Frage von whoIam779, 196

Hilfe..angezeigt wegen besitz von Kinderpornograpie. Weiteres vorgehen?

Folgendes: Ich habe mit einer 13jährigen die jetzt 14 ist und ich war 15-16 Bilder ausgetauscht auf freiwilliger basis aber die Bilder habe ich bereits seit einem Jahr gelöscht und das Handy anschließen war Werkeinstellung zurückgestzt. Alles basierte auf freiwilliger basis, niemand wurde bedroht gezwungen oder ähnliches. Nun hat die Mutter die Bilder endeckt und mich angezeigt. Nach Monaten kamen zwei Zivil-Polizisten und kassierten mein Handy ein. Ich habe Bereits eine Aussage schriftlich geschrieben aber sie noch nicht verschickt. Kann mir jemand helfen wie ich vorgehen kann? Ich schrieb rein dass alles freiwillig gesehen ist, ich es nicht wusste, ich zur Tatzeit 15 war und wahrscheinlich noch 16, das weiß ich nicht mehr. Außerdem das mir es leid tut, es nicht mehr passieren wird.

Muss ich vor gericht? Brauche ich einen Anwalt? Wie gehe ich nun vor? Passt die Aussage?- Kann jemand drüber gucken?

Ich weiß es war dumm aber Unwissenheit schützt nicht vor dem Gestetz und außerdem war es allgemein blöd sowas überhaupt zu machen. Das Problem war auch sie hat sich als 14 ausgegeben auf ihrem Profil ( bereits Gelöcsht).

Antwort
von marenka111, 48

Hallo, du hast viele Antworten erhalten, mit verschiedenen Meinungen und weißt sicher immer noch nicht, wie du es am besten machst. Ich muss dazu sagen, es war nicht in Ordnung, was du gemacht hast und Kinderpornographie ist wirklich etwas ganz schlimmes, was man mit Worten kaum beschreiben kann, Aber Nacktbilder zwischen einem 13- und 15/16 jährigen, sind in meinen Augen keine Kinderpornographie, sondern eine Pornographie zwischen Kindern, denn der 15/16 jährige hat noch keine richtige Ahnung, wo es auf diesem Gebiet lang geht und eine 13 jährige, die sich mit einem Jungen schreibt, weiß ganz genau, dass sie keine   Nacktfotos schicken dürfte.

Wenn sie das dann aber doch macht, dann muss sie das auch selbst dafür gerade stehen, denn wenn ein Junge schreibt, sie soll die schicken, dann ist das immer noch freiwillig und in keiner Weise Nötigung oder Zwang.

Das Mädchen wird sich vielleicht dumm stellen, aus Angst vor Strafe der Eltern, aber sie kann nicht sagen, dass er ihr Schaden zugefügt hat. whoIam779, ich würde an deiner Stelle vorerst gar nichts unternehmen. Warte ab, wie die Zuständigen sich entscheiden. Wenn du schriftlich eine Anklage bekommst, dann kannst immer noch einen Anwalt zu Rate ziehen. Lasse alles auf dich zu kommen und zwar ist für dich nur wichtig, was schwarz auf weiß geschrieben steht.

Vielleicht sieht die Polizei das genauso wie ich. Ich weiß nicht, ob das nun bestraft wird oder nicht. Und wenn, dann hättet ihr es beide verdient.


Kommentar von whoIam779 ,

Gute Antwort. Aber der der mein Handy eingezogen hat da der Richter es so wollte meinte: wer schweigt der hat was zu verbergen. Sicher das ich keine Aussage machen könnte? Ich und sie haben uns bei Lovoo kennengelernt. Ich habe mich informiert und habe endeckt bzw den Support gefragt was denn das Mindestalter für lovoo sei um sich anmelden zu können. Und siehe da... 14... in der Aussage schrieb ich dies auch und sagte das dies alles freiwillig war. Ich möchte ja schließlich auch mein Handy wieder. Wie siehst du das?

Kommentar von marenka111 ,

Ja, da hast du recht. Ich habe keine Erfahrung mit der Polizei. Aber ich würde persönlich dort hingehen und fragen, wann du denn dein Handy wieder bekommst. Wenn sie sagen, das wissen sie nicht, dann sage ihnen, dass du es dringend brauchst und warum sie es behalten, es ist  ja nichts mehr drauf von dem  Vorfall. Ich kann dir nicht sagen, ob du Erfolg hast, aber ein Versuch ist es wert. Wenn du es nicht wieder bekommst, ist es natürlich schlecht für dich. Du kannst leider sonst nicht viel ausrichten, weil du minderjährig bist. Können deine Eltern dich nicht unterstützen? Wenn du mein Sohn wärest, würde ich Erkundigungen beim Anwalt einholen, aber nur wegen dem Handy.

 Ich glaube nicht, dass die Mutter, mit ihrer Anzeige Erfolg hat, deshalb warte ab, wie es sich ergibt. Aber du weißt ja, dass bei Behörden immer alles lang dauert. Sonst kann ich dir leider auch nicht weiter helfen.

 

Antwort
von Panazee, 64

Was dabei raus kommt hängt auch davon ab was das Mädchen seiner Mutter erzählt hat.

Ich vermute, dass da keine große Strafe  auf dich zu kommt. Allerdings ist das ein heikles Thema und es kommt auch ein bisschen auf die genaue Art der Bilder an. Reine Nacktbilder sind nicht so schlimm wie die Darstellung expliziter sexueller Handlungen.

Sollte das nicht sowieso eingestellt werden, dann wirst du irgendwann eine Vorladung zur Polizei bekommen, bei der du dich dann dazu äußern kannst. Ich würde vorher keine schriftliche Stellungnahme abgeben. Du weißt ja noch gar nicht was in der Anzeige genau drinnen stehen wird. Das wird in der Vorladung drin stehen. Ich würde abwarten, ob da überhaupt etwas kommt und was da dann genau als Vorwurf erhoben wird.

Du 15, sie 13 und nur Bilder hin und her geschickt wird aber sicher nicht in einer drastischen Strafe enden. Vor allem, wenn du davon ausgegangen bist, dass sie 14 ist.

Antwort
von whoIam779, 24

Wir haben anfangs über lovoo geschrieben. was ist das Mindestalter von der Dating website? genau.. 14... sie hat sich als älter ausgeben. Das schrieb ich in die aussage rein. Die haben außerdem mein handy. Also hat sie auch "gelogen" oder? also das sie "14" wäre..

Antwort
von orbetalkush, 1

Du darfst mit ihr jede sexuelle Handlung tun die du willst wenn beide einverstanden sind und der Altersunterschied nicht höher als 3 Jahre ist. Das Austauschen solcher Bilder ist ebenfalls gestattet. Die Mutter kann nichts dagegen sagen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 120

Tatsache ist, dass du zum Tatzeitpunkt strafmündig warst, und ein Kind unter Druck gesetzt hast.

Es ist vollkommen in Ordnung, dass du dafür bestraft wirst. Es wäre wünschenswert, wenn sich das auch bei Halbwüchsigen rum spricht.

Kommentar von whoIam779 ,

Wie gehe ich nun vor? Kann ich mit 2 Wochen sozialstunden davon kommen ? Muss ich sowas erwähen das ich es einsehe und auf eine Milde strafe bitte?

Kommentar von Mignon4 ,

@ wholam779

Niemand kann hellsehen und deine Strafe voraussehen. Es kommt auf die genauen Tatumstände und die Rechts- und Beweislage an sowie auch den Schädigungsgrad des Opfers. Danach wird der Richter entscheiden. Warte also ab.

Einsicht, Wiedergutmachung und Entschuldigung beim Opfer werden positiv gewertet - aber nur dann, wenn sie ernst gemeint sind. Staatsanwaltschaft und Gericht können sehr gut unterscheiden, was ernst gemeint ist und was nur vorgetäuscht wird, um die Strafe zu mildern.

