Frage von janini19091999, 53

Hilfe wegen einer Mitschülerin ist echt dringend?

Guten Abend:)

also vor circa 2 Monaten haben wir eine neue Mitschülerin. Ich und meine Freundin haben versucht sie so gut es geht mit zu integrieren, aber sie schottet sich total ab. Nimmt nicht am Unterricht teil und es kommt alles nicht bei ihr an quasi. Sie weiß nicht wann arbeiten geschrieben werden obwohl es oft gesagt wird, sie ist immer in ihrer eigenen Welt, malt immer oder liest. Ich habe da ja nichts gegen aber ich mache mir sorgen. Sie hat so schlechte Noten das sie wahrscheinlich nicht mal die Abschlussprüfung schaffen wird die wir im Mai schreiben.

Ihr Hände haben total die Narben, sie hat täglich neue wunden, als würde sie sich mit einer Zigarette brandwunden einbrennen. Sie sagt es kommt von einem boxsack, aber das glaube ich nicht. Ich habe mit meinem Lehrer bereits geredet aber er meinte wir sollen sie nicht aktiv ausgrenzen, sie macht wohl viel durch gerade und hat große Probleme.

Aber irgendetwas muss ich doch machen oder nicht? Ich kann das nicht auf mich beruhen lassen....

Habt ihr eine idee?? Danke schon mal

Janini

Antwort
von kerkdykhotmail, 25

Hallo janini19091999,

ja so wie Dich gibt es nicht viele, die sich so kümmern, da gibt es nur

Ausnahmen wie Dich.

Aber ich denke das die Mitschülerin im Moment noch in eine andere Welt lebt.

Denn Du kannst Dir nicht Vorstellen ,was manche Kindern und auch Eltern natürlich alles durchgemacht haben.

Darum haben sie diese plötzliche Umwandlung von Gut und Böse noch nicht

überwunden. Es wird noch eine lange Zeit in Anspruch nehmen, bis die

Mitschülerin Dein Vertrauen akzeptiert und versteht das DU es nur Gut mit

ihr meinst. Habe Geduld und überforder sie nicht.Aber Du bist mit ihr auf dem

Richtigen Weg. Bringe es auch den anderen  Mitschüler bei, ihr zu Vertrauen

und Geduld zeigen, dann wird es doch auf die Dauer viel Frucht bringen, wenn Du an deinem Ziel fest hellst, es könnten da von, sich die Anderen, von Dir eine

Scheibe abschneiden. LG.KH.

Antwort
von KleinesWolfi, 25

Zuerst einmal finde ich toll, wie du dich um deine Mitschülerin sorgst. :)

Du könntest weiterhin versuchen, mit ihr zu reden, vielleicht nicht gleich direkt über die Wunden, wenn sie das nicht möchte, sondern über alltägliche Dinge. Vielleicht würde es dir gelingen, eine Freundschaft zu ihr aufzubauen und so ihr Vertrauen zu gewinnen, ihr das Gefühl zu geben, dass sie jederzeit mit dir reden und dir vertrauen kann. Aber nicht drängen, sonst läuft man die Gefahr, dass sie sich komplett verschließt und gar nicht mehr redet.

Eventuell könntest du auch mit einem Vertrauenslehrer sprechen, wenn es sowas bei euch gibt. 

Viel Glück :) 

Antwort
von jessica268, 29

Zum einen ist der Lehrer verpflicht zu helfen. Vielleicht tut er es ja. Darf ja auch nicht reden. Sie verletzt sich wohl selbst und braucht psychologische Hilfe. Du hast reagiert und jetzt ist der Lehrer dran. Ich finde es übrigens ganz toll, daß Du mitdenkst.

Kommentar von janini19091999 ,

für mich ist das Selbstverständlich. Ich kann bei sowas nicht einfach wegschauen...danke

Antwort
von Marcoooooo, 27

Auf jedem Fall ausfragen wegen den Wunden.

Bis sie sagt, was los ist und woran es liegt.

Von einem Boxsack kann man keine Wunden bekommen, höchstens blaue flecken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community