Frage von schnucki9191, 144

Wie geht man mit Geld in einer Beziehung um?

Hallo alle zusammen. Ich bin 20 Jahre alt und lebe seit einem halben Jahr mit meinem Freund zusammen. Er verdient mehr als das doppelte wie ich, und hat am Anfang auch immer davon geredet das es für ihn kein Problem ist mehr zu zahlen weil er versteht das ich gleich nach meinem höheren Schulabschluss nicht soviel verdienen werde. Doch nun sind wir an dem Punkt wo er mir vorwirft mehr als ich zu zahlen. Meine frage ist nun was soll ich tun, wenn ich ihm nämlich absofort 300 Euro mehr im Monat gebe habe ich nicht mehr um mir etwas zu leisten ich kann nicht mal mit meinen Kollegen was essen gehen oder mit Freunden was trinken. Als ich aber mein Auto abmelden wollte war er strickt dagegen (ich fahre mit den Öffis zur Arbeit) und nun kann ich mir aber nicht Öffis und Auto leisten da mir das wieder 300 Euro insgesamt kostet. Was soll ich tun? ausziehen? Bleiben und durchbeißen? Das Problem ist das ich mir Gefühlsmäßig wirklich eine Zukunft mit ihm vorstellen kann. Nur das ich ihn und seine denkweiße manchmal überhaupt nicht verstehe.

Antwort
von MaraMiez, 38

Also mein Mann und ich haben, als wir zusammen zogen (noch nicht verheiratet zu diesem Zeitpunkt), das komplette "Mein Geld, dein Geld"-Konzept über Bord geworfen und alles in einen Topf geschmissen. Es war unser Geld. Wir haben kein gedankliches Buch darüber geführt, wer denn nun mehr Geld ausgibt, da wir ja nunmal zusammen wohnen, zusammen essen, zusammen leben und in der folge auch zusammen Geld ausgeben. Will jemand mal etwas größeres (teureres) anschaffen, wird das mit dem anderen abgesprochen, aber wer das dann am Ende bezahlt, ist unwichtig.

Es war und ist uns einfach viel zu anstrengend, uns über Geld zu streiten und vielleicht noch penibel jeden Cent aufzuschreiben, den man für den anderen ausgegeben hat.

Das funktioniert toll. Man kann natürlich auch komplett getrennte Kasse machen, du übernimmst deinen Teil an Miete und Nebenkosten, kaufst nur noch für dich selbst ein usw. und machst mit deinem geld das, was du damit machen willst, im Umkehrschluss macht er das genauso, aber ob dieses kleinliche Geldzählen so vorteilhaft ist für ein harmonisches Zusammenleben bezeifle ich.

Und wenn du dein Auto abmelden willst, dann mach das. Wenn du es eh nicht benutzt, ist es dich ohnehin Blödsinn. Steht nur rum und kostet Geld. Wenn er das Auto nicht aufgeben will, kann er es dir ja gerne abkaufen (wie er wohl reagiert, wenn du ihm das vorschlägst?).

Antwort
von DODOsBACK, 22

Dann stellt doch endlich ein paar "vernünftige" Regeln auf! Wenn du arbeitest, solltest du eigentlich genug zum Leben haben. Anscheinend bist du aber nicht selbständig genug, deine eigenen Interessen auch durchzusetzen.

Wenn dir die gemeinsame Wohnung zu teuer ist - sag es ihm! Sag ihm, du bist bereit, maximal x € Miete zu zahlen - entweder, ihr zieht in eine "passende" Wohnung oder er zahlt alles, was darüber hinausgeht, alleine.

Wenn du dein Auto verkaufen willst - tu es! Wozu brauchst du seine Erlaubnis?

Wenn du auf teure Markenprodukte, Luxuslebensmittel oder Pay-TV verzichten willst - sag ihm, dass das sein Privatvergnügen ist, lass die Finger davon und kauf deinen Kram bei Aldi, Kik & Co. Dann brauchst du dich an seinen Ausgaben nicht beteiligen.

Und warum sollst du ihm "300€ im Monat mehr geben"? Darfst du nicht selber einkaufen gehen? Entscheidet ER, wofür "IHR" euer Geld ausgebt???

Mein Tipp: führt ein Haushaltsbuch! Findet raus, wo die ganze Kohle bleibt. Und dann sprecht darüber, wo ihr sparen könntet.

Und mach den Mund auf! Wenn dir etwas zu teuer ist, lass dich nicht dazu einladen, sondern VERZICHTE komplett darauf. Egal, ob essen gehen, Kino, Schwimmbad oder Ausflug. Solange du dich immer einladen lässt, kann ich sogar verstehen, dass er sich ausgenutzt fühlt...

Antwort
von Frifrafru, 49

Ich würde mal ruhig mit ihm reden und ihn fragen, ob er sich daran erinnert, als er dir gesagt hat es ist kein Problem für ihn. Frag ihn doch mal was sich geändert hat, dass es jetzt ein Problem ist. Erklär ihm die Problematik, dass du mit 300€ einfach nicht mehr mit deinen Kollegen machen kannst und damit ein gutes Stück Leben weg fällt. 

Wenn du es für das richtige hältst dein Auto abzumelden, frag ihn doch mal was er konkret dagegen hat? Du kannst ja ohne Probleme Öffis fahren. Ich bin im Vertrieb, ich brauche mein Auto, hätte ich jetzt einen Bürojob wär mir das egal, in einer Großstadt braucht man schlichtweg keins.

Ich glaube Kommunikation ist hier das wichtigste. Irgendetwas scheint ihn zu nerven, und wie ich uns Männer kenne, sagen wir das nicht einfach so, nur wenn ein paar mal vorsichtig nachgefragt wird ^^.

Antwort
von Hexe121967, 38

schwierige situation.  ob du dein auto verkaufst oder nicht ist deine sache, nicht die deines freundes. ich kenne eure fixkosten nicht und nicht die höhe deines lohnes. nur... wenn ich mit jemandem zusammen leben würde, würde miete, strom, heizung etc. sauber geteilt. wenn ich das von meinem lohn nicht stemmen könnte, müsste ich mir was anderes überlegen.

Antwort
von SiViHa72, 34

Das muss geklärt werden, sonst habt ihr ne seltsame bzw. keine Zukunft.

Warum Du Dein Auto behalten sollst,w enn Du eh mit Öffis unterwegs bist, ist mir bissl schleierhaft.. wenn Du es nichtwirklich brauchst,w äre das eine große Kostenersparnis.

Ihr müsst das noch mal klären,w elche Kosten sind da, wie teilt ihr sie auf.

Wie kommt es, dass er seine Meinung so geändert hat? War irgendwas oder ist irgendwas, wo er denkt, so geht das nicht?

Antwort
von Sabiatrenborns, 39

Hi,

also ehrlich gesagt, finde ich, dass Du mal mit ihm richtig Klartext sprechen musst. Am Anfang getrennte Kassen ist ok sogar auch noch, wenn man zusammenwohnt. Nur wenn der eine viel mehr verdient als der andere, sollte man als Partner das nicht vorwerfen.

Und noch so etwas für die "Zukunft": Was ist denn, wenn ihr mal Kinder habt und Du die erste Zeit nicht arbeiten kannst? Da bist Du total auf den Mann angewiesen.

Alles Gute ...

Antwort
von schwarzwaldkarl, 30

Sorry, klingt für Dich hart, aber diese Beziehung steht kurz vor dem Scheitern. Dein "Freund" tickt in meinen Augen total falsch, denn da passt nichts zusammen. Wenn er so berechnend ist, dass er Dir vorwirft, er müsste ja mehr als Du bezahlen, da kann man hier eher nicht von Liebe reden.

Ganz davon abgesehen, Du möchtest Geld sparen und Dein Auto verkaufen, da war er strikt dagegen, wo ist der Sinn.

Kann Dir nur empfehlen, es noch ein Mal mit einem klärenden Gespräch zu versuchen, ansonsten solltest Du den Depp in den Wind schießen... 

Antwort
von jenshiller, 5

hm.....das Probleme kenne ich.

Früher verdient ich deutlich weniger als meine Partnerin und dann, binnen 2 Jahren, deutlich mehr als sie.

Dazu kommt, dass sie ein Kind mit in die Beziehung brachte, welches ich selbstverständlich mitfinanziere (ohne Kindergeld, ohne Unterhalt, ohne Steuervorteile)

Um es kurz zu machen:

- Zettel und Stift helfen. Schreibt auf, was ihr ausgebt und was streichbar ist.

Wenn eine(r) meint, eine Position nicht zu streichen, dann muss er/sie dafür aufkommen.

Da genügt die Mathematik, da bedarf es nur der reinen Logik.

Viel wichtiger, meiner Meinung nach, ist die Einsicht, dass der Streit ums Geld in aller Regel ein Stellvertreterthema ist.

Du hast Abi, er eine Ausbildung?

Na super, er hat seine Möglichkeiten ausgeschöpft und du beginnst erst. Das muss ein (junger) Mann erstmal wegstecken.

Falls es dich tröstet, wir haben ein Haus und unsere Nachbarn verstehen nach wie vor nicht, dass bei uns die Frau den SUV fährt und ich den Kleinwagen....

Antwort
von KleinToastchen, 40

Also ganz ehrlich, aber ich hätte schon allein aus meinem Stolz heraus gesagt, dass beide Partner gleich viel bezahlen.. Wenn jemand mehr bezahlt, dann führt das immer früher oder später zu Problemen. Mit sowas macht man sich nur vom Partner abhängig, nichts anderes.  Wenn du die 300 Euro nicht aufbringen kannst, musst du entweder auf etwas verzichten oder ausrechnen ob es dich nicht günstiger kommt, wenn du eine eigene Wohnung nimmst oder in eine WG ziehst o.ä. 

Kommentar von jenshiller ,

gleich viel?Was ist das?

In totalen Zahlen? Prozentual?

Stell dir vor, einer verdient 1.000€ und der andere 4.000€

Ich rege eine Nachbesserung deiner Antwort an.

Antwort
von ladyell, 39

Also wenn du dir gefühlsmäßig keine Zukunft mit ihm vorstellen kannst dann verlass ihn und zieh aus.

Wenn dus doch probieren willst, einigt euch halt darauf das er die Miete zahlt und du die Lebensmittel. Oder macht ein gemeinsames Konto auf wo jeder jeden Monat etwas einzahlt und davon wird der Einkauf bezahlt.

Antwort
von MustiNRW, 34

Am besten ihr setzt euch zusammen und redet wie ihr das finanzielle Problem überstehen könnt.
Irgendwie müsst ihr halb zu einer Lösung kommen.

Antwort
von Einselfzehn, 32

Mein Freund und ich legen zusammen .... Also wir machen unser Geld komplett auf einen Haufen Teilen das durch 30 und wissen wieviel WIR am Tag ausgeben können...

Kommentar von Einselfzehn ,

Ich verdiene auch weniger

Antwort
von chokdee, 40

Tja, da scheint sich was in eurer Beziehung geändert zu haben.

Ich finde es am Anfang normal getrennte Kassen zu haben und dann hinterher, wenn man zusammen zieht, eine gemeinsame Kasse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten