Hilfe! Wie werde ich alle flöhe los?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kompliment, bislang habt Ihr sehr umsichtig und gründlich gehandelt!

Bei der wirksamen Flohbekämpfung kommt es aber nicht nur auf die Sofortmaßnahmen an, entscheidend ist vielmehr die Langzeitbehandlung!

Flöhe habe i.d.R. einen Lebenszyklus von ca. 14-21 Tagen, verteilt auf die Stadien Ei, Larve, Puppe und adulter Floh. In der Puppe geschützt, können die noch nicht geschlüpften Flöhe allerdings auch 3-4 Monate oder länger überleben.

Leider machen die adulten Flöhe nur ca. 5% der Flohpopulation aus, der Rest verteilt sich auf die anderen Stadien, und ist dementsprechend schwer zu bekämpfen.

Analog dazu befindet sich auch nur der kleinste Anteil der Flohpopulation auf der Katze, der Rest überlebt in ihrer Umgebung.

Spot-Ons und Sprays sind im Wesentlichen nur gegen das letzte Stadium (adulter Floh) wirksam. Es gibt allerdings auch Spot-Ons, die ovizid wirken, also das Schlüpfen der Floheier hemmen sollen.

Laßt Euch dazu am besten vom Tierarzt beraten.

Unerlässliche Maßnahmen bei der Flohbekämpfung sind u.a.

- oftmaliges, gründliches Staubsaugen inkl. regelmäßigem Austausch bzw. Anti-Floh-Behandlung des Staubsaugerbeutels, z.B. mit eingesaugtem Flohpulver oder zerschnittenem Flohhalsband,

- waschen aller waschbaren Katzendeckchen, Auflagen, etc. bei mindestens 60°C,

- Behandlung nicht waschbarer Objekte (z.B. Kratzbaum, Katzenkorb, etc.) mit Umgebungsspray (z.B. beim Tierarzt erhältlich).

Für den Langzeiterfolg ist es aber entscheidend, auch die ggf. nach und nach geschlüpften Flöhe (deren Eier, Larven und Puppen den Hausputz bislang überlebt haben) zu bekämpfen!

Das bedeutet, dass die aktive Bekämpfung im Lebensrythmus der Flöhe, i.d.R. also nach ca. 3-4 Wochen, wiederholt werden muss. Nach 1-2, maximal 3, solcher Zyklen, sollte das Flohproblem dann hoffentlich gelöst sein.

Eine Möglichkeit dazu bieten sog. Fogger, die die Wohnräume mit einem Insektizid durchfluten, das auch in kleinste Ritzen eindringt. Zur vorschriftsmäßigen Anwendung gehört hierbei unter anderem, dass die Räume mindestens 2 Stunden von Mensch und Tier nicht betreten und z.B. offene Lebensmittel, Essgeschirr etc. außer Reichweite gebracht werden müssen.

Laßt Euch auch zu diesem Thema unbedingt vom Tierarzt beraten!

Ich habe gelesen, dass die beim Tierarzt erhältlichen Fogger wirksamer sein sollen, als die frei verkäuflichen, kann das aber mangels eigener Erfahrung nicht beurteilen.

Darüber hinaus soll auch das Einfrieren gegen die Flohpopulation wirksam sein, beispielsweise bei Dingen, die nicht heiß gewaschen oder mit Umgebungsspray behandelt werden können (bzw. dürfen).

Ansonsten gilt noch: Ruhe bewahren!

Ich drücke die Daumen, dass Ihr die Plage bald überstanden habt!

Alles Gute Euch und Eurer Fellnase!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es dauert halt ein bischen. Haben unsere Miezekatze auch mit Flöhen bekommen, ich war mächtig sauer, hilft aber nix. Ihr habt alles gemacht was man machen kann, noch ein bisschen Geduld 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jasminmilla
25.09.2016, 00:27

Okey danke. Es ist so ärgerlich! Und die kurze tut mir so leid.

0

Teebaumöl soll glaube ich helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maienblume
25.09.2016, 00:34

Ich glaube wo gelesen zu haben, daß das für Katzen nicht unbedenklich ist!

0

Ihr müßt schon ein Weilchen warten bis sämtliche Flöhe durch all diese Mittelchen abgetötet sind. Nur Geduld! Das dauert seine Zeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jasminmilla
25.09.2016, 00:27

Okey! Danke dann warte ich nochmal ein Weilchen.

0

Was möchtest Du wissen?