Frage von Inuyasha4, 49

Hilfe weiß nicht ob ich 50mg L Thyroxin nehmen soll?

Ich nimm jetzt seit fast einem Jahr 25 mg l Thyroxin Tabletten weil ich ja ne Hashimoto Erkrankung hab, aber vor letzte Woche musste ich 50 mg erhöhen. Hab die nur für ne Woche genommen udk dann wie immer 25 mg weil ich herzrasen damit bekommen hab mit der 50. so jetzt nehme ich seit ne Woche die 25 mg aber merke dabei das ich antriebslos seit den zwei Tagen bin und nachts immer aufstehe so einmal oder zweimal. Also kann nicht durchschlafen. Meine Ärztin meinte zu mir wenn du dich wieder schlecht fühlst nimm dann die 50 mg aber wenn du dich wieder gut fühlst dann die 25. aber ich hab Angst wenn die 50 mg es verschlimmert. Habt ihr vllt einen Ratschlag für mich ?

Danke :)

Antwort
von ponyfliege, 15

du musst die dosis "hochschleichen", damit der stoffwechsel nicht überfordert wird.

eine woche lang die 25er und eine weitere viertel 25er nehmen.

dann eine woche lang die 25er und eine halbe 25er nehmen.

dann eine woche lang die 25er und eine dreiviertel 25er nehmen.

danach kannst du die 50er verwenden.

wenn du nach einer woche jeweils das gefühl hast, du hast weiter die nebenwirkungen, musst du noch ein paar tage bei derselben dosis bleiben, bevor du wieder erhöhst.

dann ist die frage - von welcher firma ist dein medikament? auch wenn alle behaupten, es wäre immer derselbe wirkstoff, gibts gewaltige unterschiede. ich nehme an, du hast beta oder euthyrox?

frag mal deine ärztin nach l-thyroxin von einer andern firma. bei mir war es erst das vierte medikament, das ich endlich vertragen hab. bei beta hab ich ein HALBES JAHR zum einschleichen gebraucht - und hatte auch danach immer noch permanent sehstörungen und einen extremen tremor. euthyrox - depressionen, unruhe, schlafstörungen. hexal nicht besser.

hab jetzt seit 5 jahren das am besten verträgliche von henning.

und lass dich bitte mal zu einem endokrinologen überweisen. hausärzte sind mit der behandlung von schilddrüsenerkrankungen meist völlig überfordert.

übrigens nimmst du keine 25mg (milligramm) tabletten, sondern 25 MIKROGRAMM.

hier erfährst du noch mal etwas über die "sauberkeit" von schilddrüsenmedikamenten.

http://www.presseportal.de/pm/68717/2989140

schau ausserdem immer, wenn du ein neues päckchen in der apotheke holst, auf das haltbarkeitsdatum. ICH weise medikamente zurück, die bloss noch ein halbes jahr bis zum ablaufdatum haben und verlange ein "frisches" medikament. das hat damit was zu tun, dass der wirkstoffgehalt sich im laufe der zeit verändert. ich habe aber den wirkstoffgehalt meiner medikamente (gerade bei so sensiblen, wie schilddrüsenmedikamenten) immer gern gleich. bei eienr tablette, die bloss 50mikrogramm wirkstoff enthalten, macht sich eine schwankung von 10% erheblich stärker bemerkbar, als wenn ich ein paracetamol von 500mg (also einem halben gramm) habe.

bitte sprich mit deiner ärztin, lass dich zusätzlich überweisen und vor allem

gute besserung.

Antwort
von TheAllisons, 14

Ja, du solltest nicht hier Medikamentenexperimente starten, das solltest du besser mit einem Arzt absprechen. Das sind die Fachleute, die dir helfen können.

Kommentar von Inuyasha4 ,

Danke :)

Aber meine Ärztin hat auch gemeint wenn du dich schlecht fühlst nimm die 50 mg und wenn es dann nicht besser wird soll ich nochmal zu Arzt. Ih werd mal versuchen die 50 zu nehmen. Wenn es nicht besser wird dann gehe ich zum Arzt. War schon vor ein paar Tagen dort, aber danke :)

Kommentar von TheAllisons ,

halte dich an die Anweisungen deiner Ärztin, und gut ist es. Und wenn es nicht besser wird, dann gehst du wieder zu ihr und besprichst das mit ihr. Die kennt dich und weiß was sie tut. Hier können wir nur raten, das bringt ich nicht weiter.

Kommentar von ponyfliege ,

in sachen schilddrüse hats auf gf einige echte profis, die besser sind, als 50% der deutschen hausärzte. 

bei schilddrüsenerkrankungen hilft nur eins: informieren, informieren, informieren - und die gute kommunikation mit einem hausarzt mit endokrinologischer zusatzausbildung oder die überweisung zum endokrinologen.

preisfrage: weisst du ohne zu goolen, was ein hashimoto ist?

Kommentar von TheAllisons ,

Das es eine Schildrüsenkrankheit ist, dazu muss man kein großer Experte sein. Aber Experimente mit einem Medikament sollte man nicht selbstständig machen, das muss man mit einen Arzt absprechen, sonst kann das sehr schnell gefährlich werden. Da muss man auch kein großartiger Experte sein.

Antwort
von Wuestenamazone, 14

Ich würde nicht gleich hochschnellen sondern langsam steigern. Ich bin auch von 125 runter auf 100er mir hat das jetzt gar nix gemacht aber bei dir scheint das anders zu sein. Deswegen langsam höher gehen

Antwort
von MaraMiez, 15

Als Laie würd ich sagen: nimm nen Mittelding. Wenn 25 zu wenig ist, 50 aber zu viel, wäre das die Logische Schlussfolgerung.

Aber ich würd auch sagen: lass nochmal genau nachschauen, wie viel du brauchst. Rumprobieren dürfte nicht sonderlich hilfreich sein.

Kommentar von AchimR1964 ,

...und: es kann bis zu 2 Wochen dauern, bis sich der Pegel in deinem Blut (und somit auch dein Befinden) auf die neue Dosierung eingependelt hat.

Antwort
von Gestiefelte, 11

Geh bitte unbedingt zum Arzt. Du kannst nicht selber mit der Dosis herumexperimentieren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten