Frage von aeppelchen, 56

Hilfe! Was ist los mit mir, das kann doch nicht normal sein?

also ich (w 17) hab in letzter zeit oft nachgedacht und verschiedene Sachen bemerkt die ich schon immer seltsam an mir fand aber nie weiter beachtet hab.

also ersten habe ich so zwangsgedankten, wo ich suchen machen muss und wenn ich sie nicht tue stelle ich mir immer negative konsequenzen vor. solche zwangsgedankten können machen sein wie beim gehen immer wieder von 1-7 zu zählen (da 7 meine Lieblingszahl ist) oder bestimmte dinge immer in genau der gleichen Reihenfolge zu machen oder manche dinge laut auszusprechen.

zweitens hab ich totale komplexe was mein aussehen aber auch mein verhalten angeht. ich finde mich nie gut genug und bin immer unzufrieden mit meinem äußeren. das ging einmal soweit das ich mit 14 fast 10 kilo abgenommen hab und kurz darauf 12 wieder zugenommen hab. Damit einhergehend hab ich auch solche fressattacken in denen ich heimlich 3 tafeln Schokolade essen kann und danach ein total schlechtes gewissen hab und alle "beweise" verstecke... außerdem mache ich mir immer sorgen dass ich was falsches sage, unlustig bin oder sonst irgendwie komisch bin und krieg regelrechte panikattacken. also generell kann man sagen ich habe immer angst dass Leute mich verurteilen oder nicht mögen oder sich hinter meinem rücken denken "oh Gott was ist das denn für eine".

drittens habe ich ein sehr schlechtes verhältnis mit meinem Vater und habe manchmal richtig angst vor ihm weil er so aggressiv ist. er schreit oft rum und wird gewalttätig ( nicht dass er mich schlägt, aber er wirft schonmal mit Gegenständen oder zieht mich feste am arm etc). Ich habe schon oft abends im Bett gelegen und gehört wie er meine mutter anschreit und ich habe richtig angst um sie. Ich fühle mich dann so nutzlos weil ich weiß dass ich ihr nicht helfen kann. außerdem übte er schon immer totalen druck auf mich aus was schule angeht und ich hatte immer das Gefühl nicht gut genug zu sein. es gäbe noch so viel was ich zu meinem Vater schreiben kann aber dabei belass ich es jetzt erstmal.

Ich war schon länger manchmal ziemlich niedergeschlagen aber neulich wurde es schlimmer. ich habe auch Probleme wegen meiner Sexualität gehabt, weil ich nicht wusste ob ich vielleicht bi bin da ich mehrmals was mit einem Mädchen hatte. ich habe mich zwei mal ganz leicht geritzt im abstand von mindestens einem halben Jahr aber während dieser phase habe ich dann sozusagen richtig angefangen und konnte es bis heute nicht mehr lassen. ich versuche im moment aufzuhören weil mir klar ist dass es nichts bringt aber es ist echt schwierig...

außerdem habe ich das Gefühl dass ich niemanden lieben kann.sobald auch nur ein junge Interesse zeigt blocke ich total ab und kriege Panik und ich kann niemanden an mich ranlassen. auch meine freunde nicht. ich sitze lieber allein in meinem zimmer als mich zu treffen aber fühle mich dann total einsam. und ich kann einfach nicht über meine Gefühle reden auch wenn ich mich total depressiv fühle

also was ist los mit mir? ich glaub ich werd verrückt

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chris1717, 40

Also der Teil mit den Zwangsgedanken klingt schonmal seltsam, vielleicht solltest du darüber mal mit einem Fachmann reden.

Teil2: unzufrieden mit sich selbst zu sein, ist eine ganz normale Phase, die man in der Pubertät durchläuft. Man ist sich noch unklar darüber, wer man ist und wo man im Leben steht. Wenn du versuchst, dir weniger Sorgen darum zu machen, wie andere dich sehen, bin ich recht zuversichtlich, dass das auch vorüber geht. (Wobei ich mir habe sagen lassen, dass das Ganze vor für Mädchen schwerer ist als für Jungs)

Teil3: Puh, kniffelig... Da weiß ich leider nicht weiter.

Teil4: was du im 4. und 5. Absatz schreibst, scheint für mich seinen Ursprung im Absatz 2 zu haben. Du weißt nicht, wo du im Leben steht, machst dir viele Sorgen darum, wie andere dich sehen. Und eben weil du das alles noch nicht einordnen kannst und dich vor Ablehnung fürchtest, versuchst du dich durch Abschottung zu schützen. Das funktioniert allerdings eher begrenzt. Sicher, wenn du niemanden an dich ran lässt, kannst du auch schwerer verletzt werden, aber durch die Einsamkeit machst du dich langfristig nur selbst kaputt. (Abgesehen davon: Wenn ein Junge an dir Interesse zeigt, stehen die Chancen doch eigentlich recht gut, dass er große Stücke auf dich hält. Daher musst DU dir eigentlich weniger Sorgen darüber machen, wie du bei ihm ankommst)

Wenn du mal drüber quatschen willst, kannste dich gerne an mich wenden. Hilft oft, sich mal ein bisschen auszukotzen.

Kommentar von aeppelchen ,

danke für die ausführliche Antwort echt! es hilft wirklich zu hören dass es anscheinend teilweise normal ist und ich glaub ich werd auch mal versuchen offener zu sein :) 

Antwort
von Chrisian68, 21

Hallo!  

Du bist 17 ... dein Körper verändert sich ... du lernst dich kennen ... du hinterfragst alles ... experimentierst ...  

Das ist normal. Beobachte dich! Fühle dich!  

Du befürchtest bi zu sein? Warum? Viele Frauen haben Bi-Tendenzen. Das ist doch nicht schlimm. Fühle was für dich ok ist.  

Wenn dein Vater gewalttätig ist zeig ihm seine Grenzen. Notfalls über das Jugendamt. Gewalt gegen Kinder / Jugendliche darf niemals toleriert werden.  

Aber sei dir eines gewiss: du bist ok so wie du bist!  

Grüße, Chris

Antwort
von 0PinkUnicorn0, 56

Hey ;) erst mal keine Panik, ich glaube jeder hat schwierige Phasen, man ist unsicher "stimmt alles so? " " bin ich so normal" " bin ich gut genug"? Was denken die Anderen?

Das hat glaub jeder mal und ist nicht schön, aber du wirst es überwinden und danach geht es dir auch wieder besser!! Versuche es einfach mit Humor zu nehmen und objektiv zu sein ;)
Solltest du gar nicht klar kommen solltest du dir allerdings Hilfe suchen🤔 Alles Gute dir noch;)

Kommentar von 0PinkUnicorn0 ,

Also was ich damit meine ist einfach: Überwind dich, beweise dir selbst: Du musst das jetzt nicht machen, dadurch wird nichts anders. Danach gehts dir bestimmt besser. überwind dich, mach trotz deiner Motivationslosigkeit was mit Freunden aus ect., das wird gut tun;)

Kommentar von aeppelchen ,

hey danke für deine schnelle antwort das klingt echt aufbauend :) ich hab nur immer das Gefühl ich werde langsam verrückt weil alle scheinen klar zu kommen und Freunde zu haben und machen was aus ihrem leben und ich sitz hier alleine und bin komisch und schaff es aber nicht mit jemandem drüber zu reden...

Kommentar von 0PinkUnicorn0 ,

Glaub mir das geht mir mal so und ich kenne völlig normale Leute denen es auch mal so geht... Überwinds, geh mit Freunden weg, unternimm was... Hilft gegen schlechte Gedanken und man hat wieder das Gefühl, seine Existenz hat einen Sinn;) ist erstmal anstrengend aber im Nachhinein bin ich froh dass ich s auch gemacht hab ;)

Antwort
von sandra775, 27

Also ich finde das Grad echt komisch...
Aber ich bin erst 13 und genau das, exakt was du geschrieben hast ist bei mir genauso nur noch etwas schlimmer halt das ich z.B. Wenn Leute an mir vorbei gehen ich total böse schaue weil ich denke die könnten mir oder meiner Familie was antun wobei das nur ganz normale Menschen sind
Aber ansonsten ist alles genauso wie bei dir, mein Vater ist übrigens genau so...
Und ich hab mit 12 selbst entschieden und bin zu meiner Mutter gegangen und hab gesagt das ich zu einer Therapeutin möchte. Mittlerweile bin ich schon 1 Jahr dort und das hat mir echt geholfen... Mein Vater ist auch aggressiv und das übt bei mir auch so eine gewisse Aggressivität aus, aber mittlerweile ist es besser. Vielleicht ist es ja auch wirklich nur eine Phase bei dir aber das glaube ich nicht... Also wenn ich du wäre würde ich eine Therapie machen
Hoffe konnte irgendwie helfen...

Kommentar von aeppelchen ,

gut zu wissen dass es anderen auch so geht. wie hast du denn entschieden eine Therapie zu machen? Hast du das deinem Hausarzt erzählt oder...? ich käme mir aber so blöd vor eine Therapie zu machen weil ich das Gefühl hab dass ich das nicht nötig habe weil es gibt tausende von Leuten denen es schlechter geht als mir weißt du was ich meine?

Kommentar von sandra775 ,

Nein, ich hab es einfach meiner Mutter gesagt...

Ja ist es auch irgendwie aber ich kam mir dann aber selber mit den Sachen so blöd vor das ich nur dachte warum mache ich das, dass ist doch dumm? Und deswegen gehe ich zur Therapie, es nervt mich zwar selbst aber es bringt mir was.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community