Hilfe wegen Unterhalt bzw selbstbehalt.. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Offenbar ist Dein Freund nicht in Vollzeit tätig. Denn der Mindest-Nettolohn bei 8,50 Euro Stundenlohn und 172 Arbeitsstunden/Monat liegt schon bei rund 1.100,- Euro. 

Dein Freund ist auf jeden Fall zur Zahlung des Mindestunterhalts verpflichtet. Je nach Alter des Kindes sind das 240,-. oder 289,- Euro monatlich. Das ist der allerunterste Satz, den sein Kind zum Leben braucht. Falls er nicht mal bereit ist, den untersten Satz zu zahlen, dann ist es mit seinen Vater-Qualitäten leider nicht weit her. Notfalls kann man von ihm verlangen, dass er in den Abendstunden oder am Wochenende noch einen Nebenjob macht, um diesen Mindestunterhalt zahlen zu können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 123456789los
06.09.2016, 21:01

Also bei aller Liebe, keiner hat gesagt das er seinem 1 Kind nichts zahlen möchte. Aber wie erwähnt, er hat Zuhause auch noch ein Kind bald zwei den er auch was bieten möchte. Zählt ja schließlich nicht nur ein Kind also etwas weit her die aussage. Es geht einfach nur darum das er wie gesagt auch seine Kinder Zuhause was bieten möchte und es gerecht aufgeteilt ist. Keiner hat geschrieben das das erste Kind leer ausgehen soll. Um Gottes Willen er hat auch Verantwortung für das 1 Kind. 

Und nein ist er nicht er hat einen Teilzeit-vertrag wird aber nach Stunden bezahlt und arbeitet fast jeden Monat vollzeit mit Nachtschichten und so... 

0

Lasst Euch im Jugendamt beraten.

Hier eine Seite:

https://www.scheidung.org/selbstbehalt/

Das erste Kind Deines Mannes hat ein Recht auf angemessenen Unterhalt.

Ihr habt 900 + 500 + Elterngeld? + 190 Kindergeld = 1590 Euro + Elterngeld.

Als Vergleich: Ein ALG-II-Empfänger hat gerade mal 404 Euro zum Leben - für alles: Versicherungen, Internet usw. Für Lebensmittel bleiben da auch gerade mal 200 Euro übrig. Die Miete bleibt da aussen vor.

Versucht. Eure Ausgaben zu senken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 123456789los
06.09.2016, 16:02

900 + 190 + 500 also nur 1590,-

Das geht schlecht wenn wir für unsere Wohnung erstmal alles kaufen mussten und Ratenzahlung gemacht haben. Gebraucht kaufen? Ist fast die ganze Wohnung nur das zahlen wir auch ab. Große Sprünge machen wir ganz und gar nicht denn mein freund ist eigentlich ständig nur arbeiten und ich sitze Zuhause oder spazieren und Unternehmungen sind nur zu Eltern fahren mehr machen wir auch nicht. 

0

Du musst gar nicht für seine Tochter zahlen. Er soll sich schnell auf Jugendamt machen und eine Neuberechnung des Kindesunterhaltes durchführen lassen. Da ihr nicht verheiratet seid ist er deinem 1. Kind auch unterhaltspflichtig. Wenn das 2. Kind dann da ist dem auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber Du musst für seine 01. Tochter nicht zahlen. Er, der Vater Deiner Kinder ist unterhaltspflichtig.

Es kann bestimmt nicht schaden, wenn Du noch einen Minijob machst. Denn mit bald 2 Kindern, kann man das Geld gut gebrauchen.

Und mit 900,-- Euro kann man schon leben, nur halt keine großen Sprünge machen.

Wie sieht es den z.B. mit Wohngeld aus? Evtl. könntest Du einen Zuschlag auf das Kindergeld beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?