Frage von Grandalfo, 57

Hilfe zum Krankengeld?

Ich brauche mal einen Fachmännischen Rat. Ich bin war als Fachkraft im Einzelhandel vom 01.10 bis zum 06.03.2016 eingetragen, danach habe ich die fristlose Kündigung bekommen. Der Grund hintergrund war, weil ich ab dem 27.02.2016 krank geschrieben bin. Ich beginne eine Reha.

Nun denn, das Krankengeld setzt sich ab dem 06.03.2016, weil mein Chef bis dahin noch gezahlt hat. Heute habe ich endlich das Krankengeld bekommen - 653,24€ - . Ist das denn ganz richtig, was die Krankenkasse bezahlt. Ich bin unverheiratet, habe ein Kind und lebe alleine.

Antwort
von johnnymcmuff, 13

Ob das richtig ist, können wir nicht beurteilen, wir haben weder Deine Lohnabrechnung noch die Krankengeldberechnung.

Google mal: Krankengeldrechner

Ich beginne eine Reha.

Das Geld wird von Deinem Arbeitsentgelt berechnet nicht vom Krankengeld, das nur mal als Info.

Antwort
von sassenach4u, 14

Sie müssen von der Krankenkasse einen Bescheid bekommen haben, wie hoch das tägliche Krankengeld nach Abzug der Beiträge ist, auf der Überweisung der Kasse steht für welchen Zeitraum. Damit können sie sich ausrechnen für wie viele Tage sie das Geld bekommen haben.

Und diese Frage beantworten kann nur Ihre Krankenkasse- anrufen!

Antwort
von eulig, 23

das Krankengeld beträgt 70% des Bruttogehaltes, aber nicht mehr als 90% des Nettogehaltes.

du müsstest doch von der Kasse einen Bescheid erhalten haben, indem dir mitgeteilt wird, wie hoch der kalendertäglich Zahlbetrag ist.

das der Betrag den du nennst vom 6.3.-20.04.16 gezahlt worden sein soll, kann ich mir nur schwer vorstellen. der Zeitraum steht idR im Text der Überweisung. da Krankengeld rückwirkend ausgezahlt wird, betrifft dieser Betrag die Zeit vom 6.3. bis zu dem Tag, an dem du letztmals beim Arzt warst. und das war sicherlich nicht heute, sondern in der Vergangenheit - irgendwann zwischen 6.3. und heute.

wir kennen jetzt nicht dein Gehaltsverhältnisse vor der Erkrankung. deshalb kann man schlecht beurteilen, ob die Zahlung richtig oder falsch ist.

wenn das Krankengeld nicht reicht, solltest du einen Antrag auf aufstockendes ALG2 (HartzIV) stellen.

Kommentar von Grandalfo ,

1,300 Brutto gehalt war es im Monat.

Ich habe ein Anrecht auf Alg 2, das ist gut zu lesen. Das Geld reicht hinten und vorne nicht...

Kommentar von eulig ,

bei 1300 brutto muss der Betrag definitiv für einen anderen Zeitraum sein. nicht bis zum 20.04. sondern kürzer. also am besten mal nach dem Überweisungstext schauen, was dort angegeben ist.

wann warst du das letzte Mal beim Arzt bzw. aufgrund welcher Krankmeldung wurde das Krankengeld ausgezahlt?

Antwort
von Liesche, 32

Ob das Krankengeld stimmt, kann man doch hier ohne nähere Angaben wie Lohn, für welche Zeit, von bis wann usw. gar nicht sagen. Wieso durftest Du überhaupt fristlos gekündigt werden, wenn Du krank geschrieben bist und zur Reha mußt?

Kommentar von Grandalfo ,

Die fristlose Kündigung hat in der Probezeit abgespielt...

Antwort
von HalloRossi, 15

In welchem Land lebst du? Denn bei uns in Deutschland gibt es solche Regelungen nicht!

Antwort
von Lumpazi77, 24

Für welchen Zeitraum hast Du das Geld bekommen ?

Kommentar von Grandalfo ,

erstmal vom 06.03.2016 bis zum heutigen Datum. Ich bin jetzt noch bis zum 30.04.2016 krank geschrieben und irgendwann sollte die Reha beginnen.
Dass keine Lücken in der Krankschreibung fehlen darf, das weiß ich bereits.

Kommentar von Lumpazi77 ,

Das Krankengeld beträgt i.d.R. 80% vom letzten Nettogehalt. Prüfe das mal nach

Kommentar von HalloRossi ,

Nein 90% vom netto oder 70% vom Brutto und es es wird die Summe gezahlt die die geringere ist. Die Höhe der Summe richtet sich immer danach, wann man die Krankmeldung abgibt. Das kann wöchentlich sein oder monatlich, wird aber niemals im Voraus gezahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten