Frage von PikachuAnna, 154

Hilfe wie überrede ich meine Beste Freundin keine Tiere aus der Zoohandlung zu kaufen :(?

Sie will sich bald 2 Schildkröten holen.Allerdings in der Zoohandlung.Ich habe ihr Erklärt wie die Tiere dort behandelt werden,aber sie meinte: "Das stimmt nicht." Aber ich sagte,dass die Tiere von Vermehrer kommen,aber sie meinte dann: "Ja,aber dann rettet die Zoohandlung doch die,Tiere oder?" Weiter wollte sie nichts mehr hören.Ich weiß,es ist ihre Entscheidung,aber mir zerbricht es das Herz.das sie sowas unterstützen würde,hätte ich nicht gedacht.

meint ihr ich sollte garnichts tun,oder doch lieber versuchen sie weiter davon abzuhalten?

Antwort
von skogen, 64

Für alle die es nicht wissen: jedes Tier aus der Zoo"fach"handlung (auch Baumärkten und Gartencentern), nicht nur Nager und Kaninchen, kommen aus (meist ausländischen) Zuchtfarmen, von Menschen die keine Ahnung von Genetik oder Erbkrankheiten haben.

Zudem werden die Tiere dort noch besch*ssener, als in manchen Kinderzimmern gehalten. Eine kleine Box muss da mal für 10 Tiere reichen und die dürfen sich fröhlich und gefährlich weiter vermehren. Wer ein wenig nachdenken kann, der kann sich denken was passieren kann, wenn man einfach zwei x-beliebige Tiere zusammenwirft. Der ganze Vermehrerbetrieb ist pure Tierquälerei. Tote Tiere in det Box? Kein Wasser? Müssen Sie geht ein paar Tage aushalten. Kannibalismus? Ach, egal. Sonnenlicht sehen Sie auch nie.

Danach werden die Tiere viel zu von ihren Artgenossen, bzw Muttertieren getrennt. Das kann bei Nagern zb zu extremen mentalen Schäden führen. Die Tiere wurden nie gesundheitlich versorgt, nie von einen Tierarzt begutachtet. Ein krankes Tier muss hoffen, frühzeitig adoptiert zu werden oder wird aussortiert und darf elendig verenden.

Ein Tier aus der Zoo"fach"handlung, den Baumarkt, aus dem Gartencenter ist meist körperlich und/oder mental krank. Also schonmal nichts für uninformierte Tierhalter. Zudem sind die Tiere dort meist auch schwanger. So billig wie möglich produzieren. Aber richtiges Züchten macht Minus, das will die Zoohandlung aber nicht, die wollen ja Geld scheffeln.

Auf ein Tier werden weitere neue produziert. Wer also solch einen Kauf mit Geld unterstützt, unterstützt die Nachfrage, die Tierquälerei und sorgt für mehr Tierleid.

Und das darfst du ihr auch gerne sagen. Jemand mit Verstand und Herz unterstützt das nicht.

Im Übrigen, ich hab noch keine Zoohandlung gesehen, die ihre Tiere artgerecht gehalten haben. Auch wenn das Gehege 4m² war, für 6 Kaninchen ist das viel zu wenig. 0,6m² für 4 Ratten - sehr artgerecht. Klettern können Sie auch nicht. 0,4m² für 6 Hamster. Woah. Tolles Leben, nichtmal genug Einstreu zum graben - Einzelgänger auf solch einen engen Raum. Wenn alle aufhören würden sowas zu unterstützen, müssten dort keine Tiere mehr leben. Abgesehen davon, dass sowieso nur uninformierte Menschen dort kaufen und die Tiere dann weiter leiden dürfen, weil das Fertigfutter und der Standardkäfig reicht doch....

Kommentar von skogen ,

Es geht also weniger um die Zoohandlung an sich, sondern mehr um die Vermehrerei, Tierquälerei dahinter.

Kommentar von skogen ,

Kann sein das die Zahlen für die Ratten und Hamster vielleicht etwas (!) zu klein gewählt waren, aber die Mindestmaße habe ich selten gesehen. Und Mäuse und Hamster in schlecht belüftet Aquarien, Vögel 5er Pärchen in zu kleinen "Volieren", Fische zu 30er in viel zu kleine Aquarien, Schlangen in Glaskästen,... Also wer sagt das das artgerecht ist und absolut keine Tierquälerei, der hat keine Ahnung, nichtmal vom Grundwissen. Absoluter Stress für alle Tiere dort, führt zu mentalen Schäden, wenn die nicht schon durch die schlechte Haltung körperlich krank werden.

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Haustiere & Tiere, 49

Hallo, 

ausser gut zu reden und ihr vielleicht einen seriösen Züchter vorzustellen kannst du leider nichts machen. Höchstens noch mit dem Video aufklären: 

Bilder sagen schließlich mehr als 1000 Worte. 

Ich nehme mal an deine Freundin hat sich nicht richtig über artgerechte Schildkrötenhaltung informiert. Oder? Sonst wüsste sie das eigentlich mit der Zoohandlungen. Darauf wird auf jede seriöse Seite hingewiesen. 

Was möchte sie denn für Schildkröten? Europäische Landschildkröten? 

Möchte sie diese im Terrarium halten? Wenn sie sich evtl. noch nicht belesen hat gehe ich mal davon aus. Terrarienhaltung ist für Schildkröten nämlich ungeeignet. Europäische Landschildkröten brauchen ein Frühbeet/Gewächshaus mit großem Außengehege, wo verschiedene Böden und Pflanzen angebaut sind. 

Zeige ihr auf jeden Fall noch folgende Seite: landschildkroeten-haltung.com Damit sie sich nochmal informiert und in Ruhe überlegt, ob sie diesen Tieren überhaupt gerecht werden kann. 

Ich wünsche dir viel Glück und hoffe, dass deine Freundin zur Einsicht kommt! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von PikachuAnna ,

Habe ich.Sie meinte zu dem Video: "Nein.Wenn es so wäre,dann wäre sowas Illegal." Und als ich ihr die Seite zeigte: "Man,das sind nur Schildkröten,mach mal nicht so ein Drama drauß." Schade.

Kommentar von VanyVeggie ,

Du kannst sie höchstens einem seriösen Züchter vorstellen und sie noch überzeugen von dort ein Tier zu holen. Mehr fällt mir leider auch nicht ein. Lebendverkauf in Zoohandlungen sind leider (noch) nicht illegal. :/ 

Kommentar von skogen ,

Anna, denkst du wirklich das diese Zuchtfarmen zugeben was sie machen? Viele solcher "Betriebe" werden sogar angezeigt und geschlossen (dazu muss man diese aber erstmal finden, natürlich ist das eher geheim), aber viele von diesen liegen nunmal auch im Ausland. Zeig ihr evtl mal das deutsche Tierschutzgesetz. Soweit ich weiß darfst du, wenn sie die Schildkröten nicht artgerecht hält, das Veterinäramt einschalten (ein Amtstierarzt wird sich die Sache dann tierschutzrechtlich ansehen und das Tier evtl mitnehmen), bzw erkundige dich dann einfach erstmal bei einem Tierschutzverein.

Antwort
von Geochelone, 21

- Die kleinen Schildkröten werden in fast jeder Tierhandlung völlig falsch gehalten. Es ist zu eng, als dass dort verschiedenen Klimazonen bestehen können. Und das ist für wechselwarme Tiere verheerend. Es ist zu warm und zu trocken. Meist müssen sie auch auf Holzschnipseln oder anderen völlig unpassenden Bodensubstraten leben. Und du weist nicht, wie lange sie dort schon vor sich hin vegetieren.

- Das Personal hat dort fast nie Ahnung von diesen Tieren. Woher auch ? Selbst die meisten Tierärzte haben keine Ahnung von Reptilien....

- Fachkundige Beratung gibt es mangels Ahnung dort auch nicht. Die verkaufen dir das, was sie gerade da haben !

- Dass die Tiere dort völlig falsch gehalten werden, siehst du schon zur Weihnachtszeit ! Dann sitzen die Tiere auch im Verkauf, anstatt in der Winterstarre zu sein. Umsatz ist eben wichtiger, als artgerechte Tierhaltung !

- Das Futter ist auch meist unterirdisch. Ich sehe dort immer nur Salat, Gurke und Tomate. Alles nichts für Schildkröten !

- Für jedes dort gekaufte Tier werden neue bestellt, die dieses Leid teilen müssen. Das ist wie mit den zu jungen Hundewelpen...

- Außerdem sind diese Tiere beim Züchter preiswerter, man kann sich die Elterntiere ansehen und später immer noch um Rat nachfragen.

Ich halte es für absurd, solche Tiere im Handel zu kaufen.

Antwort
von apophis, 63

Ich sehe da ein ethisches Problem zwischen Vermehrer unterstützen und Tiere leiden lassen.

Kaufst Du ein Tier über Vermehrer, unterstützt Du die artungerechte Haltung dieser Tiere, schützt das gekaufte Tier aber gleichzeitig genau davor.
Kauft man dort kein Tier, lässt man eben diese leiden, wobei mindestens einem Tier dies mit einem Kauf erspart geblieben wäre.

Gute Züchter achten auf die Gesundheit und artgerechte Haltung ihrer Tiere und auch darauf, ob der potentielle Käufer das Tier ebenso artgerecht halten kann. Kauft man dort ein Tier, unterstützt man die Vermehrer nicht. Kauft man dort kein Tier, leiden die nicht gekauften Tiere aber auch nicht, da sie beim Züchter ja artgerecht behandelt werden.

Meiner Meinung also ein bisschen eine Erpressung der Vermehrer, entweder Du kaufst dort Tiere und unterstützt sie oder das nicht gekaufte Tier leidet weiter.

Angenommen natürlich die Zoohandlung bekommt ihre Tiere tatsächlich von solchen Vermehrern, denn das tun auch nicht alle.
Zwischen gequälten Tier und Super-Elite-Zucht-Tier gibt es ja immernoch einen riesigen Bereich, wo es normalen Tieren gut geht.

Antwort
von MissLeMiChel, 6

Wenn alles nichts hilft dann musst du ihr mal die Preise aufzeigen...
Allerdings gibt es in Zoohandlungen auch Tiere von seriösen Züchtern die die Tiere wenn sie nicht verkauft werden wieder zurück nehmen allerdings ist sowas nicht der Regelfall...
Und zeig ihr auf was sie in den Tierarzt investieren muss weil die Tiere meist krank oder trächtig sind...

Antwort
von sabbelist, 60

Nicht in jeder Tierhandlung werden Tiere schlecht behandelt. Du solltest aufhören, anderen Deine Meinung aufzwingen zu müssen. Auch nicht jeder Züchter behandelt Seine Tiere vernünftig.

Kommentar von skogen ,

Dann ist es aber kein Züchter. Denn seriöse Züchter sind meist in Zuchtvereinen, lassen ihre Tiere regelmäßig von Tierarzt begutachten, halten Sie artgerecht und geben Sie in artgerechte Haltung - alle anderen "Züchter" die keine Ahnung haben sind Vermehrer, also fast die selben Menschen wie hinter der Zoohandlung.

Kommentar von sabbelist ,

So sollte es sein. Die Realität sieht aber leider anders aus, was Züchter angeht. Schwarze Schafe gibt es überall, sowas kann man nicht verallgemeinern.

Kommentar von VanyVeggie ,

Doch kann man. Ein seriöser Züchter legt nämlich wert auf die Zukunft seiner Tiere und schaut sich das neue zu Hause ganz genau an. Niemals würde ein guter Züchter die Vermittlung bzw. den verkauf seiner Tiere einfachen Einzelhandelskaufleuten überlassen. Ausserdem gibt es bei seriösen Züchter´n Gesundheitszeugnis der Eltern und Stammbuch mit. Das bekommst du in der Zoohandlung nicht. Somit wird hier willkürlich vermehrt und das sollte man nicht unterstützen!

