Frage von KisaiKiyozumiDE, 62

Hilfe! Was soll ich tun! Könnt ihr mir helfen?

Hallo Liebe leute, ich braucht von euch Rat.. :) Ich habe so ein ziemliches Problem für die verwirrung entschuldige ich mich schonmal jetzt ^^'' Ich fühle mich seit etwa langer zeit leer,lustlos, wertlos, dumm und traurig. Ich bin jetzt 17, habe das gefühl das ich alles verloren hab... Mich selbst HAB ich schon verloren. Ich fühle mich nur noch wie eine leere hülle... Bin ich depressiv? Ich bin mir nicht ganz sicher aber ich weiß nicht wa es sonst sein soll :/ Bisher hatte ich damals noch meine Freundinnen, aber wir haben uns auseianander gelebt.. Nur noch meine BF war da :) Sie war das einzige wo ich der meinung war das ich noch weiterleben muss, stärker werden muss um sie zu beschützen und jetzt? Ich habe das gefühl das ich sie nun auch verloren hab. wir haben uns lange nichtmehr gesehen und als ich sie einmal zufällig wiedersah war es komisch. In meinem Menschen lief es immer so das für alles kämpfen musst, viele menschen stellten sie aus merkwürdigen gründen gegen mich. Ich blieb immer höflich und nett,freundlich wie möglich, dennoch taten sie es weiter..

Warum? Warum machen menschen das? Selbst als ich von meinen mitschülern gehändeselt, gemobbt und mit steinen beworfen wurde, blieb ich nett. Ich würde immer scheuer gegen menschen. Ich vertraue niemanden mehr und dennoch mache ich denseben fehler immer wieder.. bleibe nett, wenn jemand traurig ist und der/die mich in deren nähe lässt versuche ich denjenigen aufzubauen. Auch wenn ich weiß das derjenige mich nicht mag und sich freuen würde wenn mir was schlimmes passiert. Ich habe langsam keine kraft mehr, ich weiß nicht was ich tun soll :(

Reden über meine gefühle usw fällt mir extrem schwer und mich zu erklären auch. Soll ich zu einer therapeutin dennoch gehen? Kann sie mir überhaupt noch helfen? Oder ist es möglich einen kompletten neuanfang zumachen? Ein neues leben beginnen?Ich habe aus den gründen unglaublich riesen angst vor der zukunft und generell irgendwas zu tun, was evtl mich auffallen lässt, auch wenn es etwas ist was mir spaß macht. Bin seitder 5.klasse ein Geistmädchen geworden und lebe in dieser rolle.Also niemad bemerkt mich, niemand beachtet mich. Fühle mich fast so als würde ich in einer Illusion leben und das ich in wirklichkeit garnicht exestiere.

Dabei war ich damals trotz den ganzen mist der mir von kleinauf immer passierte ein aufgewecktes, liebe, verspieltes mädchen gewesen, warum habe ich mich so verändert? Manchmal weine ich plötzlich und weiß nichtmal warum.. Ich höre aber dann sofort damit auf weil, ich mir dumm vorkomme.. Wisst ihr rat? tut mir leid für den langen text :/ Und vielen dank an alle die es gelesen haben! ^^

LG KisaiKiyozumiDE

Antwort
von HUGElp, 27

Zunächst einmal ist es gut, dass du hier deinen Gefühlen Raum gibst! Das ist eine gute Entscheidung, denn Gefühle sind dafür da dir selber und deinen Mitmenschen zu zeigen wie es einem geht. Und Gefühle, gerade die negativen machen es einem sehr schwer über die zu reden, obwohl das unbedingt nötig ist!

Ich möchte jetzt einiger deiner fragen beantworten:

Warum mobben Menschen?Die Antwort darauf ist relativ einfach. Um sich selber besser, oder vielleicht Ranghöher zu fühlen, verletzen bestimmte Leute andere, was ihnen das Gefühl gibt überlegen zu sein. Oftmals sind gerade die die mobben diejenigen die es am meisten fürchten selbst gemmobt zu werden, und so quasi vorbeugen selber das Opfer dieser feigen Attacken zu werden.WICHTIG-> Mobbing ist eine Straftat, das heißt du kannst strafrechtliche Schritte einleiten, und solltest das vielleicht auch tun, wenn du meinst es sei angemessen.

Hast du eine Depression?Das kann ich, und auch sonst NIEMAND HIER eindeutig sagen (sollte es doch jemand tun ist das unsachlich und vielleicht falsch!).Die Gefühle, Empfindungen und Wahrnehmungen die du beschrieben hast können alle bei einer Depression auftreten, müssen sie aber nicht. Mit 17 (so blöd wie das jetzt klingt) bist du noch in der Pubertät und da sind (auch längere Phasen voller) starke(r) Gefühle , ob positiv oder negativ, ganz normal. Vielleicht also auch nur eine "traurige phase". Schlussendlich sollte das ein Fachmann entscheiden, wenn das noch länger so anhält!

Hilfe suchen? Unbedingt! Wenn du nicht willst, nicht unbedingt sofort zum psychologe oder Therapeut, sondern kannst auch erstmal mit den Eltern, lehrern, oder sonst wem, dem du vertraust reden.

Was kann ich sonst tun? 

1. Umfeld wechseln, also was unternehmen, wenn nicht mit Freunden, dann mit der Familie 

2. Selbstbewusstsein schulen. Du bist ein wunderbares Wesen, du musst lernen dich auch so wahrzunehmen. Mach Yoga oder Thai Chi, oder einen sport.

3. Darüber reden!

Kommentar von KisaiKiyozumiDE ,

Was ich nicht erwänt habe ist, das ich bereits einmal bei einer psychologin war, aber nur um einen normalen test zu machen da ich ADHS hatte und sie gucken wollten  ob es immernich so ist. Auffjedenfall hatte sie damlas bereits gesagt das ich ( wie du gesagt hast) Mich jmd anvertrauen sollte und mir eine sprachtherapie angeboten. Ich finde es komisch mit einer fremden person alleine zu sitzen und über persönliche dinge zu reden und habe keinerlei erfahnrung wie es ist. Deshalb  bin ich nie dorthin gegegangen, aber jetzt bin ich mir unsicher.. Was würdest du tun?

Kommentar von HUGElp ,

Das Angebot annehmen! Ich kann aus Erfahrung sagen das es hilft. Schaden kann es in jedem Fall nicht.

Und wegen deiner 'Angst' vor dem reden mit fremden:   das ist doch ganz normal. Psychologen haben sehr lange studiert, die wissen was sie tun. Und auch das viele etwas zeit brauchen um sich zu öffnen ;)

Antwort
von IrCay, 41

Wenn du sagst du hast keine Freunde zum reden dann ist eine Therapeutin nicht schlechz ...würde mich aber auch zB an Familie wenden vllt ist das nur eine Phase bei dir

Kommentar von KisaiKiyozumiDE ,

ich glaube das es bei mir keine phase ist, da ich es schon 4-5 jahre hab und mit meiner familie kann ich über sowas nicht sprechen, da es als selbstbemitleidung gilt. Aber danke das du es gelesen hast und geantwortet hast! :)

Antwort
von anonyme14, 35

Du bist die, die nicht existiert, du hast keine Freunde...Das ist doch perfekt. Du hast freie Wahl bei deinen Taten, du kannst so gut wie niemandem weh tun, der dir etwas bedeutet.

Kommentar von KisaiKiyozumiDE ,

aber ich will kein geist mehr sein, ich möchte mich nicht immer schnelcht fühlen wenn ich spaß hab/hatte, will ausgehen, freunde usw, ein normales leben :/

Kommentar von anonyme14 ,

In Sachen Freundschaft kann ich dir leider nicht helfen, ich habe keine Freunde. Das einzige von dem ich wirklich etwas weiß ist Anime.

Kommentar von KisaiKiyozumiDE ,

War es deine freie, eigene entscheidung keine freunde zu haben?

Kommentar von anonyme14 ,

Ja, seit dem ich keine Freunde mehr habe geht es mir viel besser.

Kommentar von HUGElp ,

Warum, und inwiefern, wenn ich fragen darf?

Kommentar von anonyme14 ,

Dadurch, dass ich keine Freunde mehr habe, habe ich mehr Zeit für mich, bin uneingeschränkt in meiner Handlungsweise, habe nicht den Gruppenzwang, werde nicht von Problemen mit Freunden überhäuft, habe nicht so viele Probleme, kann im Unterricht besser aufpassen und ich habe mehr Zeit für wichtigere Sachen. Deshalb will ich auch gar keine Freunde haben.

Kommentar von HUGElp ,

Entschuldige aber das klingt für mich eher krankhaft. Vielleicht hattest du vorher nur nicht die richtigen Freunde?

Fast alles was du da gerade beschrieben hast gibt es unter guten nicht

Kommentar von anonyme14 ,

Kann sein, aber Leute, mit denen ich befreundet sein würde, gibt es in meiner Umgebung nicht. Vielleicht gibt es sie gar nicht, da weiß ich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community