Frage von SagIchDirNix, 83

Hilfe! Zusammenleben mit den Eltern ist nicht mehr möglich?

Ich (18) soll vom Sozialzentrum eine Stellungnahme schreiben weshalb ein Zusammenleben mit den Eltern nicht möglich ist.. Eine lange Geschichte.. Das Ding ist das ich finde das es den nichts angeht weil es privat ist und ich auch nicht gern darüber rede oder nachdenke. Wie soll ich das machen ?

Antwort
von turnmami, 52

Wenn du nichts sagst, musst du eben zuhause wohnen bleiben. Deine Entscheidung, deine Wahl.

Antwort
von TreudoofeTomate, 46

Ich gehe mal davon aus, dass du vor hast, den elterlichen Haushalt zu verlassen und auf staatliche Leistungen hoffst. Mit deiner Einstellung gegenüber dem, was die Behörde wissen muss und was nicht, wird das aber nichts.

Sei offen und ehrlich, weise nach was beweisbar ist und hoffe, dass der zuständige Sachbearbeiter deine Probleme als wichtig genug einstuft, dass du ausziehen darfst. Ansonsten musst du nämlich weiter bei deinen Eltern wohnen bleiben.

Antwort
von Mewchen, 36

Klar geht die das was an, schließlich muss ja irgendwer deine Wohnung finanzieren. Und wenn du staatliche Hilfe in Anspruch nehmen willst, musst du schon ordentliche Gründe dafür liefern.

Wenn du es allein finanzieren kannst, dann brauchst du auch die Stellungnahme nicht zu schreiben.

Antwort
von Appelmus, 51

Was soll denn mit dieser Stellungnahme erreicht werden? Dass du in ein betreutes Wohnen kommst? Dass dir eine Wohnung finanziert wird? Wenn das die Grundlage für eine Entscheidung ist hast du immerhin noch die Möglichkeit, dass du es nicht machst und einfach zu Hause wohnen bleibst.

Kommentar von SagIchDirNix ,

Würde dann wahrscheinlich eine eigene Wohnung bekommen

Kommentar von Appelmus ,

Und genau das muss ja finanziert werden. Und weil das nicht wenig Geld kostet, bekommt diese Finanzierung nicht jeder, der zu Hause nicht klarkommt. Es muss also vorab festgestellt werden, ob die Zustände wirklich diesen Schritt rechtfertigen. Und eben aus diesem Grund, geht es die Leute, die diese Entscheidung treffen und begründen sollen, eben doch etwas an.

Antwort
von beangato, 34

Leider bekommst Du nur die Auszugserlaubnis, wenn Du Deine Probleme schilderst. Musst ja nicht ins Detail gehen.

Antwort
von Socat5, 32

Naja, ein einfaches "Wir glauben dir auch so" wirst du nicht hören.

Antwort
von violatedsoul, 17

Und wie soll dir geholfen werden, wenn du schweigst?

Antwort
von loje5, 34

Normalerweise sind Eltern verpflichtet bis zur Erstausbildung den Jugendlichen zu unterstützen. Ist das aus irgendeinem Grund nicht möglich, müssen natürlich Gründe dafür dargelegt werden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community