Frage von dxmxn, 51

Hilfe, was soll ich bloß noch machen?

Hallo, Ich leide seit ca. 3 Monaten an Depressionen. Diese zeigen sich als Übelkeit, Bauchweh oder Atemprobleme. Seit 2 Wochen ist die Übelkeit aber so schlimm das ich nicht mal mehr zur Schule gehen kann. Ich bin 17 Jahre alt und habe noch die 10te Klasse vor mir. Ich war auch schon in einer Psychiatrischen Einrichtung aber die können mir im Moment auch nicht helfen sagen sie. Höchstes alle 4-6 Wochen könnte ich einen Termin bei einem Psychologen bekommen. Und so bei einem Psychologen einen Termin zu bekommen ist echt die Hölle da beträgt die Wartezeit um die 3 Monate.. ich bin echt verzweifelt.. Keine Ahnung was ich noch machen soll.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo dxmxn,

Schau mal bitte hier:
Schule Gesundheit

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 8

So, wie Du Deine Probleme beschreibst, ist eine Psychotherapie dringend notwendig und das solltest Du auch unbedingt in die Wege leiten. Wie Du aber schon schreibst, ist das häufig mit langen Wartezeiten verbunden und diese Wartezeiten gilt es zu überbrücken.

Gehe jetzt nicht hin und sage "Das dauert eh so lange, bis ich einen Termin bekomme, also mach ich erst gar nicht einen Termin!" Das ist Quatsch. Dann geht es Dir in drei Monaten schlechter als jetzt, aber ein Termin wäre immer noch nicht in Sicht.

Nein, sieh zu, dass Du Dich noch heute um eine Psychotherapie bei einem guten Psychotherapeuten bemühst. Für ein Erstgespräch sollte man im übrigen auch keine so lange Wartezeit in Kauf nehmen müssen. Ein Erstgespräch erfolgt meistens kurzfristig, damit der Therapeut einschätzen kann, wie ernst Deine Probleme sind und ob er Dir schnell helfen muss oder noch etwas Zeit hat. Danach richtet sich dann auch der wirkliche Therapiebeginn.

Zusätzlich zu der Psychotherapie solltest Du Dich aber auch darum bemühen, Dich von Deinen Problemen abzulenken. Klar musst Du Dich langfristig gesehen mit Deinen Problemen befassen und sie nicht ignorieren, aber das kannst Du dann im Rahmen der Psychotherapie ja machen. Jetzt für den Moment solltest Du in der Überbrückungsphase versuchen, Dich komplett auf etwas anderes zu konzentrieren.

Suche Dir ein Hobby, wo Du viel mit anderen Menschen zusammen bist, z.B. Gruppensport oder gehe in einen Chor. Singen hat z.B. auch eine heilende Wirkung auf Körper und Geist (das ist wissenschaftlich erwiesen), aber es macht auch riesigen Spaß (ich singe seit knapp 30 Jahren im Chor und auch Solo). Du brauchst jetzt einfach eine Beschäftigung, welche Dich von Deinen Problemen ablenkt, aber die Dir natürlich auch Spaß macht. Natürlich ist es immer erst mal eine Überwindung, sich da überhaupt etwas zu suchen und Anschluss in einer bereits bestehenden Gruppe zu finden, aber wenn Du das erst mal geschafft hast, wird es auch viel leichter werden, Dich aus diesem tiefen Loch wieder herauszubekommen.

Eine andere Möglichkeit ist der Weg der Weiterbildung. Du kannst ja mal schauen, welche Kurse so bei Euch an der Volkshochschule angeboten werden. Vielleicht ist da ja etwas dabei, was Dich interessiert.

Was auch noch möglich wäre ... suche Dir einen kleinen Job, den Du neben der Schule ausüben kannst. So bist Du abgelenkt und hast zusätzlich noch den Vorteil, dass Du etwas Geld verdienst, um vielleicht auch für Dein späteres Leben etwas auf die Kante legen zu können.

Wichtig ist, dass Du Dir auch selber versuchst zu helfen und nicht darauf wartest, dass andere Menschen es tun. Natürlich brauchst Du langfristig gesehen fachmännische Hilfe, um aus diesen Depressionen wieder herauszukommen ... keine Frage ... Du musst aber auch selber bereit sein, etwas dazu zu tun und vor allem, Du musst dazu bereit sein, Dir auch helfen zu lassen.

Ein letzter Tipp ... versuche es mal mit Bachblüten. Ich musste wegen schlechter Blutwerte meine Antidepressiva drastisch reduzieren und nehme seitdem Bachblüten. Die helfen mir super, auch wenn es immer wieder Menschen gibt, die diese Bachblüten belächeln und als Humbug bezeichnen.

Man kann bis zu 7 verschiedene Bachblüten zusammen mischen und so kannst Du Dir selber Deine eigene Mischung zusammen stellen. Die Erstanschaffung ist zwar nicht gerade billig, aber man kommt wirklich ewig lange mit diesen Bachblütentropfen hin, weil sie in der Anwendung noch stark verdünnt werden.

Klicke hier mal auf "Liste der Bachblüten" und dann kannst Du schauen, welche 7 Bachblüten für Deine Probleme am besten geeignet wären.

http://bachblueten-liste.de/

Ein Versuch ist es wert. Schaden tut es auf jeden Fall nicht und wie gesagt ... mir hat es super geholfen und meiner Freundin ebenfalls.

Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg. Gib nicht auf, sondern kämpfe!!! Für Dich!!!

Antwort
von Eirene2007, 19

Worauf beruhen deine Depressionen denn? 
Meinst du nicht, dass es vielleicht helfen würde, wenn du dich erst einem guten Freund, deinen Geschwistern oder einem Arbeitskollegen anvertraust?
Oder vielleicht bist du noch ein Schulgänger und es gibt einen Schulpsychologen an deiner Schule oder an umliegenden Schulen.

Ansonsten würde ich trotzdem alles versuchen um einen Termin zu bekommen. Melde dich bei jedem Arzt in deiner Stadt/Nähe und versuche einen Termin zu bekommen !!!!

Antwort
von stonitsch, 4

Hi dxmxn,Übelkeit,Bauchweh,Atemprobleme sind erst dann derDepression zuordnenbar,wenn organischen Ursachen ausgeshlossen wurden.Das sollte sich ein Internist anschauen!LG Sto

Antwort
von BrokenMiind, 19

hmm ich lebe seit 7 jahren damit ... und hab auch nur einen therapieplatz weil meine fachärztin druck gemacht hat da ich innerhalb paar Monate mehr als 3x im Krankenhaus lag aufgrund mehrerer Selbstmordversuche.

Depressionen gewinnen meist die  überhand wenn dir langweilig ist, weil dann hast du die meiste zeit zum grübeln.

hast du ein Hobby? dann gib dich dem 100% hin, wenn du keins hast such dir eins, mach Sport -  power dich bis zur grenze aus, schlafe viel, geh spazieren, lese ein buch, schreibe deine Gefühle und Probleme auf und verbrenne diesen zettel, verbringe viel zeit mit freunde und Familie, höre musik die dir gute laune bereitet, heule dich mal so richtig aus - lass alles raus, kauf dir einen boxsack, erstelle dir eine wand auf der du zich zettel klebst auf denen du irgendwelche motivierenden sprüche schreibs und jeden tag durchliest ..... sei einfach aktiv und versuche nicht zu viel zu grübeln ... wenn du dich dabei erwischst, dann denk sofort an was anderes oder guck dir meinetwegen bilder von Kätzchen an, nur bring dich sofort auf andere Gedanken. 

Antwort
von Sciffo, 26

Höchstes alle 4-6 Wochen könnte ich einen Termin bei einem Psychologen bekommen.


äh.. das sind aber doch keine 3 monate, wie du weiter unten schreibst?


das internet kann dich nicht heilen, sofern du wirklich krank sein solltest.. also mach nen termin!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community