Frage von xxinaxx123, 78

Wie bekomme ich Antidepressiva?

Ich bin seid 9 Jahren in Therapie in Behandlung und immer noch schwer krank.  Meiner Meinung nach helfen mir nur noch Antidepressiva, jedoch ist das nicht die Meinung meiner Ärzte.

Ich war einmal nach einem Suizidversuch in der Psychiatrie für kurze Zeit, seitdem habe ich nur noch mehr Angst davor und würde nie im Leben wieder in eine Psychiatrie gehen, jedoch bekomme ich erst nach einem längeren Klinik Aufenthalt die Medikamente verschrieben. 

Ich kenne eine Freundin die seid kurzer Zeit wie ich in einer Gesprächstherspie ist, sie ist deutlich nicht so lange und stark krank wie ich, bekommt aber trotzdem Medikamente. Ich überlege mir schon illegal Antidepressiva zu holen, jedoch sind die sehr teuer oder kann ich evtl. sogar meine Ärzte vernklagen um an die Medikamente zu kommen?

Antwort
von turnmami, 46

Nein, du kannst deinen Arzt nicht verklagen, dass er dir bestimmte Medikamente verschreiben muss. Das liegt immer im Ermessen des Arztes. Du kannst dir evt. einen anderen Arzt suchen, aber auch dieser ist nicht verpflichtet dir deine "Wunsch-Medikamente" zu verschreiben!

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 6

grundsätzlich kann nur ein arzt dir medikamente verschreiben. von online bestellungen etc. rate ich dir ab. viele medikamente sind gefälscht bzw. weis man nicht was drin ist. somit kann sich der zustand noch zusätzlich verschlimmern.

wenn dein arzt dir keine medikamente verschreiben will hat er entweder einen guten grund dazu oder er ist ideologisch gegen medikamente. dies zu beurteilen ist an dieser stelle jedoch nicht möglich.

wenn du auf medikamente angewiesen bist empfehle ich dir, den arzt zu wechseln. normalerweise verschreiben ärzte ohne probleme antidepressiva, oft auch zu leichtfertig.

bedenke dabei, das antidepressiva keine glückspillen sind. sie wirken nicht bei jedem menschen doch wenn sie wirken ist es wie eine erlösung. in jedem falle sind antidepressiva mit starken nebenwirkungen verbunden. es bleibt an dir abzuwägen wie dringend du diese mediamente brauchst und was das kleinere übel ist (nebenwirkungen oder krankheit).

oft müssen auch mehrere medikamente durchprobiert werden bis eines hilft, dazu bedarf es eines arztes, welcher sich mit solchen substanzen auskennt.

Antwort
von silberwind58, 49

Du könntest den Arzt wechseln und eine zweite Meinung einholen.Antidepressiva nimmt man nicht ohne Verordnung ein!

Antwort
von Deichgoettin, 21

Nein, natürlich kannst Du nicht Deinen behandelnden Arzt verklagen! Mit welcher Begründung???
Da hier niemand weiß, welche Erkrankung Du hast - diese hat sicherlich einen Namen - kann Dir auch niemand sagen, ob Dir ein Antidepressivum überhaupt helfen würde.
Nur weil es bei einer Freundin hilft, heißt es nicht, daß auch bei Dir dieses Medikament das richtige ist.
Wenn Du mit Deinen Ärzten unzufrieden bist oder die Vertrauensbasis fehlt, dann suche Dir einen anderen Arzt/Klinik

Antwort
von konzato1, 37

Antidepressiva bekommt man vom Psychater oder vom Hausarzt.

Antwort
von oppenriederhaus, 22

wenn ein Medikament Deiner Freundin hilft, dann ist nicht gesagt  dass es auch für Dich geeignet ist.

Es entscheidet der Arzt, ob und welche Medikamente Du bekommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten