach

Antwort von tariska,

das musst du für dich entscheiden. ich finde 18 zu früh. da du schonmal abgetrieben hast muss man dir jetzt nicht das grosse erzählen und händchen halten. wenn es dir schon zwei mal passiert ist, dann solltest du vielleicht das verhütungsmittel wechseln. und ein kondom benutzen. ausbildung geht vor.

Antwort von uli67,
Antwort von Benutzer321,

Überleg dir sehr sehr gut, ob du abtreiben willst!

Letzendlich bleibt die Entscheidung immer bei dir. -Warte damit aber nicht allzu lang!

Antwort von schnellschnell,

Du bist Schwanger und lässt dich auf Gutefrage beraten lach?? Für sowas gibts Frauenärzte sowie Psychologen etc.

Kommentar von Aviana,

Einige Frauenärzte verdienen Vermögen mit Abtreibungen...

Kommentar von ditchwich,

und mit was verdienst du dein Leben???

Kommentar von Naschkatzz,

Was geht es dich an was sie verdient? Garantiert nicht damit ungeborene zu zerfetzen!

Kommentar von ditchwich,

Sie interessiert sich ja auch dafür, mit was Frauenärzte ihr Leben verdienen. Und zum Beruf des Frauenarztes gehört es nun mal dazu, Schwangerschaften abzubrechen.

Kommentar von Lampedusa,

Jeder Arzt hat bei seinem Hippokratischen Eid geschworen, Leben zu erhalten.

Kommentar von annemarie37,

In Deutschland (und der Schweiz) muss kein Medizinstudent oder Arzt diesen Eid ableisten, es gibt jedoch Länder, z.B. die USA, in denen dies gemacht wird, meist aber mit abgeänderten, modernen Fassungen. siehe thieme.de/viamedici/medizin/wissenswertes/hippokratischer-eid.html

Im Übrigen steht in diesem Eid bloss: "Nie werde ich einer Frau ein fruchtabtreibendes Zäpfchen geben". Andere Abtreibungsmethoden waren durchaus erlaubt im alten Griechenland und wurden von Hippokrates selbst auch praktiziert (so empfahl er z.B. einer Tänzerin eine ganz bestimmte Art zu springen, um einen Abort zu provozieren).

http://www.fachschaft-medizin.de/download/sonstiges/HippoEid.pdf

Kommentar von Gritti,

Schwangerschaften abzubrechen gehört dann zum Beruf des Frauenarztes, wenn er sich dazu entscheidet.

Mein Frauenarzt hat letztens gesagt, die Abtreibungsziffern würden sofort auf Null sinken, wenn Abtreibung zwar erlaubt würde, es aber unter Strafe verboten wäre, wenn der abtreibende Arzt dafür Geld nimmt.

Kommentar von annemarie37,

Ich denke, es gäbe überhaupt keine Ärzte mehr für gar nichts, wenn sie immer gratis arbeiten müssten... Aber die Abtreibungsziffern würden bestimmt nicht abnehmen, es gäbe dann ganz einfach wieder illegale Abtreibungen, do-it-yourself oder ärztliche gegen Wucherpreise auf dem Schwarzmarkt.

Kommentar von Bienenfresser,

Das ist zutreffend. In Deutschland liegt der durchschnittliche Preis für eine Abtreibung bei etwa 450 Euro. Der professionelle Abtreiber Friedrich Stapf führt in Bayern wahrscheinlich um die 30 % aller Schwangerschaftsabbrüche durch, was über 3.000 Abtreibungen jährlich ergäbe und damit einen Verdienst von mindestens 1,3 Millionen Euro nur in seiner Münchener Einrichtung.

Kommentar von annemarie37,

Bienenfresser, du verwechselst Umsatz mit Verdienst! Von den 1,3 Mio musst du erst mal abziehen: Miete, Löhne für Hilfspersonal, Materialeinkauf, Unterhalt der Praxiseinrichtung, Versicherungen etc. etc.

Ich hab jemanden gekannt, der hat sich immer mit seinem hohen Geschäftsumsatz gebrüstet - dann machte er Pleite, weil die Ausgaben höher waren als die Einnahmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten