Frage von Artur1270, 60

Hilfe! Wo ist der Unterschied bei Atomschalen mit, ab der zweiten Schale immer 8 Elektronen und orbital Schalenmodell?

Chemie Experten Aufgepasst! Ich werde noch verrückt! In der Schule haben wir im Chemieunterricht gelernt, dass in der ersten Schale eines Atoms, zwei Elektronen Platz haben und ab der zweiten Schale immer maximal 8 Elektronen drinnen sein können. Ich habe irgendwo gesehen, dass es mit der Formel 2xn² berechnet wird wie viele Atome in eine Schale passen. Also laut Formel und Angaben auf mehreren Seiten haben beim Orbitalmodell (glaube ich, dass das so heißt), wie im Schulunterricht 2 Elektronen in der ersten und 8 in der zweiten platz, dann geht es weiter mit 18, 32, 50 und vielleicht noch weiter.

Also um meine Frage/n noch konkreter zu machen:

Verwechsle ich was? Hat das eine, eine andere Funktion als das Andere?

Bitte vergesst nicht die "Titelfrage" zu beantworten.

Bitte um eine ausführliche Erklärung.

Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kaeselocher, Community-Experte für Chemie, 27

Das Orbitalmodell hat recht.Ab der 3. Peridode sind 18 Elektronen zu erwarten.

Da Orbtiale aber gemäß der Hund'schen Regel und dem Pauli-Prinzip gefüllt werden wird das s-Orbtial der 4. Hauptquantenzahl (=Period) vor dem d-Orbital der 3. Hauptquantenzahl befüllt, da dieses energetisch günstiger ist. Daher werden die fünf 3d-Orbitale erst in der 4. Periode nach den zwei 4s-Orbitalen (mit jeweils zwei Elektronen) befüllt.

Aus diesem Grund sind die zehn Übergangsmetalle von Sc bis Zn erst in der 4. Periode zu finden, nach K und Ca zu finden.

In der Schule wird das Orbitalmodell leider nicht sehr ausführlich behandelt, weshalb es sicher schwer ist das alles nachzuvollziehen. Aber wenn du interessiert bist kannst du ja die von mir genannten Schlagwörter nachschlagen - es lohnt sich.

Kommentar von Artur1270 ,

Danke erstmal, für deine Antwort, Also sind die K, L, M, N, O, P, Q- Schalen auch K, L, M, N, O, P, Q- Orbitale, die nach dem Pauli-Prinzip mit elektronen gefüllt werden?

Oder sind Orbitale was anderes als Schalen?

Kommentar von Kaeselocher ,

Orbitale sind Räume in denen sich Elektronen mit der größten Wahrscheinlichkeit aufhalten.

Das Bohr'sche Atommodell geht davon aus, dass sich Elektronen auf Kreisbahenen bewegen. Das ist allerdings Humbug! Jedes Orbital hat eine bestimmte geometrische Form, so sind s-orbitale immer kugelförmig, p-Orbitale hantelförmig und wenn man die d-Orbitale vilt. noch als "rocettenförmig" bezeichnen möchte, gehen einem spätestens bei den f-Orbitalen die Bezeichnungen aus. 

Was das Orbital-Modell und das Bohrsche Atommodell jedoch gemeinsam haben ist die Tatsache, dass sich Elektronen immer nur auf bestimmten Energieniveaus bewegen können. Das ist eine Folge der Quantenmechanik, weil die Elektronen nunmal ziemlich klein sind und daher nicht mehr den Vorstellungen der klassischen Physik folgen.

Diese Energieniveaus werden im Bohr'schen Atommodell als Kreisbahnen dargestellt, im Orbitalmodell hingegen gibt es eine weitere Unterteilung diese Energieniveaus in verschiedene Orbitalarten und deren Ausrichtungen im Magnetfeld. Im Orbitalmodell gibt es keine Kreisbahnen mehr, sondern Quantenzahlen und jedes Orbital wird durch drei dieser Quantenzahlen (n,m,ml) charaktarisiert, wobei n die Hauptquantenzahl ist und die Größenordnung der Orbitalenergie festlegt. Diese Hauptquantenzahl korreliert mit dem Abstand der Kreisbahnen im Bohr'schen Atommodell, weshalb man sehr einfache Sachverhalten auch mit dem Bohr'schen Atommodell erklären kann - das Orbitalmodell ist jedoch eine deutlich bessere Näherung.

Antwort
von SabrinaLiv, 26

Die Formel hab ich irgendwann mal gesehen,ich glaube,dass unser Lehrer sagte,dass theoretisch so viele draufpassen.

Nach dem Periodensystem passen auf die 1.Schale 2 und dann immer 8,da die Anzahl der Außenelektronen an der Periode abzulesen ist und das höchste ja die 8.Periode,in der die Edelgase stehen,ist

Antwort
von Josofia, 37

Es können einfach immer soviele Elektronen in einer Schale sein wie  Elemente in der jeweiligen periode. In der ersten periode sind nur Wasserstoff und Helium. In der 2. periode sind es 8 Elemente wie in der 3. periode auch. das mit der Formel stimmt nicht oder sie ist für etwas anderes...

Kommentar von Artur1270 ,

Vielen Dank, für deine Antwort, ich werde mich nun mit meinem Periodensystem auseinander setzen. 

Antwort
von CptRaffzahn, 18

Also in die 1. Schale können nur maximal 2 Elektronen, in jede weitere können 8 Elektronen. Wenn jetzt in der 2. Schale also schon 8 Elektronen sind, müssen alle weiteren  in die 3. Schale bis auch diese voll ist usw. Was nicht sein kann, ist das Schalen unvollständig gefüllt sind.
Hoffe ich konnte weiterhelfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community