Hilfe zur Hausarbeit SGB II, wer kann mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast deine Angaben in deiner Frage die zur Berechnung notwendig sind,nun kannst du deine Fragen nach und nach bei Freund Google eingeben und sie dir nach und nach erarbeiten,denn das soll der Sinn einer Hausarbeit / Hausaufgabe sein !

Wenn du hier echte Probleme gehabt hättest,was den Anspruch auf ALG - 2 betroffen hätte bzw.nach der korrekten Berechnung in einem Bescheid gefragt hättest,dann wäre ich der letzte gewesen der hier nicht geholfen hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-Die erste Frage wäre, wo leben die beiden , um zu wissen ob die KDU( Kosten der Unterkunft,also Miete+ NK überhaupt übernommen werden.) Das kann man schaen ,wenn man "harald thome und den wohnort" bei google eingibt.

(https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html)

- die zweite Frage wäre wie lange die beiden schon in einer Wohnug leben, denn npormalerweise wird nach einem Jahr von einer bedarfsgemeinschaft ausgegangen

(https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__7.html)

____________________________________________________-______

Und ja ihnen würde was zustehen. Allerdings können wir es nciht genau ausrechnen, da wir nicht wissen,wie hoch die Aufwendungen für den Job von a sind.

Zu der Maske:

"

Was zählt zum Schonvermögen?

Als Schonvermögen wird zunächst der gesamte angemessene
Hausrat gezählt. Niemand muss befürchten, dass er seinen Bauernschrank
von der Oma verkaufen muss. Hängt im Wohnzimmer jedoch ein ein Picasso,
muss dieser sehr wahrscheinlich zu Geld gemacht werden. Als angemessen
werden alle zum Hausrat gehörenden Gegenstände gezählt, die zur
Haushaltsführung und zum Wohnen notwendig oder zumindest üblich sind.
Für die Bewertung legt der Leistungsträger den normalen
durchschnittlichen Standard zugrunde, so dass sowohl Möbel und
Elektrogeräte als auch Dekoration in der Regel zum Schonvermögen zählen
und weder auf Hartz IV noch auf die Leistungen der Sozialhilfe
angerechnet werden.

"

(quelle: http://www.gegen-hartz.de/hartz-4-ratgeber/schonvermoegen-bei-hartz-iv-und-sozialhilfe.html).

Sie bekämen folgendes an Alg2

Miete: 600€

RS für V: 364€ (da Partner)

Rs für A: 364€ ( bei alleinstehenden wären es 404€)

RS für Kind: 270€

Summe: 1598€

Nun verdient A aber 1000€ , nun weiter rechen er darf davon 100€ behalten,als pauschalen freibetrag ( (§ 11b Abs. 2 SGB II) und 20% von dem weiteren Gehalt ,also 180€ , insgesamt 280€. Derrest wird auf sein Alg2 angerechnet.

1000-280=720

1598 ( alg2) -720 ( Lohn) = 878€

Schwangerschaft: ab der 13 Woche gibt es 17% Mehrbedarf,also 17% von 364€  (

§ 21
Mehrbedarfe

(1) Mehrbedarfe umfassen Bedarfe nach den Absätzen 2 bis 6, die nicht durch den Regelbedarf abgedeckt sind.

(2) Bei werdenden Müttern wird nach der zwölften Schwangerschaftswoche ein Mehrbedarf von 17 Prozent des nach § 20 maßgebenden Regelbedarfs anerkannt.

)

bei der Diabetes kommt es auf den Typ an. "In einer Entscheidung des BVerfG (Beschluss vom 20. Juni 2006 - 1 BvR 2673/05) wurde

bei Diabetes mellitus, Typ 1 oder Typ II a, Normale

Insulinbehandlung (Alterszucker bei nicht übergewichtigen Personen) die

Höhe des Mehrbedarfs auf 51,13 € festgesetzt." (quelle: http://www.frag-einen-anwalt.de/Grundsicherung-und-Mehrbedarf-im-Alter-und-bei-Gehbehinderung-und-Diabetes-Mellitus---f41178.html)

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beangato
09.02.2016, 16:01

Schade, dass manche noch die HA für andere erledigen müssen.

Er/sie hätte das alles selbst ergoogeln können.

2
Kommentar von isomatte
09.02.2016, 17:00

Deine Frage wie lange sie schon zusammen wohnen ist hier völlig irrelevant,denn sie sind schon Eltern eines 6 Jahre alten Kindes,demnach bilden sie schon seit min. 6 Jahren eine BG !

Auch deine Berechnung aus dem Erwerbseinkommen ist hier nicht korrekt,aus der Frage geht hervor,dass es sich bei den 1000 € bereits um bereinigtes Einkommen handelt,also die Freibeträge auf Erwerbseinkommen schon berücksichtigt worden.

Das Bruttoeinkommen liegt bei 1400 €,demnach sind hier 320 € an Freibeträgen vom Nettoeinkommen absetzbar.

Also kann das mit den 1000 € bereinigtem Einkommen schon mal gar nicht stimmen,denn sie hat bei Steuerklasse 1 und vollem Kinderfreibetrag ein Netto von ca. 1050 €,demnach blieben nach Abzug der Freibeträge nicht mehr als ca. 730 € bereinigtes bzw.anrechenbares Einkommen übrig.

Die ganze Rechnung würde dadurch fehlerhaft sein,weil schon in der Frage falsche Werte angegeben worden.

Meines Wissens gibt es für Diabetes keinen Mehrbedarf mehr,da diese Erkrankung keiner besonderen Ernährung mehr bedarf,es wurde meines Wissens schon 2009 € aus der Liste genommen.

1

Du hättest die Hausaufgabe nicht bekommen, wenn ihr das nicht im Unterricht durchgenommen hättest. Wo warst du da??? Außerdem werdet ihr ein Schulbuch haben, in dem das erklärt ist. Googlen kannst du auch.

Wir können dir gerne helfen, aber deine Hausaufgaben ganz und gar zu machen, ist zu viel erwartet und sprengt den Rahmen dieses Portals. Außerdem mußt du zuerst einmal deine Eigenleistung zeigen. Poste uns mal deine Lösungsvorschläge. Die werden wir dann korrigieren und kommentieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Richter1908
09.02.2016, 13:14

Das ist keine Hausaufgabe sondern eine Hausarbeit, ein Schulbuch gibt es nicht, ich studiere Soziale Arbeit. Wir haben unser Gesetzbuch und Folien die wir durch genommen haben. SGB II ist absolut nicht mein Gebiet und werde auch später nichts damit zu tun haben weil ich in diesem Bereich nicht arbeiten möchte. Ich habe sämtliche andere Sozialarbeiter gefragt und die konnten mir auch nicht helfen, weil sie einfach nicht in diesem Bereich arbeiten und selber keine Ahnung haben. Ich muss nur das bestehen. Da ich zwei Aufgaben habe, habe ich erstmal mit dem SGB VIII begonnen, weil mir das einfacher liegt und ich da mehr Wissen habe. Auf einer anderen Seiten hat mir einer ein paar Hinweise nur gegeben. Wenn du mir nicht helfen möchtest, dann ist das in Ordnung. Momentan kann ich kein Lösungsvorschlag posten, da ich damit nicht angefangen habe und ich absolut die Schwierigkeit damit habe und auch im Seminar es nicht verstanden habe. Es gibt Sachen die kann man lernen und es gibt Sachen die hat man einfach drauf (im Blut quasi) und das ist halt so ein Fall. 

1
Kommentar von Indivia
09.02.2016, 15:33

Ich bin eher der Meinung ,das der Lehrer die  Aufgabe ganz schlecht gestellt hat,denn hier fehlen viele wichtige Infos,damit man es überhaupt richtig ausrechnen könnte, wenn die Wohnung zb über der Kdu liegt, kann es sein, das die Leute es vom regelsatz zahlen müssen ,genauso istes das der Typ der Diabetes nciht angegeben ist.

Teilweise wissen die selber bei den Jobcenter nicht was es alles gibt ,oft weis dort die rechte Hand nciht einmal waqs die linke macht.

1

Was möchtest Du wissen?