Kommentar von skogen ,

Also ich habe bisjetzt keinen richtigen Züchter getroffen, der ein schwarzes Scharf war, sondern nur Vermehrer die sich Züchter nannten und keine Ahnung hatten was sie taten. Züchter kann sich jeder nennen, aber nicht jeder kann es sein. Solche falschen Züchter darf man auch nicht unterstützen. - Wenn ich ein Tier aufnehme, überreden ich die ehemaligen Besitzer auch immer es mir umsonst zu geben, weil ich 6 Jahre falsche Haltung nicht mit 50 Euro belohnen will.

Antwort
von HoIIy, 39

Nicht in jeder Tierhandlung werden Tiere schlecht behandelt totaler Schwachsinn .Außerdem ist es ja ihre Entscheidung .

Antwort
von BIoodMoon, 72

Natürlich quält die Zoohandlung Tiere...
Deswegen gibt es ja auch so viele...
Dein Ernst?
Ich habe bis jetzt noch nichts quälendes dort gesehen: sie haben Futter, Trinken, andere Tiere, saubere Käfige,...
Auch wenn sie nicht besonders viel Platz haben, manchmal(!), ist es ja auch nur Übergangsweise.
Lass sie die Schildkröten kaufen und freu dich lieber über eure neuen Tiere.

Kommentar von Cherry565 ,

Es geht nicht um die zoohandlung, sondern um den ort wo die tiere vorher waren!

Kommentar von BIoodMoon ,

Auch dort, wo sie vorher waren (Züchter), werden sie gut behandelt. Seit ein paar Jahren dürfen Zoohandlungen nämlich nur noch Tiere von qualifizierten, geprüften und vorgegebenen Züchtern entgegen nehmen. Kein Privatzüchter oder ungeprüfte Personen dürfen die Tiere an Zoohandlungen verkaufen!
Solche Tiere findet man dann in Tierheimen oder Privatanzeigen!

Kommentar von Geochelone ,

Seit ein paar Jahren dürfen Zoohandlungen nämlich nur noch Tiere von qualifizierten, geprüften und vorgegebenen Züchtern entgegen nehmen.

Wo hast du das denn her ?

Kommentar von skogen ,

Ja, Fertigfutter mit zuviel Fette, Stärke und Zucker. Was gesunde und gute Ernährung! Trinken? Wird bestimmt auch öfters gewechselt, nicht wahr? Zumal Trinkflaschen echte Keimschleudern sein können. (-: Hamster werden als Einzelgänger auch super (nach Geschlecht) getrennt. Artgerecht!!11 Und die Käfige und Gehege sind meist falsch ausgestattet, sie Terrarien schlecht belüftet. Muss toll sein! Und wenn sie krank werden, werden sie aussortiert und dürfen verrecken und leiden, und alles nicht gekaufte wird verfüttert, eingefroren oder entsorgt. (-: Ich hoffe noch mehr Menschen unterstützen solche Sachen, damit es nie aufhört!!11 "Übergangsmäßig" bis sie von irgendwelchen Kindern in ein voll "artgerechtes" Gefängnis gesteckt werden und dann mit Zwangsknuddeln bestraf.. Ähm lieb gehabt werden!!

Kommentar von BIoodMoon ,

1. ich kenne jetzt nur Zoohandlungen, die artgerecht halten, Einzelgänger (wie Hamster) trennen, Gruppentiere (Meerschweinchen/Kaninchen) zusammenhalten, auch frisch Futter verwenden (es gibt dort auch keine fetten Tiere durch falsches Futter oder ähnliches) Nachtaktive Tiere mit speziellem Licht halten und eine umfassende Beratung bieten. Außerdem haben alle Tierhandlungen, die ich kenne, Tierärztliche Betreuung und töten keine Tiere (weiß ich aus eigener Erfahrung!)
Keine Ahnung wo du immer schaust...

2.Da wir selbst Züchter sind, weiß ich, wie die Vorlagen sind und dass seit einigen Jahren keine Tiere von Außenstehenden angenommen werden.
Früher konnte jeder dort seine Tiere abgeben, aber mittlerweile werden selbst gesunde, begehrte, kostenlose Tiere mit Nachweis von artgerechter Haltung abgelehnt.

Kommentar von skogen ,

Ich habe genügend Freunde, die öfters Praktikum in Zoohandlungen (oder zb auch Baumärkten) gemacht haben. Und solch ein Verkauf von Träumen sieht man kaum. Die Rede ist vermehrt von Zoohandlungs-Ketten, kleine private Zoohandlungen gibt es, das weiß ich, aber selbst die würden keine Tiere verkaufen, wenn dann nur vermitteln, anderes würde kein Geld einbringen, es sei denn sie haben ordentlich was in der Tasche und bieten die Tiere nicht zu Spottpreisen an. Alles andere würde Minus machen, als Züchter müsstet du das dann ja wissen.

Kommentar von BIoodMoon ,

Ich kenne halt nur die Zoohandlungen, die ich beschrieben habe. Einige Ketten, ein paar Einzelläden und da dies nun einmal sehr umfangreich vertretene sind, frag ich mich eher, welche du so kennst.
P.S. Man kann ich Baumärkten doch keine Tiere kaufen...

Kommentar von skogen ,

Viele Baumärkten und Gartencenter haben auch Abteilungen mit und für Haustiere. Dann freue ich mich, dass eure Zoohandlungen (wo auch immer du lebst) ihre Tiere ja halbwegs artgerecht halten. Das ändert aber nichts daran, dass leider leider die Tiere aus widerlichen Zuchtfarmen kommen, wo ohne Verstand vermehrt wird.

Antwort
von tomhgw, 76

Vermutlich kommt jedes Tier was du irgendwie erwerben kannst aus einer Zucht. Ich finde deine ganze Frage ein wenig sinnlos.

Willst du deiner Auffassung nach die Tier aus Zoohandlungen dort verotten lassen? Es ist letztenendes egal wo man sich ein Tier kauft, solange man weiß wo es her kommt und es dazu die nötigen Papiere gibt (Geburtsurkunde beim Hund...).

Kommentar von Cherry565 ,

Aha, es ist also egal ob das Tier liebevoll und artgerecht aufgezogen wurde, oder aus einem zuchtbetrieb stammt, wo es in engen boxen und unter großen stress aufwächst!

Kommentar von tomhgw ,

Und die anderen Tiere, die "qualvoll" aus einer Zucht stammen sollen einsam im Käfig sterben? Erklär mir die Logik.

Kommentar von skogen ,

"es ist letztenendes egal wo man sich ein Tier kauft, solange man weiß wo es her kommt und es dazu die nötigen Papiere gibt" - Also schonmal kein Tier aus Zoohandlung, Baumarkt oder Gartencenter, bzw vom unseriösen Vermehrern. Wenn alle aufhören würden von diesen Menschen zu kaufen, dann würde kein Tierleid mehr entstehen und dann litten und starben die Tiere nicht umsonst.

Kommentar von tomhgw ,

Also ich habe noch kein Baumarkt bzw Gartencenter gesehen wo man Tiere kaufen kann und welche unseriöse Zoohandlung darf Tiere ohne Papiere verkaufen?

Antwort
von BlickAufsMeer, 21

Und gleich heißt es wieder Tierhandlungen sind Tierquälerei und jeder der sich dort ein Tier holt ist schlecht und blablablaa.

Leute ich hatte meine 2 Meerschweinchen auch aus einer Tierhandlung. Und dort wurden die Tiere sicherlich NICHT gequält !!!!!!!

Natürlich gibt es Ausnahmen, aber jetzt kommt mal runter !

Kommentar von skogen ,

Dann hast du keine Ahnung, wie man ein Tier hält, bzw wie sich ein Tier fühlt, verhält und woher die Tiere kommen. Seh doch einfach ein, das ist logisch - es geht dort nicht im das Wohl des Tieres, sondern um Geld. Das macht dich doch nicht zu einen schlechten Menschen, jetzt weißt du es ja besser. Tierquälerei heißt nicht immer, dass man das Tier misshandelt. Schon aufgezwungens Gestreichel und unnötiges hochheben stressen und quälen somit das Tier. Viel zu wenig Platz und falsche Ernährung können zb Fettleibigkeit verursachen, Isolation und zu wenig Platz sorgen zb auch für Isolationsstress, Verhaltensstörungen und "Depressionen",... Tierquälerei. Vielleicht ist es für dich unscheinbar, aber jemand der Erfahrung hat erkennt ein gestressten, verhaltensgestörtes und/oder krankes Tier.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Na dann Prost :D Also wenn ich keine Ahnung von Tieren haben soll. Machen alle Leute die ich kenne was falsch :D

Antwort
von beast, 53

Vorsicht mit Behauptungen Mädel..... Eine Zoohandlung die ihre Tiere nicht ordentlich versorgt, die muss in der Regel ganz schnell schließen. Und klar kommen die Tiere von Vermehrern-  wo sollten sie sonst herkommen? Glaubst Du an den Klapperstorch?

Kommentar von VanyVeggie ,

Nee leider ist das nicht so. Du tolerierst also willkürliche Vermehrerei? Und das obwohl es seriöse Züchter und Tierheimtiere gibt? 

Kommentar von beast ,

Schrieb ich das irgendwo? Und Züchter vermehren ihre Tiere nicht? Die pflücken sie einfach von Bäumen --- Wer sagt Euch eigentlich, woher die Tiere im Handel tatsächlich kommen? Bitte beweisen--- aber das könnt Ihr  nicht. Also macht den Mund mal nicht zu weit auf.

Kommentar von skogen ,

Beast, du könntest ja mal logisch denken. Züchten bringt kein Geld ein. Das Geld was man später beim Verkauf bekommt, gleicht die Kosten nie komplett aus. Die Zoohandlung will Geld verdienen und kein Minus machen. Und findest du die "Gehege" in den Zoohandlungen, Baumärkten, Gartencentern artgerecht? Dann solltest du dir evtl Grundwissen aneignen und vielleicht von Tierbiologen und Tierschützern veranstaltete Seminare besuchen. Züchter sind Mitglieder in Zuchtvereinen, besuchen Zuchtseminare, erkundigen sich zu dem Tier, lernen was man beachten muss, passen auf Genetik und Erbkrankheiten auf, sorgen dafür das ihre Tiere immer gesund sind, die Tierchen werden regelmäßig tierärztlich kontrolliert, werden artgerecht gehalten und der Käufer wird kontrolliert,.... Ziemlich viele Geld Ausgaben, ziemlich viel Mühe - kostet Zeit. Zeit und Geld muss bei Vermehrern gespart werden.

Kommentar von beast ,

ich kenne keinen Zoohandel, der seine Tiere nicht artgerecht hält. Im übrigen bin ich selber aktiv im Tierschutz tätig - soviel zu Eurem Gejammer: Zoohandel quälen  die Tiere schaus Dir doch mal  an .... Und um auf den speziellen Fall Landschildkröten zurückzukommen: Die kann man gar nicht einfach so mal fix vermehren..... Geht schon rein biologisch nicht. Und zweitens braucht man einen Herkunftsnachweis. Und den bekommt ein "Vermehrer" wie ihr das schön nennt nur beim Amtsvetreinär --- na hey --- AMTSTIERARZT ... der Nummeriert sicher nicht nur die Schildkrötenpanzer sondern schaut auch über die Gesundheit der Tiere.

Antwort
von ANDKNO, 68

Es ist ihre Entscheidung und manchmal muss man etwas akzeptieren was einem nun mal nicht Passt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community