Frage von BrainWebber, 74

Hilfe zwecks ESTA?

Hallo Leute, ich fliege am Freitag nächste Woche in die USA umd habe davor selbstverständlich ESTA beantragt. Jedoch habe ich 50$ statt 14$ bezahlt. Viele sagen, dass das ein Fake ist, jedoch stand auf der ESTA Seite, bei dem man den aktuellen Stand abfragen kann, dass ich sie bekommen habe. Kann das sein, dass die übrigen 36$ einfach ein "Vermittler" eingesteckt hat, ich jedoch trotzdem ESTA erhalten habe? Hoffe auf eine schnelle Antwort!

Antwort
von jofischi, 37

wenn du auf dieser Seite: https://esta.cbp.dhs.gov/esta/application.html?execution=e1s1 deinen Antrag selber ausgefüllt hast, zahlst du nur die üblichen Gebühren. Hast du einen Vermittler beauftragt, zahlst du auch Vermittlungsgebühren.

Antwort
von Antwortapparat, 9

Neben der offiziellen Seite des US Customs & Border Protection gibt es zahlreiche sog. Vermittler. Die machen nichts anderes als ihre Daten in die offiziellen ESTA Registrierung eintippen und dafür eine saftige Gebühr kassieren. Alles Legal aber fragwürdiges Verhalten einiger Abzocker.

Egal wo die Registrierung erfolgt, sie hat immer die gleiche Gültigkeit denn wie gesagt, die Abzocker Registrieren an der gleichen Stelle wie sie es selber auch machen können. Es gibt keine 2.inoffizielle Behörde für die ESTA Registrierung.

Antwort
von Luise, 19

Mein Mann hat das letzte Mal auch 50 € bezahlt, aber dafür gilt diese neue ESTA bis zum Ablaufdatum des Reisepasses, hat er mir gesagt.
Die Einreise war völlig problemlos.

Kommentar von stufix2000 ,

ESTA gilt immer nur zwei Jahre oder bis zum Ablauf des Passes.

Auch mit Vermittler ändert sich an der Dauer der Gültigkeit absolut nichts.

Kommentar von macqueline ,

Da hat er nur Recht, wenn der Reisepass nur noch 2 Jahre gültig ist, denn ESTA gilt 2 Jahre oder bis der Pass ausläuft, was auch immer früher eintritt.

Antwort
von Ursusmaritimus, 51

Ja, auf diese (bei Googel hoch platzierte) gutgemachte Seite wäre ich fast auch reingefallen. Erst bei der Bezahlung in Euro und der Höhe der geforderten Summe bin ich stutzig geworden.

Aber immerhin kann ich dich beruhigen, sie treten "nur" als Visumsvermittler auf und lassen sich ihre Arbeit bezahlen. Die ESTA Freigabe hast du (allerdings teuer bezahlt) Ich wünsche dir angenehme Erfahrungen bei deiner Reise!


Kommentar von BrainWebber ,

Laut der Offiziellen Seite habe ich das Visum erhalten aber nur 14$ gezahlt. Hab ich den Rest also nur für Vermittlungskosten bezahlt und kann jetzt entspannt sein? 

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Ja, so ist es! Das ESTA ist erteilt.

Kommentar von BrainWebber ,

Danke Ihnen! 

Antwort
von Ranzino, 45

Also ESTA gibts NUR ! über Customs and Border Control beim Department of Homeland Security.  Deswegen auch die cbp.dhs.gov- Adresse. 

https://esta.cbp.dhs.gov/esta/application.html?execution=e1s1

Wenn du dich über etwas anderes angemeldet hast, dann hast halt Geld in den Wind geschossen. Selber schuld. :p

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Dann schau dir einmal diese Seite an:

http://www.estaformular.org/

Erster Googel Treffer und auch noch .org Endung. Das sich Webseiten durch Ortskennung in der Landessprache aufpoppen kommt ja öfter vor.

Aber du hast bestimmt noch nie Lehrgeld bezahlt, oder?

Kommentar von Ranzino ,

Nun, ich kann ...nun ja...  lesen ?

estaapplication.us is a private website and not affiliated with the United States Government

Spätestens bei den Preisen hätte man mal aufhorchen müssen. Wobei es die ESTA-Seite bei DHS wirklich auf deutsch gibt. Also ist der Umweg über fremde Seiten wirklich unnötig. 

Kommentar von BrainWebber ,

Bei diesem Link habe ich auch schon nachgeschaut. Da steht wir sind berechtigt, einzureisen. Und das wir nur 14$ bezahlt haben. Also habe ich, ist mir eigentlich egal, die 36$ nur als Vermittlungskosten gezahlt? 

Hauptsache ich kann meinen Vater besuchen, dass Geld ist mir eigentlich egal. 

Kommentar von Ranzino ,

Ok, wenn die offizielle ESTA-Seite bei Homeland Security dich reinlassen mag, dann bist halt berechtigt.

Kommentar von Antwortapparat ,

deine ESTA Registrierung ist in Ordnung, nur hättest du Geld sparen können wenn du es auf der offiziellen Webseite des US-Gov. gemacht hättest. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten