Frage von Mujango, 74

Hilfe wegen meiner Ausbildung, wie gehe ich vorran?

Hey zusammen,

ich bin 20 Jahre und möchte mich , nach dem ich leider mein Abitur auch beim 2x nicht bestanden habe, also Krankenpfleger bewerben...nun weiss ich eins nicht...wie stelle ich das genau an mit der bewerbung..wie schreibe ich sowas in den lebenslauf...also mit dem abitur Es ist jetzt schon Mai...und ich hoffe schnell eine Ausbildung finden zu können , da meine Freundin auch bald anfängt und ich nicht nichts tun möchte...weiterhin habe ich eine frage , wie kann mir das arbeitsamt ggfalls. dabei helfen...was muss ich tun wenn ich beim arbeitsamt bin etc...ich bitte um Hilfe ...Lg

Antwort
von DerHans, 19

Du musst erst einmal ganz dringend zur Berufsberatung bei der Arbeitsagentur.

Dort wird man bemüht sein, dich noch ins nächste Ausbildungsjahr zu integrieren.

Antwort
von KleinerEngel18, 20

Du solltest dich auf jeden Fall beeilen mit der Bewerbung, denn es ist jetzt schon Ende Mai eigentlich und so langsam wird es echt knapp.

Was ich dir empfehlen kann ist, die nicht bestandene Prüfung nur im Lebenslauf zu erwähnen, im Anschreiben sollten nur positive Dinge vorkommen. Im Lebenslauf musst du es leider so schreiben wie es ist. 2. Prüfung nicht bestanden.

Falls das mit der Ausbildungsstelle dieses Jahr nicht mehr klappen sollte, empfehle ich dir, dich nebenbei schon mal für ein Freiwilliges Soziales Jahr zu bewerben, da kannst du dann auch in den Beruf reinschnuppern, ob es überhaupt das Richtige für dich ist. Anschließend hast du auch bei den Bewerbungen einen großen Vorteil.

Das Arbeitsamt kann dir in der Hinsicht nicht viel helfen. Wenn man selbstständig Stellen im Internet recherchieren kann, dann können die einem wenig helfen. Das Einzige, was die meistens machen, ist einem Stellen zuschicken, die auch auf der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit online stehen, einem Alternativen vorschlagen ( was in dem Bereich eigentlich ziemlich logisch ist und auf der Seite Berufenet von der Bundesagentur für Arbeit ebenfalls nachzulesen ist) und evtl. einem in Berufsvorbereitende Maßnahmen schicken.

Antwort
von MaloBln87, 8

Hallo,

Meine Vorredner haben schon das wesentlichste und wichtigste gesagt,

hier nützliche Links die dir helfen können:

Europass-Lebenslauf: (schau dir den Leitfaden dazu an, du musst es nicht nutzen kannst aber einiges von der Vorlage lernen)

https://europass.cedefop.europa.eu/de/documents/curriculum-vitae/templates-instr...

Infos zum Beruf und zur Berufswahl:

Bundesinstitut für Berufsbildung: (mit vorauswahl zur Berufssuche)

https://www.bibb.de/de/40.php

(Ich kenne mich mit den Bezeichnungen der Medizinischen Berufe leider nicht aus)

https://www.bibb.de/de/berufeinfo.php/profile/apprenticeship/n233444

http://www.medi-jobs.de/medizinische-berufe/

LG

Kommentar von MaloBln87 ,

Nachtrag: Du kannst ja später noch dein Fachabitur nachholen, sollte eigentlich möglich sein. Informiere dich dann in deiner Berufsschule.

LG

Antwort
von Ilaria170893, 21

Hallo! Erstmal ist es doch schön, dass du dich von deinem Misserfolg beim Abitur nicht runterziehen lässt. Eine Ausbildung ist eine tolle Sache und mit Sicherheit richtig was wert.

Da wir schon Mai haben kann man schon mal ehrlich sagen, dass du mächtig spät bist mit deiner Bewerbung. In meiner Firma haben wir uns spätestens im Januar für einen Bewerber entschieden, der die Ausbildung im August antreten wird. 

Trotzdem solltest du dich bewerben und bei einer Ausbildung würde ich nicht auf Stellenanzeigen vertrauen, sondern Initiativbewerbungen schreiben. 

Die gute Nachricht ist, dass viele Leute die Pflegeberufe nichts mehr erlernen wollen und du daher in der Branche auch gute Chancen hast noch eine Ausbildung für August zu bekommen. 

Du schaust am besten im Internet welche Pflegeeinrichtungen es in deiner Nähe gibt. Immer soweit schauen, wie du meinst, dass du gut hinkommst. Du musst bedenken, dass du auch im Schichtdienst arbeiten wirst und auch nachts mal arbeiten musst und auch dann gut angekommen sollst.

Dann schreibst du einen Lebenslauf (dort schreibst du rein dass du zum Beispiel vom 01.08.14. - 31.07.16 Besuch des Gymnasiums (kein Abitur Abschluss) 

Bereitest noch ein Anschreiben vor, hübsches Lichtbild, Zeugnisse, Zertifikate (wenn vorhanden) und dann entweder per Post an die Adressen oder oftmals geht das auch in der heutigen Zeit gut per Mail. 

Worauf du achten solltest ist, dass du dich im Internet informierst, wer bspw. die Hausleitung ist, bei der du dich dann bewirbst. 

Wenn du nichts findest, ruf doch mal an und erkundige dich dann und stelle dich schon kurz telefonisch vor. Das gibt immer ein gutes Bild. Wenn deine Bewerbung dann ankommt, erinnert man sich noch an dich. 

Viel Erfolg! :-) 

Kommentar von Mujango ,

Hey, also ich habe mal ein wenig nachgeschaut und die Ausbildungsbeginne sind auch am 1.10 ....ist das nun ein großer vorteil?

Kommentar von Ilaria170893 ,

Entschuldige die späte Antwort. Natürlich ist das ein Vorteil. Hoffe, du bist schon fündig geworden :-) 

Antwort
von Schuhu, 21

Du musst ja sowieso zum Arbeitsamt, um dich zu melden, damit die Zeit zwischen Schule und Ausbildung dokumentiert wird. Da kannst du dir gleicvh einen Beratungstermin geben lassen, an dem du alles erfährst, was du wissen willst.

Antwort
von mze123, 19

Keine Sorge! :)

Du rufst beim Arbeitsamt an und bittest um einen Termin, vorher kannst du ja schildern worum es geht und das du Hilfe bräuchtest bei der Suche einer Stelle.

Dann bekommst du postalisch einen Brief wo dein Termin festgehalten wird.

Diesen nimmst du wahr und bringst deinen Lebenslauf mit, der nicht perfekt sein muss. Einfach damit die sehen, was du gemacht hast über die Jahre. Schämen brauchst du dich auch nicht dafür!

Dann sagst du, dass du Stellenangebote zur "Xy" suchst, die geben das in den Computer ein und diese Stellenangebote bekommst du postalisch nach Hause geschickt.

Auch kannst du ein Bewerbungstraining beantragen, da helfen die dir deine Bewerbung auf richtiges Format zu  bringen.

Bevor du die Bewerbungen los schickst, ruf am besten IMMER vorher an um zu erfahren, ob die Stelle noch frei ist. Persönlich hingehen ist natürlich am aller besten, da die sich so dein Gesicht merken und so dann abzusagen ist etwas schwerer, da die sehen das du dir Mühe gibst.

Und: Beim Arbeitsamt (Du musst aber danach Fragen) gibt es für jede Bewerbung die du schreibst 5 € von denen. Die geben dir einen Zettel in dem du einträgst wo du dich beworben hast und sammelst alle zu und absagen. Diese gibst nach Füllung ab und dir werden dann ca. 100 € gutgeschrieben auf dein Konto.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten