Frage von Lili1000, 20

Hilfe was soll ich tun, alles kommt anders als geplant?

Ich bin seit 4 Monaten arbeitslos. Sehr schnell habe ich mich entschlossen mein Abi nachzuholen.

Die Form wo ich machen will gibt es bei mir Zuhause nicht. (Dachte ich).

Deshalb hab ich mich in einer weiter entfernten Stadt beworben, wo ich dann auch eine Wohnung nehmen müsste (hab auch schon eine Wohnung aber noch nicht zugesagt).

Ich habe jetzt erfahren das es das Modell seit diesem Jahr auch bei mir Zuhause gibt, sodass ich nicht mehr umziehen müsste was finanziell viel besser wäre.

Doch es gibt in dem näheren Kurs keinen Platz mehr, erst wieder nächstes Jahr.

Ich habe mich 2 Monate auf das eingestellt das ich ab September Abi mache, habe gelernt und eine Wohnung gesucht.

Doch jetzt spiele ich mit dem Gedanken doch das Modell bei mir Zuhause zu nehmen, da ich dann Zuhause wohnen bleiben kann. Das beginnt erst nächstes Jahr.

Ich hätte also die 2 Monate wo ich der Meinung war in die weit entfernte Schule zu gehen verschwendet.

Dazu kommt das ich Angst habe das ich jetzt bis nächstes Jahr arbeitslos bin. Ihr hab mich aber auf ein FSJ beworben,aaber die Chancen sind nicht so groß das ich es bekomme.

Also ich hab Angst wenn ich erst nächstes Jahr Abi mache dass ich dann bis dahin arbeitslos bin?

Andererseits müsste ich nicht umziehen was ein finanzieller Vorteil ist.

würdet ihr es riskieren und erst nächstes Jahr Abi machen auch wen ihr Panik habt nix zu finden?

(Und ich mūsste die Wohnung absagen und habe schon 300 Euro angezahlt die ich auch nicht mehr zurückbekomme)?

Antwort
von maggylein, 8

Als erstes würde ich mich erkundigen wie das mit der Wohnung ist. Wenn du da schon was abgezahlt hast würde ich denken das es mindestens sowas wieceine mündliche zusage ist. Nicht dass du da auf jeden Fall 3 Monate zahlen musst oder so.
Das wäre meine erste Abhängigkeit wenn das so geklärt ist das du da so raus kommst ggf deine 300 Euro wieder bekommst (warum sollte der Vermieter die behalten dürfen wenn da nix abgeschlossen wurde)
Dann wäre wohl meine wahl das Zuhause bleiben und dann im nächsten Jahr mit dem Abi anfangen.
Ein jahr kann man immer irgendwie überbrücken notfalls auch mit Arbeitslosigkeit.

Kommentar von maggylein ,

Nachtrag... und wer weiß vielleicht springt ja dieses Jahr noch jemand ab wo du nachrücken kannst

Kommentar von Lili1000 ,

Die 300 waren für die schule nicht für die Wohnung die Wohnung muss ich bis 15.7 annehmen sonst wird sie vergeben. 


Ich will nicht arbeitslos sein weil ich jetzt schon 4 Monate arbeitslos bin dann wäre ich bis das anfangen würde 1,5 Jahre arbeitslos gewesen und ich War schon mal 2,5 Jahre arbeitslos und hab erst 3,5 Jahre gearbeitet das wäre blöd und ich hatte keine Chancen. ..


Zum Nachtrag:



Es sind 12 Leute auf der Warteliste. ..

Kommentar von maggylein ,

hmm ok dann hatte ich das mit den 300 Euro falsch verstanden... ich verstehe deine Einwände und auch das du nicht arbeitslos sein willst... schwere Entscheidung... aber um die 300 euro ists schon schade. Aber stell dir vor das deine Heimat das Angebot nicht hätte dann wärst ja auch umgezogen... also.. Tendenz nu eher Richtung Umzug

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten