Frage von DPilan, 30

Hilfe Zukunftsangst, will 11 Klasse abrechen.. Hat vlt jmd persönlich ähnliche Erfahrungen gemacht, bitte um Ratschläge?

Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich gesteh mir meine Faulheit ein und ich weiß dass ich immer selbst dran Schuld bin ich weiß, dass alles was auf mich zukommt ich mir selber zu verdanken habe. Ich weiß auch dass man sich nicht für leute im Internet für irgendwas rechtfertigen muss, aber vlt hilft es jmd mich zu verstehen. Ich komme weder auf meine Lehrer noch auf meinen Kursjahrgang klar. In jedem Kurs sind wir mindestens 25 Schüler, eigendlich müsste ein neuer Kurs aufgemacht werden doch wir haben einen großen Lehrermangel. Es gibt einfach keine Lernatmosphäre, meine Leher sind steinalt die selber darauf warten in Rente zu gehen und selber ihren Beruf nicht mehr ausleben wollen. Ich war früher 1er und 2er Schüler, doch das nach nach meinem Umzug immer mehr ab. Zuerst Monate lang franz.-Vokabeln lernen weil es hier Franz. schon ein Jahr früher gibt (komme ursprünglich aus Berlin, jetzt in Dresden).

In Fächern wie Mathe und Chemie war die neue Schule meiner alten um Monate (Mathe sogar 1 halbes Jahr) weit voraus. Ich hab mich überrollen lassen ich bereue es, dass ich damals nicht wie verrück gebüffelt habe. Hab mich jahrelang durchgequält und sitze immernoch hier. Und habe weder Kenntnisse in Mathe oder Chemie aus der 7 Klasse.

Nach einem 11 Stunden Tag am Montag fahre ich normalerweise noch 1 Stunde nach Hause und wegen der Pegida-Demos folgen immer Ausfälle der Bahn und letztendlich bin ich nicht vor um 9 zuhause. Ich esse was und dann.. muss ich noch weiter Schule machen? Hausaufgaben die von Tag 1 auf Tag 2 aufgegeben werden in allen fächern.. Ich KANN EINFACH NICHT MEHR. und für die Klausuren wird mehr gelernt als man eig in der Schule hockt. Dann kommt noch die Fahrschule dazu, die Facharbeit die mir im Nacken steht und dies und jenes. Ich bin so Schulmüde und ertrag das nicht mehr. Ich gehöre nicht zu den Schülern die im Unterricht zuhören und alles verstanden haben. Ich muss mir alles immer wieder stumpf und mit gewalt einpauken. Nachilfe brachte nichts, ob Schulnachhilfe, Studenten oder richtige Lehrer.

Mein Traum ist es Menschen zu helfen die Probleme* haben, ich rede von Jugendlichen die sich das leben nehmen wollen etc. wo kann man da helfen? ..Nur ich weiß dass meine Noten viel zu schlecht für ein Rehabilitations, und Psychologie Studium sind.. geschweige denn wenn ich mein Abi überhaupt schaffe.

Ich habe gehört man kann nach der Ausbildung zum Erzieher solche Studiengänge auch erreichen können. Weiß jmd dazu mehr?

Und selbstwenn.. im 8 Monat sollte mach sich spätestens* bewerben, im 9 Monat kommen die letzten zusagen.. und jetzt geht der 10 Monat zuende, mein 10 Klasse Zeugnis ist unter aller sau.

Ich dachte ich könnte es schaffen und in der 11 Klasse würde ich die nächsten 2 Jahre eiskalt durchziehen, doch mit welchem Sinn wenn ich mein Abi vlt sogar nicht schaffe?

Ich habe schon ein Wiederholungsjahr hinter, und jetzt plagten mich große Zukunftsängste und sogar Depression. Weiß jmd um Ratschläge?

Antwort
von Acissej1999, 30

Also ich kann dir sagen, dass es nicht nur dir so geht, dass dir das alles zu viel ist. Als ich in die USA gezogen bin hatte ich auch extrem viel, was ich neu lernen musste, weil die Rechenwege in Mathe ganz anders waren als in Deutschland oder weil ich US History absolut keine Vorkenntnisse hatte, aber ich habe es geschafft. Nun mache ich hier gerade mein Junior Jahr (11. Klasse) und ich kann dir sagen, dass ich jeden Tagen TONNENWEISE Hausaufgaben aufhabe und wir so ziemlich jeden Tag ein bis zwei, manchmal sogar drei Tests schreiben. Ich mache hier außerdem noch Sport in der Schule (das Training hier ist jeden Tag nach der Schule). Mein Tag sieht also auch so aus, dass ich in die Schule gehe, dann zum Sport und dann Hausaufgaben und lernen bis spät abends (und zwischendurch irgendwann noch Abendesse). Ich bin also manchmal auch wirklich mit den Nerven fertig, aber ich kann dir sagen, dass du auf jeden Fall versuchen solltest, weiterzumachen und nicht die Schule abzubrechen, da du es sonst vielleicht später bereust. Versuche, deine verbleibenden Minuten vollkommen zum ausruhen zu nutzen und auch am Wochenende nicht viel zu unternehmen, sondern einfach versuchen zu entspannen. Das wird schon (ihr in Deutschland habt ja wenigstens zwei Wochen Herbstferien gehabt, haben wir hier nicht, wir haben unterm Jahr eigentlich kaum Ferien und dafür dann 3 Monate Sommerferien, was eindeutig sehr schlecht aufgeteilt ist,

Antwort
von gulia17, 25

Hey jetzt mal ehrlich was demotivierst du dich selber so? Klar schule ist anstrengend und wer von uns hatte noch nie einen durchhäbger aber du hast doch ein ziel dann arbeite auch darauf hin und bemitleide dich nicht selber sondern tu was dafür dass du dass abi schaffst und was sind schon 2 jahre im vergleich zu deinem Traumberuf. Ich hatte selber in der 11 überlegt abzubrechen und dann bekamm ich mal einen ordentlichen arschtritt von einer guten Freundin den hab ich gebraucht und jtz 11 geschafft 12 geschafft und abi geschafft und glaub ich bin ABSOLUT keine gute geschweigeden brave Schülerin u hab trotzdem meine Schulzeit durch gezogen! Mach was du für richtig hältst aber glaub mir wenn du jtz aufhörst wirst dus bereuen ...

Kommentar von DPilan ,

wow, ich danke dir erstmal für deine harte antwort da is auch nur wahres dran trdz., sry mädchen du kannst mich als schwachen menschen bezeichnen oder so, aber denkst du, dass ich es nicht die ganze zeit versuche? es kommt mitleiweile dazu, dass ich im Unterricht einschlafe vor Müdigkeit. Es ist nicht so, dass ich mir die dinge erfinde und mich weiter bemitleide, ich versuche es und krieg was noten angeht auf die nase. ich versuche es nicht und krieg erst recht auf die nase. wie gesagt ich streite nicht ab dass ich wohl der faulste mensch der welt bin. aber das gefühl nicht weiterzukommen obwohl man es versucht oder sich einfach nicht wohl an dem Ort zu fühlen in seiner Gesellschaft ertrage ich nicht mehr. Kann sein dass ich auch unnötig Schuldige suche, aber egal wie ich es versucht habe meine Noten wurden nie gut. 

Kommentar von gulia17 ,

Also "junge" ja ich weiß du kennst mich nicht und deshalb kannst du auch nicht wissen dass ich zum 4 mal in folge klassenschlechteste war. Situation vor ca 3 Jahren: ende 11 klasse 2 wochen bis notenschluss u ich stand in 7 fächer auf nem nicht genügend so ich hab gesagt ich hör auf geht nich mehr bin am ende meiner kräfte aufhören is bequem und einfach dass mach ich. So dann gespräch mit der Freundin und ab da an bin ich jeden tag um 6 aufgestanden in die schule um 7 nach hause gegessen während dem lernen schlafen u dann wieder dasselbe so u dann plötzlich nachdem ich wircklich mal verstanden habe was ich da lerne u nicht nur auswendig gelernt habe habe ich die 11 klassr ohne irgendeine Prüfung bestanden weil ich mir alle fächer nochmal ausgebessert hatte u das kannst du mir glauben war so ein geiles Gefühl endlich mal einen erfolg zu sehen ! Ich hoffe du kennst jemanden der dir genau sonen arschtritt verpasst weil sowen braucht man um da wieder rauszukommen ! Und wie du hier an den meisten Antworten siehst sind wir uns über die Schule alle einig aber das bringt dich nicht weiter zieh dass jetzt noch durch und versauer da bitte nicht das zieht dich nur noch mehr runter!

Antwort
von Helia01, 18

Hey du, ich kann sagen, dass auch mich solche Gefühle in der zehnten Klasse geplagt haben. Die Lehrer bei uns haben uns immer eingeredet wie schwierig das Studium sein wird u dass man mit nem schlechten abidurschnitt so gar nichts erreichen kann. Ich kann aber aus Erfahrung sagen, dass du keine angst haben musst. Klar, je schlechter die abinote (ich gehe jetzt von 3,8 u weiter aus) desto mehr wartesemester wirst du haben wenn du dich bei der Uni einschreibst. Da du meintest du würdest gerne was mit Jugendlichen machen, empfehle ich dir die Pädagogischen Hochschulen. Bei Hochschulen ist es so, dass du für sie bezahlen musst, jedoch ist es so, dass du fast jeder Zeit anfangen kannst und zudem sind sie sehr Praxis orientiert (naja im Hinblick auf allg. Praxis mit Menschen, du wirst jetzt nicht im ersten Semester gleich mit Jugendlichen zu tun haben die es schwer haben). Ich empfehle dir, sich genau zu informieren, wenn es denn eine Option für dich wäre. Aus Erfahrung kann ich dir sagen: eine Homepage der jeweiligen Uni bzw Hochschule ist ok, aber verlass dich nicht allzu drauf. Am besten du rufst dort an o gehst persönlich hin. Nur ein guter Rat, denn ich habe es bei den ersten unis als ich mir Infos gesammelt habe, total verkackt. 

Ich wünsche dir noch viel Erfolg!! 

Antwort
von zeytinx, 27

Ich würd mich jetzt mal bewerben bei den emisten ist ab 31.10 bewerbe schluss bei groß unternhemen. Versuch es bei einem berufskolleg kann ich dir nur raten da hastdu überhaupt kein stress.

Kommentar von zeytinx ,

Berufsschule kannst du deine 11 klasse auch machen. Ist auch viel einfacher

Antwort
von applause, 23

Schule ist mit das krankeste auf dieser Welt zu unserer Zeit! Mir gehts so wie dir. Versuch die 11te Klasse zu machen und dann geh ab und mach ein Praktikum/Ausbildung um dein Fachabitur zu packen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community