Kommentar von DerHans ,

Er hat in dieser Woche den gleichen Umstand schon mal geschildert. Jetzt hat er "vergessen" zu schreiben, dass sein handy bereits beschlagnahmt wurde.

Kommentar von Maximilian112 ,

Ich glaube, gerade die Halbwüchsigen sind in dem Zusammenhang weniger das Problem.

Kommentar von whoIam779 ,

ich weiß, ich rede auch wie ich aus der Sache wieder raus komme

Kommentar von Ursusmaritimus ,

"Ein Kind unter Druck gesetzt" , das kann ich an keiner Stelle erkennen.

Kommentar von DerHans ,

Er hat die gleiche Frage in dieser Woche schon mal gestellt.

Kommentar von whoIam779 ,

Aber anders

Kommentar von Panazee ,

OK. Aber auch da steht, dass es aus seiner Sicht freiwillig geschehen ist und er keinen Zwang ausgeübt hat.

Es kann aber natürlich sein, dass das Mädchen die Sache anders darstellt, weil sie Angst hat und glaubt, dass ihre Mutter sie dann nicht so arg bestraft.

Kommentar von whoIam779 ,

möglich

Kommentar von Panazee ,

Genau Ursusmaritimus. Das wollte ich auch gerade schreiben. Da steht auf "freiwilliger Basis". Ich kann da auch nirgends heraus lesen, dass irgendein Druck ausgeübt wurde.

Kommentar von whoIam779 ,

Das habe ich auch in der Aussage erwähnt aber ich weiß nicht so ganz ob ich sie nun abschicke...

Kommentar von Hessenlover ,

Community-Experte für Recht :D

Kommentar von whoIam779 ,

Hallo Herr Hans, können sie sich meine Aussage durchlesen?

Antwort
von xiibi, 118

Ich würde mir direkt einen Anwalt nehmen. Ist ja schließlich kein Kavaliersdelikt, der dir da vorgeworfen wird - da stehen Jahre deiner Freiheit drauf.

Kommentar von Mignon4 ,

Es ist zwar richtig, dass das kein Kavaliersdelikt ist und der Fragesteller bestraft werden muss, aber "Jahre deiner Freiheit" ist maßlos übertrieben.

Antwort
von Wippich, 39

Warum willst du überhaupt eine Aussage verschicken, warte erst mal ab!

Kommentar von whoIam779 ,

Alles klar, wie lange? Wir haben anfangs über lovoo geschrieben. was ist das Mindestalter von der Dating website? genau.. 14... sie hat sich als älter ausgeben.  Das schrieb ich in die aussage rein. Die haben außerdem mein handy

Kommentar von Wippich ,

Wenn die was greifbares hätten,währen die schon längst wiedergekommen,oder Du hättest eine Vorladung.Warte einfach ab was kommt.

Kommentar von whoIam779 ,

Alles klar

Antwort
von whoIam779, 91

Ich bin übrigens 16 momentan, fast 17 im September

Kommentar von Hessenlover ,

Herzlichen Glückwunsch im Voraus

Kommentar von whoIam779 ,

Das bringt Unglück, aber danke dir haha :p

Antwort
von Mignon4, 83

Warum denkst du nur an die Konsequenzen für dich? Warum denkst du nicht an das Mädchen? Du scheinst sehr egoistisch zu sein.

Kommentar von whoIam779 ,

Dem Mädchen ist nichts passiert und wird auch nicht außer das es ihr peinlich war. Die Bilder sind gelöscht und wurden auch nie verbereitet.

Antwort
von Zischelmann, 2

Kinder seid Ihr keine mehr sondern Teenies

Jedoch ein großer Fehler was Ihr gemacht habt.

Obwohl es natürlich extrem schlimmer wäre wenn Du statt 15 schon 35 oder 45 wärst

Antwort
von Achim19651, 132

In so einem Fall sagst und schreibst Du gar nichts, hältst die Klappe, redest nur mit Deinen Eltern und suchst dann schleunigst einen Anwalt auf.

Kommentar von Mignon4 ,

Wenn die Rechts- und Beweislage eindeutig ist, ist es besser, mit den Strafverfolgungsbehörden zu kooperieren.

Kommentar von whoIam779 ,

@Mignon4 würdest du dir meine Aussage kurz durchlesen? Ich bin mir nicht sicher ob ich sie abschicke oder nichts mache/ warte/ einen Anwalt hole was ich eigentlich nicht wollte

Kommentar von Achim19651 ,

@wholam779: Den Sachverhalt kennst Du (vielleicht). Weißt Du, ob die von der Mutter entdeckten Bilder tatsächlich auch Deine sind oder Dir was untergejubelt wird? Weißt Du, ob die Bilder tatsächlich auch als Kinderpornographie zu werten sind?

Geh zum Anwalt. Der kann die Akten anfordern und Dich beraten. So redest Du dich vielleicht um Kopf und Kragen.

Beweise beizubringen und Deine Schuld nachzuweisen ist Aufgabe der Ermittlungsbehörden, also der Polizei und der Staatsanwaltschaft. Aufgabe Deines Anwaltes ist, diese zu widerlegen oder zu entkräften.
Der schwarze Mann oder die schwarze Frau urteilt über Deine Schuld (oder Unschuld), niemand sonst.

Kommentar von Panazee ,

Die Beweislage scheint aber nicht eindeutig zu sein. In seiner Frage von vor 2 Tagen stand noch, dass ihm vorgeworfen wird diese Fotos von dem Mädchen erzwungen zu haben.

Das ist natürlich ein ganz anderes Kaliber als "auf freiwilliger Basis".

Ein 15jähiger und eine 13jährige tauschen freiwillig Nacktbilder aus - da kommen höchstens ein paar Sozialstunden raus.

Ein 15jähriger zwingt eine 13jährige ihm pornographische Bilder von sich zu schicken - da steht durchaus eine Jugendstrafe (vermutlich zur Bewährung) im Raum.

Kommentar von whoIam779 ,

Ich habe sie ja nicht gewzungen, das habe ich dann falsch geschrieben oder so. Ich hab nur gefragt ob sie mir das und das bild schicken würde aber hab sie nicht gezwungen gedroht oder gedrängt.


Das Problem ist aber sie gehen davon aus das ich mit 16 mit einer 13 jährigen geschrieben habe ich bin mir aber nicht sicher ob ich 15 oder 16 war. ich denke ich war vielleicht noch frisch 16 aber hörte damit bald auf.

Antwort
von nicofrog, 66

Du solltest auf jeden Fall nochmal genau aufschreiben, wie das dazu gekommen ist, wer angefangen hat, wie ihr weitergemacht habt und ob die Bilder irgendwann sexueller wurden etc. 

Es ist auch nützlich das mit deinen Eltern nochmal zu besprechen. Du solltest aber immer die Wahrheit sagen. 

In dem Schreiben ist es auch besser dich zu entschuldigen und nicht den anderen die Schuld zu geben. Auch immer die Wahrheit schreiben! Lass das Schreiben aber trotzdem noch andere Personen lesen (z.B: Eltern), da andere Personen vielleicht manche Argumente in deinem Text zu übertrieben finden.

Und erst dann wenn die Mutter hartnäckig bleibt würde ich einen Anwalt informieren.

Kommentar von Maximilian112 ,

Die Mutter hat nach ihrer Anzeige nix mehr damit zu tun. Nicht einmal die Anzeige ginge zurückzuziehen.

Der Staatsanwalt beschäftigt sich mit Kinderpornografie. Und der kann das Verfahren natürlich auch einstellen wenn es sich als harmlos erweist. Wenn!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten