Frage von Nil96, 53

Hilfe: wie ich meine Entscheidung meiner Therapeutin erzählen?

Hallo, ich bin seit dem 28.01.15 in einer Verhaltenstherapie! Ich hatte schon eine Verlängerung und jetzt hatte ich mich vor kurzem für eine zweite entschieden. Aber ich konnte meiner Therapeutin aus Angst nicht sagen, dass ich nicht bei Ihr weiter machen möchte. Ich hatte seit drei Wochen keine Therapie. Ich sehe keine Fortschritte seit ich in Therapie bin in den fast zwei Jahren. Nur Vorträge kann ich besser halten. Es gibt viele Gründe warum ich mich jetzt gegen die 2. Verlängerung entschieden habe. Sie ist zwar nett und ich fühlte mich schon wohl,aber bin nicht weitergekommen. Meine Therapeutin hat den Bericht für die Verlängerung bestimmt schon fertig. Den am Mittwoch ist die letzte Therapiestunde. Ich möchte Sie erstmal anrufen und ihr meine Entscheidung erzählen. Den Termin würde ich auch wahrnehmen um mich zu verabschieden. Wenn ich eine zweite Verlängerung mache würde es mir nicht weiterhelfen das weiß ich und ich würde mich dahin quälen. Wie kann ich Ihr es erzählen, so dass ich sachlich bleibe und Sie nicht verletze. Ich kann immer noch keine eigenen Entscheidungen treffen und muss viele Fragen. Ich habe sogar Angst meine Entscheidung meiner Therapeutin zu erzählen usw.

Aber die Entscheidung möchte ich für mich treffen und viele sehen es genauso meine beste Freundin, meine Logopädien...

Ich habe durch meine Logopädien schon eine Kinder und Jugendpsychotherapeutin gefunden, bei der ich im September einen Erstgespräch hatte. Ich könnte auch bei Ihr anfangen. Das alles wurde mit meine Krankenkasse schon geregelt und wäre kein Problem. Vielen Dank! Liebe Grüße, Nil

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst & Psychologie, 35

Hallo Nil96,

ich denke auch, dass es nicht sinnvoll wäre, diese Therapie weiter zu machen, da es Dir ja seit über einem Jahr nicht wirklich Erfolge beschert hat.

Du kannst ihr das auch einfach in einem Brief erklären. Das macht es leichter für Dich, da Du Dir die Formulierungen in Ruhe überlegen kannst. In dem nächsten Termin überreichst Du ihr dann dieses Schreiben, bittest sie, es zu lesen und kannst Dich dann von ihr verabschieden. So kommt ihr beide gut aus dieser unbefriedigenden Situation raus :)

Ich wünsche Dir für die Folgetherapie alles Gute!

LG

Buddhishi

Kommentar von Nil96 ,

Vielen vielen Dank für deinen Tipp und Wunsch! Das ist eine gute Idee. :) Ich hoffe Sie versteht mich und wird es nicht persönlich nehmen. Aber mit dem Bericht ist Sie bestimmt schon fertig. Würdest du nicht erst mal anrufen und Ihr die Entscheidung sagen wegen dem Bericht. 

Kommentar von Buddhishi ,

Das hängt davon ab, wann Du den nächsten Termin bei ihr hast. Sofern er zeitnah ist, wäre das nicht nötig, sonst schon. Wäre fair.

Kommentar von Nil96 ,

Den Termin habe ich am Mittwoch den 9.11! Ich habe sehr sehr lange bis heute gut überlegt und heute bin ich auf die Entscheidung gekommen. Jetzt wird Sie bestimmt sauer sein, da Sie bestimmt den Bericht schon fertig hat! Und das ist viel Arbeit kann ich auch verstehen. Deshalb habe ich auch Angst da Sie es bestimmt auch fertig hat. Wie kann ich darauf eingehen.

Kommentar von Nil96 ,

Es tut mir auch leid, dass ich es nicht vorher sagen konnte. Aber ich bin seit September am grübeln und konnte Ihr meine Entscheidung nicht sagen. Seit drei Wochen habe ich mich intensiv damit befasst und habe mich heute entschieden. 

Kommentar von Buddhishi ,

Respekt, dass Du so einfühlsam und verständnisvoll bist. Aber ehrlich gesagt, nach fast 2 Jahren hätte die Therapeutin auch mal darüber mit Dir sprechen können, ob es für Dich etwas bringt. Nunja, money makes the world go around °( Und leider sind da nicht alle Therapeuten ehrlich.

Mache Dir also bitte keinen Kopf darüber, sie 'lebt' von ihren Patienten. Es ist völlig in Ordnung, wenn Du ihr Deinen Eindruck schilderst und Dich verabschiedest. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen: sie kann froh sein, dass Du nicht einfach wegbleibst.

Kommentar von Nil96 ,

Vielen lieben Dank, dass du mir Mut machst. Du hast Recht.

Also ich werde Ihr morgen eine SMS schreiben, ob Sie Zeit hat weil ich Ihr etwas wichtiges erzählen möchte! 

Wie würdest du mir raten, Ihr es sachlich zu erzählen so dass ich Ihr nicht weh tue.

Am Telefon würde ich Ihr das dann erzählen. Wenn nicht am Mittwoch in der letzten Stunde! Ich glaube, Sie wird das überhaupt nicht von mir erwarten da ich immer bei Ihr bleiben wollte. Aber jetzt sehe ich kein Sinn mehr da. Ich finde es schon Schade, dass Sie umsonst den Bericht schreiben musste. Aber was kann ich dafür wenn ich Ihr nicht meine Gedanken erzählen konnte. Ich möchte weiterkommen. Nur habe ich Angst wenn Sie mich nicht versteht und wegen dem Bericht mit mir spricht. 

Ich werde mich verabschieden und Ihr einen Geschenk überreichen  und mich bei Ihr bedanken. Sicherlich wird Sie sehr sauer auf mich sein! Aber ich würde als Therapeutin mich für meine Patienten freuen und Ihr weiterhelfen wollen. Sie hat mir schon geholfen, dass ich besser Vorträge halten kann und weiß vorher die Angst kommt und entsteht mehr nicht. Das war nicht nur mein Grund für eine Therapie!!! 

Kommentar von Buddhishi ,

Da ich selbst in diesem Bereich tätig bin, kann ich Dir nur sagen: Ich wäre nicht sauer, sondern würde mich über einen so dankbaren Patienten freuen. Das ist wirklich mehr, als man erwarten darf! Ich bin schon zutiefst berührt :)

Wenn Du diese Worte in Deiner Erklärung benutzt, dass sie Dir geholfen hat bei ..., aber Du zu der Einschätzung gekommen bist, dass Du jetzt andere Unterstützung benötigst, heaven!, wer könnte denn da noch sauer sein ;-)

Kommentar von Nil96 ,

Vielen lieben Dank! Würdest du Allesbrenner am Telefon sachlich erzählen? Oder in der letzten Stunde? Würdest du auch nicht in dem Fall sauer auf deiner Patientin sein, wenn du mit dem Bericht fertig bist. Ich möchte Ihr auch nicht erzählen, dass ich zu einer neuen Therapeutin gehen werde, damit Sie nicht traurig wird und sich unverstanden fühlt. Sauer wird Sie sowieso sein, die Erfahrung hatte ich gemacht. Als ich Ihr bei der ersten Verlängerung von meinem Hausarzt einen falschen Formular gegeben hatte. Da war Sie sauer auf mich weil Sieballes fertig hatte und nicht den richtigen hatte.

Lieben lieben Dank dir!

Kommentar von Buddhishi ,

Sorry, aber wenn sie so schnell sauer ist, ist sie unprofessioneller als Du :)

Kommentar von Nil96 ,

Vielen lieben Dank! Würdest du alles am Telefon sachlich Ihr erzählen? Oder in der letzten Stunde? Würdest du auch nicht in dem Fall sauer auf deiner Patientin sein, wenn du mit dem Bericht fertig bist. Ich möchte Ihr auch nicht erzählen, dass ich zu einer neuen Therapeutin gehen werde, damit Sie nicht traurig wird und sich unverstanden fühlt. Sauer wird Sie sowieso sein, die Erfahrung hatte ich gemacht. Als ich Ihr bei der ersten Verlängerung von meinem Hausarzt einen falschen Formular gegeben hatte. Da war Sie sauer auf mich weil Sie alles fertig hatte und nicht den richtigen Formular hatte.
Ich hoffe, Sie denkt auch so wie du! Aber als Therapeutin muss Sie die Fähigkeit haben! Und nimmt es nicht persönlich.

Ich würde mich freuen, wenn meine Patienten merkt, dass Sie nicht weiter kommt und einen anderen Ansatz braucht.

Ich brauche einen anderen Ansatz. Ihren Methoden und Ihre Arbeitsweise liegen mir nicht! Ich brauche mehr praktische Übungen.
Das ist unangenehm.
Lieben lieben Dank dir!

Kommentar von Buddhishi ,

Mache Dir bitte nicht so viele Gedanken um die Therapeutin. Es geht um Dich und Deine weitere Entwicklung. Sage oder schreibe es ihr und gut ist. Oder wie unser ehemaliger Kanzler Schröder sagte: Basta ;-)

Gute Nacht und schlaf schön :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community