Hilfe zum Recht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Jonasjak,

rechtlich gesehen hast Du einen gültigen Kaufvertrag abgeschlossen und der Händler ist zur Erfüllung des Kaufvertrages verpflichtet.

Problem ist eher die Praktische Durchsetzung deiner Ansprüche. Ist der Händler nicht in der Lage das Gerät zu liefern, wirst Du das Gerät von dem Händler nicht bekommen.

Du kannst ihn eine angemessene Frist zur Lieferung/Erfüllung des Kaufvertrages setzen und wenn er die Frist nicht einhält oder Dir mitteilt, dass er das Gerät auch in Zukunft nicht liefern kann, kannst Du Dir das Gerät woanders kaufen und wenn das Gerät dort teuer ist, kannst Du den Differenzvertrag bei dem jetzigen Händler als Schadensersatz geltend machen.

Fraglich ist nur, ob sich der ganze Aufwand mit der Durchsetzung einer Schadensersatzforderung lohnt oder ob es nicht sinnvoll ist zu akzeptieren dass der Händler die Ware nicht liefern kann, das Geld zurückfordern oder ein lieferbares Gerät zu bestellen. Vielleicht würde Dir der Händler ja sogar im Preis entgegenkommen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Recht? du hast nur bestellt, sie haben aber dem nicht stattgegeben, aus dem Grund ist auch kein Kaufvertrag zustande gekommen. Samstag und Sonntag hat da keiner gearbeitet, also kam die Absage heute morgen. alles Okay. 

von Samstag bis heute morgen kann kein Zahlungseingang bearbeitet werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGrow
22.02.2016, 18:00

Habe ausversehlich auf Danke geklickt, wollte aber "Kommentieren" anklicken.

Viele Firmen arbeiten inzwischen mit Bestellsystemen die sowohl automatisiert

  • die Bestellung entgegennehmen und
  • die Willenserklärung das der Kauf zustandegekommen ist abgeben und
  • die Zahlungsaufforderung (inzwischen oftmals per Paypal) versenden.

Wird das Geld per Paypal überwiesen erhält der Kunde die Zahlungsbestätigung schon meist Sekunden nach Überweisung.

Damit ist auch ein gültiger Kaufvertrag zustande gekommen.

1